Komplementärforum
Dieses Forum bietet die Möglichkeit, Beiträge aus anderen Foren zu zitieren und zu beantworten.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Schafswolle für Leute bei vegan.de völlig okay
Name: Mirian Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076

Datum: 21.07.04 10:43

Zitat:
titel Wolle
autor/in Juliana
datum 20.07.04 | 20:11
beitrag Wie steht ihr eigentlich zu Wolle?

Ich meine, Kühe belastet es immer Milch zu "produzieren"; Hühner belastet es immer nur unbefruchtete Eier zu legen;

aber gegen Wolle ist doch eigentlich nichts einzuwenden, oder? Ich stricke so schrecklich gerne! Vorallem auch für kleine Kiddz.

Ich halte zwar Schafe auch für genauso wertvoll, aber es belastet sie doch nicht wenn sie im Frühjahr geschoren werden, im Gegenteil das hilft ihnen doch im Sommer nicht zu stark zu schwitzen!

Mich interressiert eure Meinung zu Wolle.

http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=13866&t=13866


Darauf folgte dann eine ganz schlimme Antwort:

Zitat:

titel Re: Wolle
autor/in apollo (apoll@t-online.de)
datum 21.07.04 | 09:42
beitrag Wolle ist ein Abfallprodukt, dass nicht von selbst abfällt. Entspricht Fingernägeln, gemauserten Federn, Bienenwachs, Kuhfladen, Hirschgeweih...
Die oft brutale Art zu scheren ist durchaus heftig zu kritisieren!

http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=13883&t=13866
Doch es geht noch krasser:

Zitat:


titel Theorielastig?
autor/in Atan
datum 21.07.04 | 09:40
beitrag Das ist wieder so ein Thema, was für mich eine unsinnige Überspitzung des Veganismus darstellt. Statt selbst ein Urteil zu fällen, guckt man auf eine Peta-Seite und weiss: "Das ist die grausame Realität".
Im Gegensatz zu den wohl meisten hier hatten wir schon Schafe und haben sie natürlich auch scheren lassen und die Wolle selbst versponnen.
Es gibt eine ganze Reihe gerade von Hobbyschafhaltern, die sehr gut Bedingungen für ihre Schafe haben. Rohwolle ist dort äusserst günstig zu bekommen, es gibt Spinnereien, für diejenigen, die es nicht selbst tun möchten/können.
Solche Beiträge wie hier finde ich, ehrlich gesagt, äusserst sektiererhaft. Da wird streng nach den theoretischen Leitlinien der "wahren Lehre" geurteilt, was für Schafe das Beste sei (im Endeffekt: nicht zu existieren) und das mit irgendeiner (objektiven?) Peta-Seite begründet. Warum wissen die besten "Freunde" der Tiere so wenig aus eigener Anschauung? Das Internet ersetzt weder das eigene Urteil noch die eigene Erfahrung!

http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=13881&t=13866

Bin mal gespannt, wei lange meine Antwort stehen bliebt...
Eine Antwort wurd ebereits gelöscht, habe sie leider vorher nicht abgespeichert. :-(

Zitat:


titel Re: Wolle
autor/in Miriam (Miriam.Joerg@gmx.net)
datum 21.07.04 | 10:12
beitrag Hallo Juliana,

für Wolle werden Schafe geqält und getötet. Außerdem ist es einfach nicht richtig Tiere gefangenzuhalten. Glaubst du nicht die Schafe wären glücklicher, wenn sie frei leben könnten? Dass wir den Schafen nur einen Gefallen tun, wenn wir sie kahlrasieren ist Unfug. Die Evolution bringt doch keine Tiere hervor, die rasiert werden müssen, weil sie sich sonst totschwitzen würden. Dass Schafe ein viel zu dichtes Fell haben und es teilweise auch im Sommer nicht mehr verlieren ist eine Folge der schlimmen Zucht.

Warum strickst du nicht mit Baumwolle oder anderen Garnen? Ich stricke auch gerne und mach es genauso.


Grüßlie,
Miriam


titel Re: Theorielastig?
autor/in Miriam (Miriam.Joerg@gmx.net)
datum 21.07.04 | 10:20
beitrag Wer hält denn Peta für die wahre Lehre? Unterstelle doch nicht allen Tierechtlern, sie würden sich Peta zuordnen. Peta ist mir in oftmals gar nicht konsequent genung. Doch nun zum Thema: Was glaubst du eigentlich, wo die Schafe herkommen? Richtig, sie werden gezüchtet. In der Zucht werden zwangsläufig weniger "ertragreiche" Schafe ausgesondert und viele Tier überleben die Zucht auch so nicht. Selbst wenn du offensichtlich kein Problem damit hast, dass Tiere für dich ausgebeutet werden, so solltest du doch zumindest nicht wollen, dass Tiere für dich ermordet werden. Selbst wenn du Wolle nur von Schäfern, die ihren Tieren ein Gnadenbrot geben und die Wolle ganz sanft ohen Schmerzen für das Schaf abrasieren, sterben zumindest Tiere in der Zucht. Außerdem finde ich es schon ******* Tiere einzusperren!

Grüßlie,
Miriam


http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=13887&t=13866


Doch Atan kann noch einen draufsetzen:

Zitat:


titel Woher weisst Du das?
autor/in Atan
datum 21.07.04 | 10:25
beitrag Darf ich fragen, ob Du das aus eigener Anschauung weisst? Ich kenne auch schlechte Haltungen, wir hatten unsere Tiere aus solcher.
Was sollen wir mit den Schafen tun, die es gibt? Alle sofort schlachten? Werden Schafe auf Gnadenhöfen nicht geschoren?
Welche besondere Fähigkeit ermöglicht es Dir, festzustellen, was ein konkretes Schaf möchte? Beinhaltet Freiheit auch die Möglichkeit, auf eine Strasse zu laufen und überfahren zu werden?
Mein Rat: schau Dir einfach mal viele verschiedene Schafhaltungen an (nicht im Internet) und urteile dann!

http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=13890&t=13866

Zur Sicherheit hier meine Antwort, bevor sie gelöscht wird.

Zitat:

> Ich
> kenne auch schlechte Haltungen, wir hatten unsere Tiere aus
> solcher.

Gegenfrage: Kann es eine gute Skalverei geben? Die Schafe werden gefangengehalten, um aus ihrer Wolle profit zu schlagen.

> Was sollen wir mit den Schafen tun, die es gibt? Alle sofort
> schlachten? Werden Schafe auf Gnadenhöfen nicht geschoren?

Die Frage ist eben, was mit den Haaren geschieht. Wenn sie als Wolle verkauft werden, wird es schwer werden die Versklavung von Schafen dauerhaft abzuschaffen.

> Welche besondere Fähigkeit ermöglicht es Dir, festzustellen,
> was ein konkretes Schaf möchte? Beinhaltet Freiheit auch die
> Möglichkeit, auf eine Strasse zu laufen und überfahren zu
> werden?

Oh, bist du pfiffig. Dann müssen Straßen eben besser abgesichert werden. Dass wir Tiere um ihre natürlichen Lebensräume betrügen ist doch ein ganz anderes Problem. Dann dürfen deiner Argumentation nach wahrscheinlich auch Rehe im Wald erschossen werden, weil sie ja sonst vor Autos laufen könnten.

> Mein Rat: schau Dir einfach mal viele verschiedene
> Schafhaltungen an (nicht im Internet) und urteile dann!

Mein Rat an dich: Wenn du kein Veganer bist, mülle bitte keine Veganforen zu. Jemand der Wolle trägt, ist kein Veganer.

Grüßlie,
Miriam

Beitrag beantworten
 
 Re: Schafswolle für Leute bei vegan.de völlig okay
Name: Knulprek Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2077

Datum: 21.07.04 12:52

Mirian schrieb:

> Mein Rat an dich: Wenn du kein Veganer bist, mülle bitte
> keine Veganforen zu.

LOL

Sorry, aber das in einem Forum zu posten, das fast nur aus Müll besteht und wo sogar ausdrücklich Wert auf solche Müllbeiträge gelegt wird, ist schon irgendwie unfreiwillig komisch (auch wenn du natürlich prinzipiell recht hast). Nix für ungut, aber ich mußte da jetzt echt lachen. ;-)

Beitrag beantworten
 
 Re: Schafswolle für Leute bei vegan.de völlig okay
Name: Miriam Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2078

Datum: 21.07.04 12:57

Hallo Knulprek!

Schon klar, das war auch mehr als Wink mit den Zaunpfahl in Richtung der Moderation dort zu verstehen. ;-)

Güßlie,
Miriam

Beitrag beantworten
 
 Re: Schafswolle für Leute bei vegan.de völlig okay
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2079

Datum: 21.07.04 12:59


> Schon klar, das war auch mehr als Wink mit den Zaunpfahl in
> Richtung der Moderation dort zu verstehen. ;-)

Die einzigen Winke, die dort wahrgenommen werden, sind wohl die mit einem Bündel Geldscheinen ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Schafswolle für Leute bei vegan.de völlig okay
Name: Rudi Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2099

Datum: 27.07.04 12:24


>Die einzigen Winke, die dort wahrgenommen werden, sind wohl die
>mit einem Bündel Geldscheinen ...

100%ige Zustimmung! Ziemlich bestürzend auch, mit welcher Ignoranz Boller Menschen begegnet, die sich über gelöschte Beiträge beschweren. Habe von mehreren Leuten gehört, das Anfragen schlichtweg ignoriert werden (Ich habe bzgl. TSTR ca. 30 Mails an Matthias Koller geschrieben, da ich dort zwar registriert bin, aber nicht posten darf...warum, weiss ich leider bis heute nicht, zumal meine Beiträge sich auschliesslich auf Terminankündigungen etc. bezogen).
UL-Verherrlichung ist okay, aber TR-bezogene Themen oder auch nur die geringste Kritik an (Kapital)vegan.de wird rigoros entfernt. Ich gehe mal ganz stark davon aus, das auch Gabriele (Wittek) dem Herrn Boller "zuwinkt".
Zum Ko****....
Rudi

Beitrag beantworten
 
 Peta/9life bei Boller
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2117

Datum: 14.08.04 21:04


"trulla" kündigte bei Boller die heutge Peta-Peinlichkeit (vgl. http://veganismus.ch/foren/read.php?f=13&i=578&t=578) an.

Gleich und gleich gesellt sich gern, das Niveau von kommerzvegan.de und 9life ist ja identisch, und so wundert die Begeisterung nicht:
Zitat:

titel Re: PeTA kocht und "Schnappi" lebt
autor/in Frautschi
datum 14.08.04 | 15:54
beitrag Wenngleich 9Live niemand schaut, ist es doch wieder mal eine gelungene Aktion von PeTA mit durchaus grosser Signalwirkung. PeTA hat Gelegenheit sich zu präsentieren und 9Live wird die nächsten 20 Jahre bestimmt nicht mehr auf die Idee kommen, Tiere für ihre Sendungen zu missbrauchen. Schön wäre, wenn es eine langandauernde Zusammenarbeit zw. PeTA und )Live geben würde. Denn ohne Medien(aufmerksamkeit) kann sich keine gesellschaftliche Bewegung breit etablieren.
read.php4?f=90&i=20702&t=20700

Und ebenso wenig wundert, daß wie dort üblich kritische Antworten "verschwinden" - folgende Stimme der Vernunft konnte ich aus dem Cache retten:
Zitat:

titel Re: PeTA kocht und "Schnappi" lebt
autor/in gege (--)
datum 14.08.04 | 17:57
beitrag aaaaaaahhhhh. habe eben mal reingeschaut. wenn DIESE sendung nicht auch dem letzten peta-fan klarmacht, was diese tierschutzorganisation den tierrechten schadet, weiss ich nicht .... aber es würde mich nicht wundern, wenn sie auch dafür wieder eine entschuldigung finden!!!
read.php4?f=90&i=20705&t=20700

Hat jemand die Sendung gesehen? Ich (noch) nicht - da bin ich ja mal gespannt ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Peta/9life bei Boller
Name: BlancBlanc Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2118

Datum: 18.08.04 16:01


> Hat jemand die Sendung gesehen? Ich (noch) nicht - da bin ich
> ja mal gespannt ...

ne, ich schau mir generell nicht so nen (sorry) mist an.

aber du hast einmal von einer sendung geredet wo ein tierrechtler mit jemandem diskutiert hat, nur ich find den beitrag nicht mehr was das war *heul* und im tv programm find ich es nicht mehr (also die wiederholungen). wie hieß diese sendung nochmal?

lg blanc

Beitrag beantworten
 
 Re: Peta/9life bei Boller
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2119

Datum: 18.08.04 16:56


Blanc schrieb:
>
> > Hat jemand die Sendung gesehen? Ich (noch) nicht - da bin ich
> > ja mal gespannt ...
>
> ne, ich schau mir generell nicht so nen (sorry) mist an.

Ich inzwischen schon, übelster Peta-Dreck.

> aber du hast einmal von einer sendung geredet wo ein
> tierrechtler mit jemandem diskutiert hat, nur ich find den
> beitrag nicht mehr was das war *heul* und im tv programm find
> ich es nicht mehr (also die wiederholungen). wie hieß diese
> sendung nochmal?

Hm, weiß jetzt nicht, was Du meinst, aber wenn's was halbwegs aktuelles ist, findest Du's wohl in den http://maqi.de/tv-Tips.

Qchim

Beitrag beantworten
 
 Re: Peta/9life bei Boller
Name: BlancBlanc Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2120

Datum: 18.08.04 22:43


> Ich inzwischen schon, übelster Peta-Dreck.

muss ja nen grund haben wieso du dir das ansiehst.


> Hm, weiß jetzt nicht, was Du meinst, aber wenn's was halbwegs
> aktuelles ist, findest Du's wohl in den
> http://maqi.de/tv-Tips.


irgendwas mit 25 oder so. aber ich finds nicht *heul* *nochmalsuch*

lg blanc

Beitrag beantworten
 
 Re: Peta/9life bei Boller
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2121

Datum: 19.08.04 09:57


Blanc schrieb:
>
> > Ich inzwischen schon, übelster Peta-Dreck.
>
> muss ja nen grund haben wieso du dir das ansiehst.

Klar: Know thy enemy.

Peta dürfte wohl die für Tierrechte schädlichste Organisation sein, daher müssen wir als Tierrechtler dagegen vorgehen - und das geht nur, wenn wir uns über deren Machenschaften informieren.

Aus dem gleichen Grund sehe ich mir diverse andereFernsehsendungen an, lese Tierschutzzeitschriften, "Jagd und Hund", "Milchvieh", "Die Bibel" usw. usw.

Meinst Du, Artikel wie http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.htlm, Kaplans Antiveganismuspropadanda oder auch Bienenerbrochenes lassen sich einfach so aus den Fingern saugen?

> > Hm, weiß jetzt nicht, was Du meinst, aber wenn's was halbwegs
> > aktuelles ist, findest Du's wohl in den
> > http://maqi.de/tv-Tips.

> irgendwas mit 25 oder so. aber ich finds nicht *heul*

Hm, "mit 25"? Wird ja immer mysteriöser, keine Ahnung, was Du meinen könntest. "23" kenne ich, hat aber mit Tierrechten jetzt nicht so viel zu tun ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Peta/9life bei Boller
Name: BlancBlanc Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2123

Datum: 19.08.04 12:55


> Hm, "mit 25"? Wird ja immer mysteriöser, keine Ahnung, was Du
> meinen könntest. "23" kenne ich, hat aber mit Tierrechten
> jetzt nicht so viel zu tun ...

ich meinte damit das datum =)
das war so ne diskussion, also keine doku.

lg blanc

Beitrag beantworten
 
 "Achim Stößer schädlicher als peta"
Name: Patti Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2148

Datum: 10.10.04 16:48


Gerade auf vegan.de gefunden:

Zitat:
(...)ansonsten ist peta dafür bekannt, daß sie platt provozieren und promis vorschicken (und ihnen - teils platte - dinge in den mund legen) [soweit richtig, aber dann:] (...) im übrigen ist es auch nicht so schädlich. (...) schädlicher finde ich achim stößer: während peta auf populismus und provokation setzt, dafür aber niemanden angreift und es auch niemandem übel nimmt, wenn er sich distanziert, provoziert achim ebenso, aber er spaltet die tierrechtsbewegung und versucht mit allen mitteln seinen giftigen samen zu pflanzen. während peta die tierrechte kulturell erlangen möchte, bleiben achims kämpfe notwendig "alternativ", d.h. für wenige, mit der masse als feindbild.

Beitrag beantworten
 
 Re: "Achim Stößer schädlicher als peta"
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/4/2076/2149

Datum: 10.10.04 17:56


Patti schrieb:
>
> Gerade auf vegan.de gefunden:
>
>
Zitat:
(...)ansonsten ist peta dafür bekannt, daß sie platt

> provozieren und promis vorschicken (und ihnen - teils platte
> - dinge in den mund legen) [soweit richtig, aber dann:] (...)
> im übrigen ist es auch nicht so schädlich. (...) schädlicher
> finde ich achim stößer: während peta auf populismus und
> provokation setzt, dafür aber niemanden angreift und es auch
> niemandem übel nimmt, wenn er sich distanziert, provoziert
> achim ebenso, aber er spaltet die tierrechtsbewegung und
> versucht mit allen mitteln seinen giftigen samen zu pflanzen.
> während peta die tierrechte kulturell erlangen möchte,
> bleiben achims kämpfe notwendig "alternativ", d.h. für
> wenige, mit der masse als feindbild.


Putzig ;-) Kritik von Tierrechtlern an Tierschutzdreck ist also mal wieder "spalten", Antispeziesismus, Tierrechte, Veganismus, Konsequentz statt Speziesismus, Tierschutz und Wischiwaschi sind "giftige Samen". Da muß ich doch gleich mal auf die neue Hymne "Gemeinsam sind wir stark" (http://veganismus.ch/foren/read.php?f=6&i=849&t=749) verweisen ...

Quelle ist read.php4?f=80&i=33893&t=33838, Autor "amil" alias Emil (von der TIRM und/oder AKTE, soweit ich mich erinnere?), Der Gute scheint ja von mir ein wenig besessen zu sein:

Zitat:
ich hatte bisher kaum Berührungen mit TUN. "Er" (Sprachrohr Lutz) machte irgendwie einen seriöseren Eindruck auf mich als Stößer.
read.php4?f=80&i=32883&t=32176

Zitat:
titel Re: Veganer/in ins Big Brother-Haus
autor/in Emil (amil311[at]gmx.de)
datum 12.09.04 | 15:44
beitrag ich glaube, nicht einmal achim würde diese "chance" (pflicht?) nutzen.
read.php4?f=10&i=39222&t=39171

Zitat:
Am 11.01.04 um 08:09 Uhr hat felixxx sich verabschiedet. Danke noch mal an die konsequenten Veganer, die vegan interessierte Menschen vergraulen. So geht das. Es gibt die Guten und die Bösen. Die Guten, das sind die, die anderen (erfolgreich) vorlügen, 100% vegan zu leben. Vielleicht sollte man von den schlimmsten Hetzern mal stichprobenartig jemanden rausziehen und ihn den Achim-Stößerschen-Veganer-Test durchfallen lassen. Aber was rede ich, auch Achim ist seiner strengen Definition nach nur ein Pseudo-Veganer und gehört in das Reich der Bösen.
read.php4?f=20&i=9241&t=6804

Zitat:
Im Endeffekt lügt sich der Veganer selbst an, wenn er in gut und böse strikt unterscheidet. Denn idealerweise gibt es "gut" hier nicht. 100% vegan geht nicht, das erkennt sogar Achim Stößer [hä? Sollte statt dumm daherzufaseln mal einen Blick ins =http://veganismus.de/faq.html]FAQ werfen, AS].
read.php4?f=10&i=39084&t=38984


Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte