Tierrechtsforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, die Tierrechte zu verwirklichen.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Tierbefreiung: 30 Hühner gerettet
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/9828

Datum: 01.04.13 12:33


Zitat:
In der Nacht zum Ostermontag befreiten Tierrechtler 30 Hennen aus einer Bodenhaltung. "30 Individuen, die heute zum ersten Mal die Sonne sehen", so Nicole Jazbinsek von der Tierrechtsinitiative "Maqi – für Tierrechte, gegen Speziesismus". "30 Personen, die leben werden, in größtmöglicher Freiheit, anstatt in einem Loch bis zu ihrem gewaltsamen Tod zu verharren."


Vollständige Pressemitteilung auf maqi.de

Beitrag beantworten
 
 Re: Tierbefreiung: 30 Hühner gerettet
Name: Stefan Peermok Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/9828/9829

Datum: 08.04.13 17:51

Herzlichen Glückwunsch, tolle Sache!!
Beste Grüße

Beitrag beantworten
 
 Tierbefreiung: 17 Hennen befreit
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/9828/10003

Datum: 04.04.15 18:51


Zitat:
Am Karfreitag befreiten Tierrechtsaktivisten 17 Hennen aus einer Aufzuchtanlage. Die befreiten Hühner werden somit nicht zur Eierproduktion ausgebeutet und, sobald die "Legeleistung" nachlässt (also in der Regel nach einem Jahr), umgebracht.

Gerade an Ostern (sowie Weihnachten) werden besonders viele Eier konsumiert – in Deutschland wurden im letzten Jahr 221 pro Kopf gekauft, drei mehr als im Jahr davor. Davon waren 14 bereits gefärbt. Dieser Brauch hat seinen Ursprung u.a. im christlichen Mittelalter, in dem z.B. Priester nach der Ostermesse blutrot gefärbte Eier als Symbol der Auferstehung verteilten. Auch heute verharren viele Speziesisten, vor allem wenn sie sich nicht vom religiösen Gedankengut befreit haben, ethisch noch immer im Mittelalter: Zum einen ist den mittelalterlich Denkenden der alberne Brauch, Hühnermenstruationsprodukte zu bemalen, wichtiger als 44 Millionen gefangengehaltener, qualgezüchteter und ermordeter Hennen jährlich allein in Deutschland und ebenso viele lebend vermuste oder vergaste männliche Küken. Zum anderen sind nicht nur am Karfreitag öffentliche Tanz-, Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen, Flohmärkte und Wohnungsumzüge verboten, sondern ganzjährig auch Tierbefreiungen – gemäß den "10 Geboten" und da nichtmenschliche Tiere immer noch, analog zu menschlichen Sklaven, als Eigentum betrachtet werden ("Du sollst nicht stehlen. [...] Du sollst nicht versuchen, etwas an dich zu bringen, das deinem Mitmenschen gehört, weder seine Frau noch seinen Sklaven oder seine Sklavin, sein Rind oder seinen Esel noch irgendetwas anderes, das ihm gehört." 2 Mo 20:15-17 GNB) und teils aufgrund weltlicher Willkürjustiz. [...]

http://maqi.de/presse/karfreitag2015befreiung.html

Beitrag beantworten
 
 Re: Tierbefreiung: 17 Hennen befreit
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/9828/10004

Datum: 04.04.15 18:52





Fotos: http://maqi.de/bilder/befreiungen2015.html

Beitrag beantworten
 
 Tierbefreiung: Vier Hühner gerettet
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/9828/10012

Datum: 10.05.15 17:50


Zitat:
In der Nacht zum Samstag befreiten Tierrechtsaktivisten vier Hennen aus einer Freilandhaltung. Die befreiten Hühner werden somit nicht mehr für Vegetarier und andere Eierkonsumenten ausgebeutet und, sobald die "Legeleistung" nachlässt (also in der Regel nach einem Jahr), umgebracht, sondern leben nun in größtmöglicher Selbstbestimmtheit bis zu ihrem natürlichen Tod.

weiter: http://maqi.de/presse/vegetarieropfer2015befreiung.html

Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte