Tierrechtsforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, die Tierrechte zu verwirklichen.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: Elli Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064

Datum: 28.08.16 19:45

Als ich vorhin nach ''Katzen vegan ernähren'' googelte, nur um einfach mal zu sehen, was sich dazu online finden lässt, entdeckte ich mit Schrecken . Dieser wissenschaftlich vollkommen unfundierte Beitrag, der im übrigen keinerlei Quellen angibt, veranlasste mich dazu, mich zu fragen, ob hier tatsächlich Leute anwesend sind, die ihre Katzen vegan ernähren und wie man als Veganer (bin selbst Veganer) Tierquälerei unterstützen und sogar aktiv ausüben kann, indem man seine Katzen vegan ernährt, ohne vom schlechten Gewissen geplagt zu werden. Fakt ist, dass Katzen eine carnivore Spezies sind, die, wie der Name schon sagt, mit Fleisch ernährt werden MÜSSEN. Einer Katze vegane Nahrung, im schlimmsten Fall auch noch Trockenfutter, zu verabreichen, ist äquivalent zu einer menschlichen Ernährung, die aussschließlich aus Fast Food und extrem ungesundem Essen besteht, das auf gut Deutsch fett und krank macht. Was für die Katze veganes Futter ist, ist für den Menschen eine Diät, die nur aus Chickennuggets, Schweinebraten, Burgern, Fertigpizza, Tiefkühlgerichten, Schokolade, Gummibärchen, Pommes etc. besteht. Bekommt die Katze Trockenfutter, kommt erschwerend noch hinzu, dass die Katze kaum noch Flüssigkeit zu sich nimmt, da Katzen von Natur aus kaum trinken und ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung decken. Ich schreibe diesen Beitrag auch in der Hoffnung, einigen veganen Katzenbesitzerbn die Augen öffnen zu können, um so Tierleid zu verhindern. Wer es nicht übers Herz bringt, seine Katze artgerecht zu ernähren, sollte darüber nachdenken, ob nicht eher eine herbivore Spezies ein geeigneteres Haustier darstellt. Bei Interesse gebe ich gerne eine Liste mit GUTEM Katzenfutter weiter, denn auch die meisten herkömlichen Katzenfuttermarken enthalten viel zu viel Zucker und Getreide und sind ungesund für Katzen. Ich rate auch dringend an, sich in Katzenforen zu belesen.
Hier zu Beispiel ein wissenschaftlicher Beitrag zum Thema Katzenernährung, Katzenstoffwechsel etc:
Wenn jemand wissenschaftlich fundierte Argumente pro vegane Katzenernährung hat, immer her damit!

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: Elli Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10065

Datum: 28.08.16 19:50

Nachtrag: irgendwas ist mit den links schiefgelaufen, ich probiers nochmal: unfundierter Beitrag zur veganen katzenernährung von veganismus.de hier

wissenschaftlicher Artikel zu Stoffwechsel und Ernährung von Katzen hier

ich hoffe das klappt jetzt :)

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10066

Datum: 28.08.16 23:34


> Als ich vorhin nach ''Katzen vegan ernähren'' googelte, nur
> um einfach mal zu sehen, was sich dazu online finden lässt,
> entdeckte ich mit Schrecken
> . Dieser wissenschaftlich vollkommen unfundierte Beitrag,

Was genau erwartest du denn? Damals gab es wohl noch gar keine wissenschaftlichen Untersuchungen. Und heute werden es auch nicht wirklich viele sein.

Tatsache ist aber, dass es vegane Nahrung für Katzen gibt.

> der im übrigen keinerlei Quellen angibt, veranlasste mich dazu, mich zu fragen, ob hier tatsächlich Leute anwesend sind, die ihre Katzen vegan ernähren und wie man als Veganer (bin selbst Veganer) Tierquälerei unterstützen

Als Veganer wollen wir eben die Tierausbeutung für "Katzenfutter" vermeiden.

> und sogar aktiv ausüben kann, indem man seine Katzen vegan ernährt, ohne vom schlechten Gewissen geplagt zu werden. Fakt ist, dass Katzen eine carnivore Spezies sind, die, wie der Name schon sagt, mit Fleisch ernährt werden MÜSSEN.

Das heisst aber nicht, dass es keine Ersatzprodukte geben kann.

> Einer Katze vegane Nahrung, im schlimmsten Fall auch noch Trockenfutter, zu verabreichen,

Trockenfutter hat damit nichts zu tun.

> ist äquivalent zu einer menschlichen Ernährung, die aussschließlich aus Fast Food und extrem ungesundem Essen besteht,
> das auf gut Deutsch fett und krank macht.

Und wenn es nur solches veganes Essen gäbe, würde ich dies essen. Das ist ja keine Rechtferigung die Leichen von anderen zu fressen.



> Was für die Katze veganes Futter ist, ist für den Menschen eine Diät, die nur aus Chickennuggets, Schweinebraten, Burgern, Fertigpizza, Tiefkühlgerichten, Schokolade, Gummibärchen, Pommes etc. besteht.

Sagt wer? Hast du dazu eine wissenschaftliche Quelle, um das zu belegen?

> Bekommt die Katze Trockenfutter, kommt erschwerend noch hinzu, dass die Katze kaum noch Flüssigkeit zu sich nimmt, da Katzen von Natur aus kaum trinken und ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung decken.

Wo schreiben wir denn irgendwas über Trockennahrung und wieso sollte das für die Fragen im FAQ relevant sein?

> Ich schreibe diesen Beitrag auch in der Hoffnung, einigen veganen Katzenbesitzerbn die Augen öffnen zu können, um so Tierleid zu verhindern.

Und was schlägst du denn vor? Dass man ihnen in Dosen verpackte Tierleichen, von Tierarten die Katzen niemals essen würden, verabreicht? Und das ist dann besser?

> Wer es nicht übers Herz bringt, seine Katze artgerecht zu ernähren, sollte darüber nachdenken, ob nicht eher eine herbivore Spezies ein geeigneteres Haustier darstellt.

"artgerecht" also gibst du den Katzen Mäuse und Vögel? Wie soll das jemandem die Augen öffnen, wenn du gar nicht erklärst was du für besser hältst?

> Bei Interesse gebe ich gerne eine Liste mit GUTEM Katzenfutter weiter, denn auch die meisten herkömlichen Katzenfuttermarken enthalten viel zu viel Zucker und Getreide und sind ungesund für Katzen.

Liefe erst mal die wissenschaftlichen Belege für deine Aussagen.

> Ich rate auch dringend an, sich in Katzenforen zu belesen.

Ah ja, weil diese sind ja immer sehr wissenschaftlich.

> Hier zu Beispiel ein wissenschaftlicher Beitrag zum Thema
> Katzenernährung, Katzenstoffwechsel etc:
>
> Wenn jemand wissenschaftlich fundierte Argumente pro vegane
> Katzenernährung hat, immer her damit!

Was soll das denn sein? Das ist keine Studie oder so. Sieht aus wie ein Skript einer Vorlesung. Ich sehe da keine Quellen.

Claude

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: gast Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10067

Datum: 29.08.16 11:49


>Fakt ist, dass Katzen eine carnivore Spezies sind, die, wie der Name schon sagt, mit Fleisch ernährt werden MÜSSEN.

Google nach "definition carnivore" zu fragen wäre nicht so schwierig: Es beschreibt das Verhalten eines Lebewesens; keine tödlichen “Energien” oder so in veganen Lebensmitteln, die dieselben Inhaltsstoffe enthalten.

Dasselbe gilt für Fast Food: Es bezeichnet Futter, das fertig zubereitet ist, nicht ungesundes Futter.

>da Katzen von Natur aus kaum trinken

Keine Ahnung, wo du das her hast, aber ich habe noch keine Katze gesehen, die Probleme beim Trinken hatte.
Davon abgesehen, ist es hier irrelevant, da Wasser nicht bloß im Teich vegan ist sondern auch in Lebensmitteln.

>Ich rate auch dringend an, sich in Katzenforen zu belesen.

Das sagt bereits alles.

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: TobiTobi Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10068

Datum: 29.08.16 17:43


Nahrungszusammenstellung A enthält alle Stoffe, die der Organismus einer Katze benötigt, um funktionieren zu können.

Nahrungszusammenstellung B enthält alle Stoffe, die der Organismus einer Katze benötigt, um funktionieren zu können.

B ist vegan.

Aus ethischer Sicht ist es geboten, B zu verwenden.

Punkt.

Niemand fordert, Katzen unadäquat zu versorgen. Offenbar setzt Du Veganismus damit gleich. Das ist aber ein Problem in Deinem Kopf.

> (bin selbst Veganer)

Hmm...

> [...] sollte darüber nachdenken, ob nicht eher eine herbivore Spezies ein geeigneteres Haustier darstellt.

Du hast gar nicht verstanden, dass Veganer Haustiere ablehnen, stimmt's?


Tobi

Beitrag beantworten
 
 Pro-Tierquälerei-Propaganda - also pro unvegane Katzenernährung
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10069

Datum: 29.08.16 20:44


Wenn du den FAQ-Text gelesen hast, warum verzapfst Du dann hier genau den Unfug, der darin widerlegt wird?

>der im übrigen keinerlei Quellen angibt,

Weder für logische Argumente noch für "Paris ist die Hauptstadt von Frankreich" braucht es Quellen.

>ernähren und wie man als Veganer (bin selbst Veganer)

Nein, bist du nicht.

>Tierquälerei unterstützen und sogar aktiv ausüben kann, indem
>man seine Katzen vegan ernährt,

Tierquälerei unterstützt, wer Tiere, die vegan ernährt werden können (z.B. Katzen) unvegan ernährt. Also Du.


>gerne eine Liste mit GUTEM Katzenfutter

Also veganer Katzennahrung (unvegane ist ethisch inakzeptabel, also schlecht). Zudem ist "-futter" hier speziesistisch. http://tierrechtsforen.de/fressen.


>Ich rate auch dringend an, sich in Katzenforen zu belesen.




Ich rate dringend, das zu lassen und sich stattdessen auf serösen Seiten zu informieren.


>Hier zu Beispiel ein wissenschaftlicher Beitrag zum Thema
>Katzenernährung, Katzenstoffwechsel etc:




Stand 2004. Weiter muss ich gar nicht lesen. Inzwischen haben auch "Veterinärmediziner" eingesehen, dass Katzen vegan ernährt werden können. Also verabschiede Dich aus dem Mittelalter (wissenschaftlich wie ethisch).


Bonuslink: http://govegan.de/veganehundeundkatzen


Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: Yes Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10083

Datum: 01.03.17 19:44


Schön das es noch Leute gibt die auch als Veganer nicht die Augen verschließen wollen!

Zitat:
Du hast gar nicht verstanden, dass Veganer Haustiere ablehnen, stimmt's?

Schön und warum kommt dann jemand auf die Idee einen Text über vegane Katzenernährung zu schreiben? Warum gibt es dann soooo viele Tierschützer die trotzdem Tiere halten?

Zitat:
Tierquälerei unterstützt, wer Tiere, die vegan ernährt werden können (z.B. Katzen) unvegan ernährt. Also Du.
Der reine Verstand sagt einem eigentlich schon das ein Tier dessen Verwandtschaft (Löwe, Tiger, ...), dessen Organe, dessen Gebiss darauf ausgelegt sind Fleisch zu essen/ verdauen unmöglich gesund ohne Fleisch leben kann

Wie schon irgendwo oben erwähnt. Wer es nicht erträgt sein Tier seiner Physiologie und Psyche entsprechend zu ernähren sollte entweder ganz auf Tierhaltung verzichten oder auf Kaninchen, Hamster, Pferde und Co. umsteigen ;)

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10084

Datum: 01.03.17 19:59


>
Zitat:
Du hast gar nicht verstanden, dass Veganer Haustiere

> ablehnen, stimmt's?

> Schön und warum kommt dann jemand auf die Idee einen Text
> über vegane Katzenernährung zu schreiben? Warum gibt es dann

Warum liest Du nicht das FAQ etc., statt dich als Vollpfosten zu outen?

http://veganismus.de/vegan/faq-sonstiges.html

> soooo viele Tierschützer die trotzdem Tiere halten?

http://tierrechtspartei.de/tstr

>
Zitat:
Tierquälerei unterstützt, wer Tiere, die vegan ernährt

> werden können (z.B. Katzen) unvegan ernährt. Also Du.
>
Der reine Verstand sagt einem eigentlich schon das

So wie Dir Dein Verstand sagt, dass man vom Rand der Erde fällt, wenn man zu weit nach Westen segelt, während wir die Erde regelmäßig umrunden? Spricht Bände über Deinen "Verstand".


> ein Tier dessen Verwandtschaft (Löwe, Tiger, ...), dessen
> Organe, dessen Gebiss darauf ausgelegt sind Fleisch zu essen/
> verdauen unmöglich gesund ohne Fleisch leben kann

http://veganismus.de/vegan/faq-vegane-katzen.html

> Wie schon irgendwo oben erwähnt. Wer es nicht erträgt sein
> Tier seiner Physiologie und Psyche entsprechend zu ernähren

Also vegan, wenn es, wie z.B. Katzen http://govegan.de/veganehundeundkatzen, vegan ernährt werden kann ...

> sollte entweder ganz auf Tierhaltung verzichten oder auf
> Kaninchen, Hamster, Pferde und Co. umsteigen ;)

Und wer zu blöd ist, zumindest - wie über dem Sendebutton nochmal explizit erwähnt - die FAQs etc. zu lesen (wenn er auf das Selbstverständlichste nicht allein kommt), sollte die Klappe halten und hier keinen Müll reinrotzen. This means you.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: gigi Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10103

Datum: 15.06.17 22:38


Wie sehe so ein vganes katzenmenue denn aus, bitte um Erklärung; was muss man supplementieren

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: lene Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10107

Datum: 20.09.17 13:16


Mich würde interessieren, warum Achim so beleidigend ist.

Achim, macht dein Tonfall deine Aussagen wertvoller?

Irgendwie finde ich es merkwürdig: ein Mensch, was sich vegan ernährt um die Tieren Leid zu ersparen, aber beim Schreiben massiv anderen beleidigt und verletzt.

mfg

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10108

Datum: 20.09.17 16:13


> Mich würde interessieren, warum Achim so beleidigend ist.

Und wenn er es gelöscht hätte würden die Trolle uns "Zensur" vorwerfen. Es hat aus gutem Grund diesen Hinweis über dem "Senden"-Knopf.

> Achim, macht dein Tonfall deine Aussagen wertvoller?

Nein, aber vielleicht hilft es weiteren Unsinn abzuwehren.

> Irgendwie finde ich es merkwürdig: ein Mensch, was sich vegan
> ernährt um die Tieren Leid zu ersparen, aber beim Schreiben
> massiv anderen beleidigt und verletzt.

Du meinst also Achims Schreibstil sei einem Schlachtschussapparat ähnlich? Nun, das sehe ich nicht so.
Wer in einem Forum schreibt muss sich auf Antworten gefasst machen.

Ich hatte doch auch geantwortet, aber von Elli kommt nichts mehr.

Das verlinkte PDF schreibt nur von "Pflanzenwelt". Aber vegane Katzennahrung enthält auch Stoffe die synthetisch hergestellt wurden.

Da steht nichts zu veganer Ernährung von Katzen. Auch ihre Behauptung "Trockenfutter" sei wie Fast Food finde ich da nicht:
Zitat:
Die Katze nimmt von Natur aus den grössten Teil des Wassers zusammen mit der Nahrung
auf. Wird Trockenfutter verabreicht, kompensiert die Katze die geringere „Nahrungswasseraufnahme“
nicht, indem sie mehr säuft. Deshalb sollte Trockenfutter unbedingt mit Flüssigkeit
versetzt werden


Und was "Yes" geschrieben hat zeigt auch nur, dass er order sie keine Ahnung von Tierrechten hat. Wenn du etwas nettes dazu schreiben willst kannst du das von mir aus tun. Ich halte dich nicht ab.

Claude

Beitrag beantworten
 
 Re: Pro-Tierquälerei-Propaganda auf veganismus.de
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/1/10064/10109

Datum: 20.09.17 19:57



> Mich würde interessieren, warum Achim so beleidigend ist.

> massiv anderen beleidigt und verletzt.

Immer wieder frappierend, wie sehr die "Argumentation" von Speziesisten und Theisten sich ähnelt.

»1+1=2 und Hitler war ein Nazi«? - Beleidigung!



Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte