Tierrechtsforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, die Tierrechte zu verwirklichen.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   voriger Beitrag  •  nächster Beitrag 
 Rassismus- und Sklaverei-Parallelen
Name: martin Permalink: http://tierrechtsforen.de/rassismusspeziesismus

Datum: 22.09.09 15:18
Dieser Beitrag wurde 11517 mal gelesen

Die markanten Parallelen zwischen Speziesismus und anderen Formen der systematischen Unterdrückung sind bekannt, das betrifft insbesondere Rassismus und Theismus. Die "Argumente" gleichen sich zum Teil so stark, daß bei historischen Aussagen lediglich die Bezeichnungen der jeweiligen Opfer ausgetauscht werden müssen und man erhält Sätze, wie sie bei heutigen Speziesisten Alltag sind.

Hier sind ein paar Originalzitate v.a. von Gegnern des historischen Abolitionismus bzw. Sklaverei-Verteidigern und Rassismus-Theoretikern aus USA und Großbritannien gesammelt. Dies waren nicht etwa irgendwelche Hobbyautoren, sondern größtenteils (hochrangige) Politiker und "angesehene" Wissenschaftler.

Die Parallelen zeigen sich dabei nicht nur in der Argumentation, sondern auch sehr auffällig in den Rechtfertigungsversuchen und dem Reformismus als Ausweichstrategie gegen den Druck durch die erhobenen Vorwürfe.

(Auffällig, aber bisher wenig beachtet, sind zu dieser Zeit auch die ageistischen Rechtfertigungen, indem Sklaven als Kinder bezeichnet, als unterentwickelt und unintelligent dargestellt werden und daraus die Notwendigkeit hergeleitet wird, daß sie von einer 'älteren' und klügeren Person (die natürlich nur das Beste für sie wolle), "geführt" werden müßten ("and a master may, in an important sense, be the guardian and even father of his slaves").)

Die Übersetzungen folgenden der Sprecherabsicht, d.h. ohne Veränderung der rassistischen Ausdrücke oder Enteuphemisierung der Euphemismen.



Herrenrasse, Herrenspezies

Zitat:
In 1842 I published a short essay on Hybridity, the object of which was, to show that the White Man and the Negro were distinct "species;"
1842 habe ich einen kurzen Aufsatz über Hybridität veröffentlich, dessen Absicht es war, zu zeigen, daß der Weiße Mann und der Neger verschiedene "Spezies" sind;

The Negro and other unintellectual types have been shown, in another chapter, to possess heads much smaller, by actual measurement in cubic inches, than the white races; [...] it can not be denied that these dark races are, in this particular, greatly inferior to the others of fairer complexion.
Für die Neger und andere unintellektuelle Arten wurde in einem anderen Kapitel anhand genauer Messungen in Kubikzoll gezeigt, daß sie wesentlich kleinere Köpfe besitzen als weiße Rassen; [...] es kann nicht verleugnet werden, daß diese dunkelhäutigen Rassen, in dieser Hinsicht, den anderen Rassen hellerer Hautfarbe weit unterlegen sind.

(Josiah Clark Nott; George R. Glidden: Types of Mankind, Lippincott, Grambo & Co., Philadelphia 1854)


Zitat:
In the last place, the negro race is inferior to the white race
Letztendlich ist die Negerrasse der weißen Rasse unterlegen

(George Fitzhugh: Negro Slavery (Kap. V: Sociology for the South, or the Failure of Free Society), A Morris, Richmond 1854 ^)



Ohne ... kann der Mensch nicht leben

Zitat:
holding slaves is indeed indefensible, but [..] to us it is necessary, and must be supported.
Sklaven zu halten ist in der Tat unentschuldbar, aber [..] für uns besteht die Notwendigkeit und das muß unterstützt werden.

(Richard Furman: "Exposition of the Views of the Baptists Relative to the Coloured Population of the United States in Communication to the Governor of South Carolina," Charleston, 1823, wiederabgedruckt in: Rogers, James A.: Richard Furman. Life and Legacy, Mercer University Press, Macon 1985, S. 274-286 ^)



Kümmert euch doch erst einmal um...

Zitat:
But abolish negro slavery, and how much of slavery still remains. Soldiers and sailors in Europe enlist for life; here, for five years. Are they not slaves who have not only sold their liberties, but their lives also? And they are worse treated than domestic slaves.
Aber die Negersklaverei abschaffen und wieviel Sklaverei bleibt weiterhin bestehen. Soldaten und Matrosen in Europa verpflichten sich lebenslang; hier für fünf Jahre. Sind das nicht auch Sklaven, die nicht nur ihre Freiheit, sondern auch ihr Leben verkauft haben? Und diese werden schlechter behandelt als Haussklaven.

(Fitzhugh, a.a.O.)



Sie kennen nichts anderes, deshalb macht es ihnen nichts aus

Zitat:
The fact that he cannot enjoy liberty on such terms, seems conclusive that he is only fit to be a slave.
Die Tatsache, daß er die Freiheit unter diesen Bedingungen nicht genießen kann, scheint überzeugend dafür, daß er nur geeignet ist, ein Sklave zu sein.

(Fitzhugh, a.a.O.)



In Gefangenschaft geht es ihnen besser als in Freiheit

Heute in Hinsicht auf "Zoo"tiere verwendet.

Zitat:
The blacks are immeasurably better off here than in Africa, morally, physically & socially.
Den Schwarzen geht es hier wesentlich besser als in Afrika, moralisch, physisch und sozial gesehen.

(Michael Fellman: The Making of Robert E. Lee, JHU Press, 2003, S. 73)


Zitat:
A Negros, removed to the West Indies, is placed in a climate much more agreeable to a labourer than the burning plains of Africa.
Ein Neger, der nach Westindien gebracht wurde, befindet sich in einem wesentlich angenehmeren Klima für einen Arbeiter als in den brennend heißen Ebenen von Afrika. [Westindien ist nicht der Westen von Indien, sondern sind die Westindischen Inseln]

(Gentleman's Magazine, 23.04.1789 ^)


Zitat:
We would remind those who deprecate and sympathize with negro slavery, that his slavery here relieves him from a far more cruel slavery in Africa, or from idolatry and cannibalism
Wir möchten die, die die Negersklaverei ablehnen und mit ihnen sympathisieren, daran erinnern, daß seine Sklaverei hier ihn von einer wesentlich grausameren Sklaverei in Afrika befreit oder von Irrglauben und Kannibalismus

(Fitzhugh, a.a.O.)



Es hat ... schon immer gegeben und ist natürlich/normal

Zitat:
In all social systems there must be a class to do the menial duties, to perform the drudgery of life. [...] We use them for our purpose, and call them slaves. We found them slaves by the common "consent of mankind," which, according to Cicero, "lex naturae est."
In allen Gesellschaftsordnungen muß es eine Klasse geben, die die niedrigen Arbeiten verrichtet, die die harte Arbeit des Lebens leistet. [...] Wir benutzen sie für unsere Absichten und nennen sie Sklaven. Wir machen sie durch das "Einverständnis der Menschheit" zu Sklaven, das nach Cicero "ein Naturgesetzt ist".
[Man ersetze "Klasse" durch "Spezies".]

They are elevated from the condition in which God first created them, by being made our slaves.
Sie sind dadurch, daß wir sie zu unseren Sklaven gemacht haben, über das erhoben worden, zudem Gott sie ursprünglich erschaffen hatte.

(Hammond, James Henry: The 'Mudsill' Theory, Rede vor dem Senat, 04. März 1858)


Zitat:
The Negroes of Africa, in their native country, are apparently useless in the great scale of human society; they are totally incapable of refinement, arts, or sciences. The only way to promote their civilization, to make them serviceable in their generation, and happy in themselves, is to introduce them into a state of activity and industry. Man was not designed for a life of idleness.
Die Neger in ihrem Heimatland Afrika sind offensichtlich nutzlos in der großen Waage der menschlichen Gesellschaft; sie sind zu vornehmem Verhalten, Kunst oder Wissenschaft vollkommen unfähig. Die einzige Möglichkeit ihre Zivilisierung voranzubringen, ihre Entwicklungsstufe brauchbar zu machen und sie selbst glücklich, ist sie einem Zustand der Beschäftigung und des Fleißes zuzuführen. Der Mensch wurde nicht für ein Leben der Faulheit geschaffen.

(Gentleman's Magazine, a.a.O.)


Zitat:
Every shade and variety of slavery has existed in the world.
Jegliche Form und Variante der Sklaverei gab es bisher in der Welt.

(Fitzhugh, a.a.O.)


Zitat:
The powerful Romans, had succeeded in empire, the polished Greeks; and, under both empires, the countries they possessed and governed were full of slaves.
Die mächtigen Römer, die ein Imperium erschufen, die glänzenden Griechen; und beide Reiche, die eroberten und beherrschten Gebieten waren voller Sklaven.

(Furman, a.a.O.)



Beeinflussung der Jugend/Kinder; Lamentieren

Zitat:
The practice is, the child is taught by them that slavery is very wicked; that no slaveholder can be a good man; and much of such matter. Books are put into to the hands of the schoolboy and the youth, inculcating similar lessons, fraught with lamentation and sympathy for the imaginary woes of the slave, and hatred and disgust towards the master
Die Vorgehensweise besteht darin, dem Kind beizubringen, daß Sklaverei sehr böse sei, daß kein Sklavenhalter kein guter Mensch sein kann und lauter solches Zeug. In die Hände der Schuljungen und der Jugend werden Bücher gegeben, die ähnliche Lehren enthalten, voller Gejammer und voller Sympathie für das eingebildete Leid des Sklaven und Haß und Abscheu gegen den Sklavenhalter

John Fletcher: "Wayland on conscience as distinct faculty; Channing, Barnes and abolitionists generally on the same". Studies on Slavery, in Easy Lessons, Mnemosyne, Miami 1969, Erstveröffentlichung Natchez 1852 ^)



Gott sagt...

Zitat:
the right of holding slaves is clearly established in the Holy Scriptures, both by precept and example.
das Recht der Sklavenhaltung ist deutlich in der Heiligen Schrift begründet, sowohl durch Gebote als auch durch Beispiele.

the holding of slaves is justifiable by the doctrine and example contained in Holy writ; and is, therefore consistent with Christian uprightness, both in sentiment and conduct.
das Sklavenhalten ist durch die Glaubenslehre gerechtfertigt und ein Beispiel in der Heiligen Schrift enthalten; und stimmt daher mit der christlichen Aufrichtigkeit, sowohl in Gedanken als auch Taten überein.

(Furman, a.a.O.)



Die Bibel etc. sagt...

Zitat:
Willst du aber Sklaven und Sklavinnen haben, so sollst du sie kaufen von den Völkern, die um euch her sind (1. Mo 25,44)

Wenn du als Sklave berufen wurdest, soll dich das nicht bedrücken; auch wenn du frei werden kannst, lebe lieber als Sklave weiter. (Korinther 7,21)

Ein Jünger steht nicht über seinem Meister und ein Sklave nicht über seinem Herrn. (Matthäus 10,24)

Ihr Sklaven, gehorcht euren irdischen Herren mit Furcht und Zittern und mit aufrichtigem Herzen, als wäre es Christus. Arbeitet nicht nur, um euch bei den Menschen einzuschmeicheln und ihnen zu gefallen, sondern erfüllt als Sklaven Christi von Herzen den Willen Gottes! (Epheser 6,5-6)

Ihr Sklaven, gehorcht in allem euren Herren! Tut dies nicht nur, wenn sie euch dabei beobachten und ihr von ihnen anerkannt werden wollt. Verrichtet eure Arbeit aufrichtig und in Ehrfurcht vor Gott. (Kolosser 3,22)

Die Knechte, so unter dem Joch sind, sollen ihre Herren aller Ehre wert halten, auf daß nicht der Name Gottes und die Lehre verlästert werde. (1. Timotheus 6,1)

Den Knechten sage, daß sie ihren Herren untertänig seien, in allen Dingen zu Gefallen tun, nicht widerbellen (Titus 2,9)



Reformismus statt Abolitionismus und andere "Lösungen"

Zitat:
We might and should have laws in Virginia, as in Louisiana to make the master subject to presentment by the grand jury and to punishment, for any inhuman or improper treatment or neglect of his slave.
Wir könnten und sollten in Virginia Gesetze wie in Louisiana haben, durch die der Sklavenhalter einer Rechtfertigung vor dem großen Geschworenengericht und einer Bestrafung unterliegt für jede unmenschliche und unangemessene Behandlung oder Vernachlässigung seines Sklaven.

(Fitzhugh, a.a.O.)


Zitat:
Instead of SLAVES, let the Negroes be called ASSISTANT-PLANTERS
Statt "Sklaven" sollten die Neger "Hilfsplantagenarbeiter" genannt werden

(Gentleman's Magazine, a.a.O.)


Zitat:
Cruelty, is, certainly, inadmissible; but servitude may be consistent with such degrees of happiness as men usually attain in this imperfect state of things.
Grausamkeit ist natürlich unzulässig; aber Sklaverei kann mit dem Maß an Glück, das Menschen normalerweise in dieser unvollkommenen Situation erreichen, vereinbar sein.

but that to impose on them unreasonable, rigorous services, or to inflict on them cruel punishment, he has neither a scriptural nor a moral right.
aber dafür, sie für unangemessene und harte Dienste auszunutzen oder ihnen grausame Bestrafungen aufzuerlegen, hat er weder das biblische noch das moralische Recht.

(Furman, a.a.O.)

Bemerkenswert, wie hier "biblisch" und "moralisch" getrennt wird.


Aus der Geschichte nichts gelernt

Zitat:
I have known what it is to be dragged fifteen miles to the human flesh market and be sold like a brute beast. I am from a slave-breeding state--where slaves are reared for the market as horses, sheep, and swine are.
Ich habe erfahren, was es bedeutet, fünfzehn Meilen auf den Menschenfleischmarkt geschleift und wie ein dummes Tier verkauft zu werden. Ich komme aus einem Staat, der Sklavenzucht betreibt, - wo Sklaven für den Markt herangezüchtet werden wie Pferde, Schafe und Schweine.

(Frederick Douglass: "A Simple Tale of American Slavery: An Address Delivered in Sheffield, England, on September 11, 1846", Sheffield Mercury, 12.09.1846
^)


Zitat:
For this purpose they divided families; for this purpose they took the infant from the mother before it had the power of knowing her; for this purpose they made it penal for a slave [...] to ward off the blow aimed at him by the white man.
Für diesen Zweck haben sie Familien getrennt; für diesen Zweck haben sie das Neugeborene der Mutter weggenommen, bevor es die Fähigkeit hatte sie zu kennen; für diesen Zweck haben sie es für einen Sklaven strafbar gemacht, [...] sich gegen den Schlag des weißen Mannes zu wehren.

(Frederick Douglass: "Slavery As It Now Exists in the United States: An Address Delivered in Bristol, England on August 25, 1846", Bristol Mercury and Western Counties Advertiser, 29.08.1846 ^)


Zitat:
Like the wild horse, he must be caught, tamed and domesticated. When his subjugation ceases he again runs wild, like the cattle on the Pampas of the South, or the horses on the prairies of the West.
Wie ein wildes Pferd muß er gefangen, gezähmt und domestiziert werden. Wenn seine Unterwerfung endet, wird er wieder wild, wie die Rinder in den Pampas des Südens oder die Pferde in den Prärien des Westens.

(Fitzhugh, a.a.O.)

 Beitrag beantworten  •  Gesamtbeiträge   neueres Thema  •  früheres Thema 

 Themen Name  Datum
 Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 martin 22.09.09 15:18 
 Re: Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 Achim Stößer 22.09.09 16:34 
 Re: Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 bacanlova 23.09.09 11:06 
 Sklave von Gottes Gnaden   neu 
 martin 23.09.09 14:17 
 historischer Radikalismus   neu 
 martin 11.12.09 17:48 
 Verdammt, die Vergangenheit zu wiederholen   neu 
 Achim Stößer 11.12.09 23:10 
 Garrison und Douglass: Sklaverei ist Mord   neu 
 martin 12.12.09 14:14 
 Sklaverei-Parallelen (Formen, Bewertung, Abschaffung)   neu 
 martin 29.12.09 13:06 
 weitere Parallelen   neu 
 martin 16.07.10 17:53 


 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte