Antisexismusforum
In diesem Forum kann über Sexismus / Antisexismus diskutiert werden. Es ist Teil der Seite antisexismus.de.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   voriger Beitrag  •  nächster Beitrag 
 Re: Objektifizierung?
Name: ClaudeClaude Permalink: http://tierrechtsforen.de/12/1190/1193

Datum: 11.10.14 12:59
Dieser Beitrag wurde 1217 mal gelesen

> Wieso sind sie keine Personen wenn sie nackt sind?

Nicht weil sie nackt sind, sondern weil sie sonst nichts sind.

> Objekt ist
> ja ein sehr vielfältig eingesetzter Begriff. Objekt kann ein
> Synonym für Sache, Ding, Entität, Satzteil, Datentyp, oder
> eben alles was mit den Sinnen wahrnehmbar ist, sein.

Ja, wird aber auch oft als Gegenstück zu "Person" verwendet.

> Im
> philosophischen Sinne gilt als Subjekt, so weit ich es
> mitbekommen habe, der/die BeobachterIn, und Objekt ist eben
> dann die/der/das Wahrgenommene, wer/was auch immer sie/er/es
> ist.

Das hat damit nichts zu tun.

> Nein das glaube ich auch nicht. Aber das ist kein
> Alleinstellungsmerkmal von PeTA oder anderen
> Nacktbildauftraggebern, sondern ein Problem des Kapitalismus
> an sich.

Aber PeTA könnte was anderes machen, da kann man nicht einfach dem Kapitalismus die Schuld zuschieben.

> Eine
> Lösung wäre die Abschaffung des Arbeitszwangs und die
> Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens, aber nicht
> die Abschaffung von Nacktbildern.

Nacktbilder sollen ja nicht verboten werden. Sie sollen nur nicht so verwendet werden wie das bei PeTA-Kampagnen gemacht wird.

> Ich weiß nicht wo genau die Grenze zwischen künstlerischen
> Aktaufnahmen und Pornographie verläuft. Ich finde aber beides
> okay.

Ja, beides ist im Allgemeinen ok, aber nicht wenn es um Tierrechte geht.

> Die Frage ist halt ob es eine sinnvolle Aktionform für
> die Etablierung des Veganismus ist. Ich glaube nicht.

Genau.

> Stimmt für vegane Kleidung mit „I’d rather go naked, than
> wear fur.“ zu werben ist etwa so sinnvoll wie mit „I’d rather
> starve to death, than eat meat“ für die Vielfalt veganer
> Ernährung zu werben.

Ach deswegen sind die Models immer so dünn!! ;-)

> SängerInnen haben auch Charaktereigenschaften, aber die

Könnten sie aber.

> wenigsten werden über diese nachdenken wenn sie deren Lieder
> hören.

Was schade ist.

> TänzerInnen haben Charaktereigenschaften aber kaum
> eine Zuschauerin wird sich den Kopf darüber zerbrechen, wenn
> sie ihren Bewegungen folgt. Kassierinnen und Kassiere haben
> Charaktereigenschaften, diese kommen aber bei der Ausübung
> ihrer Lohnarbeit kaum zum Ausdruck.

Darum geht es nicht.
Es fällt halt auf dass bei weiblichen Figuren oft wenig Charaktereigenschaften vorhanden sind.
Oft sind sie einfach nur weiblich (quasi als Charaktereigenschaft) und meist noch sexy. Umgekehrt sind (hellhäutige) Männer sowas wie Default-Menschen, welche dann noch Charaktereigenschaften benötigen. Beim "Lego-Movie" ist das auch Thema. Eine Legofigur mit heller (gelber) Hautfarbe ist eine Standardfigur ohne Eigenschaften. Speziell wird die Figur erst mit weiteren Elementen (Piratenhut, Werkzeug oder so).
Aber das ist in Filmen, Videospielen und so. Bei Plakatwerbung ist das wieder was anderes.

Claude

 Beitrag beantworten  •  Gesamtbeiträge   neueres Thema  •  früheres Thema 

 Themen Name  Datum
 Objektifizierung?   neu 
 F 08.10.14 20:06 
 Re: Objektifizierung?   neu 
 Claude 09.10.14 07:52 
 Re: Objektifizierung?   neu 
 F 09.10.14 20:19 
 Re: Objektifizierung?   neu 
 Claude 11.10.14 12:59 
 Re: Objektifizierung?   neu 
 gast 11.10.14 18:55 
 Re: Objektifizierung?   neu 
 Claude 12.10.14 11:58 


 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte