Tierrechtsforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, die Tierrechte zu verwirklichen.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   voriger Beitrag  •  nächster Beitrag 
 Re: Rassismus- und Sklaverei-Parallelen
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: http://tierrechtsforen.de/sklaven10gebote

Datum: 22.09.09 16:34
Dieser Beitrag wurde 9253 mal gelesen

Das sind wirklich frappierende Zitate ...


> In Gefangenschaft geht es ihnen besser als in Freiheit
>
> Heute in Hinsicht auf "Zoo"tiere verwendet.

Nicht nur, das gilt weitgehend für ziemlich jede Form von Tierausbeutung.

Gefangenschaft -> "Dach über dem Kopf", "Schutz vor (Fraß-)Feinden"

Mast etc. -> "Schutz vor Verhungern"

usw.

> Die Bibel etc. sagt...

Nicht zu vergessen die von nahezu allen Christen auch heute noch für gut befundenen "Zehn Gebote" (auch wenn hier in vielen Übersetzungen euphemisierend "Knecht/Magd" statt "Sklave" steht, ist es doch - "was ihm gehört", "was sein ist" etc. - eindeutig):

Zitat:

5Mo 5

LUT Luther 1984
21 Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus, Acker, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was sein ist.

ELB Rev. Elberfelder
21 Und du sollst die Frau deines Nächsten nicht begehren. Und du sollst dich nicht gelüsten lassen nach dem Haus deines Nächsten noch nach seinem Feld noch nach seinem Knecht noch nach seiner Magd noch nach seinem Rind noch nach seinem Esel noch nach allem, was dein Nächster hat.

HFA Hoffnung für Alle
21 Du sollst nicht die Frau eines anderen Mannes begehren! Begehre auch nichts von dem, was deinem Mitmenschen gehört: weder sein Haus noch sein Feld, seinen Knecht oder seine Magd, Rinder, Esel oder irgendetwas anderes, was ihm gehört."

GNB Gute Nachricht Bibel
21 Du sollst nicht versuchen, die Frau deines Mitmenschen an dich zu bringen. Du sollst überhaupt nichts begehren, was deinem Mitmenschen gehört: sein Haus und seinen Grundbesitz, seinen Sklaven, sein Rind, seinen Esel oder sonst irgendetwas, was deinem Mitmenschen gehört.

EU Einheitsübersetzung
21 du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen und du sollst nicht das Haus deines Nächsten begehren, nicht sein Feld, seinen Sklaven oder seine Sklavin, sein Rind oder seinen Esel, nichts, was deinem Nächsten gehört.

NL Neues Leben
21 Du sollst nicht die Frau deines Nächsten begehren. Und du sollst auch nicht sein Haus, sein Feld, seinen Sklaven oder seine Sklavin, seinen Ochsen oder Esel oder irgendetwas anderes begehren, das deinem Nächsten gehört.´

NIV New International Version
21 You shall not covet your neighbour's wife. You shall not set your desire on your neighbour's house or land, his manservant or maidservant, his ox or donkey, or anything that belongs to your neighbour.

KJV King James Version
21 Neither shalt thou desire thy neighbour's wife, neither shalt thou covet thy neighbour's house, his field, or his manservant, or his maidservant, his ox, or his ass, or any thing that is thy neighbour's.

CST Version La Biblia al Dia
21 »No codicies la mujer de tu prójimo, ni desees su casa, ni su tierra, ni su esclavo, ni su esclava, ni su buey, ni su asno, ni nada que le pertenezca.

NVI Nueva Versión Internacional
21 »No codicies la esposa de tu prójimo, ni desees su casa, ni su tierra, ni su esclavo, ni su esclava, ni su buey, ni su burro, ni nada que le pertenezca.

NTR Noua traducere în limba românã
21 Să nu o pofteşti pe soţia semenului tău; să nu pofteşti casa semenului tău, pământul lui, sclavul sau sclava lui, boul sau asinul lui şi nici vreun alt lucru care este al semenului tău.»

RUS Новый перевод на русский язык
21 Не желай жену ближнего. Не пожелай дома или земли ближнего, его слуги [Dienerschaft, Gesinde] или служанки [Dienstmädchen], его вола или осла: ничего из того, что принадлежит ближнему твоему».

TR Türkçe
21 ‹‹ ‹Komşunun karısına kötü gözle bakmayacaksın. Komşunun evine, tarlasına, erkek ve kadın kölesine [Sklaven], öküzüne, eşeğine, hiçbir şeyine göz dikmeyeceksin.›

VUL Vulgata
21 non concupisces uxorem proximi tui non domum non agrum non servum [Diener, Sklave] non ancillam non bovem non asinum et universa quae illius sunt

vgl. auch 2Mo 20,17


Achim

 Beitrag beantworten  •  Gesamtbeiträge   neueres Thema  •  früheres Thema 

 Themen Name  Datum
 Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 martin 22.09.09 15:18 
 Re: Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 Achim Stößer 22.09.09 16:34 
 Re: Rassismus- und Sklaverei-Parallelen   neu 
 bacanlova 23.09.09 11:06 
 Sklave von Gottes Gnaden   neu 
 martin 23.09.09 14:17 
 historischer Radikalismus   neu 
 martin 11.12.09 17:48 
 Verdammt, die Vergangenheit zu wiederholen   neu 
 Achim Stößer 11.12.09 23:10 
 Garrison und Douglass: Sklaverei ist Mord   neu 
 martin 12.12.09 14:14 
 Sklaverei-Parallelen (Formen, Bewertung, Abschaffung)   neu 
 martin 29.12.09 13:06 
 weitere Parallelen   neu 
 martin 16.07.10 17:53 


 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte