Pressespiegel
Der Pressespiegel führt tierrechtsrelevante Nachrichtenmeldungen auf. Auch aus urheberrechtlichen Gründen sind hier nur redaktionelle Beiträge möglich. Geeignete Beiträge mit genauer Quellenangabe bitte mailen. Zur Diskussion eines Beitrags bitte ein geeignetes anderes unserer Foren verwenden und einen Link auf den jeweiligen Beitrag setzen.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Unverheiratete Hühnchen und Schlachterschlangen
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/13/1919

Datum: 22.06.09 12:38


Immer wieder bemerkenswert, was die ethisch Minderbemittelten sich an neuen Mordspeisen einfallen lassen.

In einem Restaurant in China lassen sie die zu verzehrenden Hühner von Schlangen totbeißen.

In einem anderen dagegen werden "lediglich jungfräuliche Hühnchen" angeboten. "Seinen Gästen wird garantiert, dass nur Hennen auf den Tellern landen, die schon kurz nach ihrer Geburt selektiert wurden und noch nicht mal mit einem Hahn geflirtet haben." Was um so bemerkenswerter ist, als "Masthühner" ja ohnehin lediglich einen Monat alte turbogemästete Küken sind, die lang vor der Geschlechtsreife (mit fünf Monaten) ermordet werden.

So daß jedes zweite Huhn an jeder entsprechenden Imbißbude ebenfalls eine solche "Delikatesse" ist - eben eine "jungfräuliche Henne" (und die andere Hälfte entsprechende männliche Küken).

Beitrag beantworten
 
 Von Schlangen gebissene Hühner als Delikatesse
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/13/1919/1920

Datum: 22.06.09 12:40


02. Juni 2009, 12:16

Ein chinesisches Restaurant beschert KundInnen Außergewöhnliches

Peking - Um ihren KundInnen einen besonders außergewöhnlichen kulinarischen Genuss zu servieren, lässt ein Restaurant in China Hühner von Giftschlangen töten. "Wir bieten dieses Gericht seit Jahren an und unsere Gäste kommen immer wieder", sagte eine Mitarbeiterin des Restaurants "Shunde Renjia" im südchinesischen Foshan am Dienstag.

Beliebtestes Gericht auf der Speisekarte

Medien hätten zwar berichtet, dass das Gericht giftig sei. Beim Erhitzen des Fleisches wandle sich das Gift aber in ein Enzym um, das den menschlichen Körper warm halte und die Blutgefäße säubere, sagte die Angestellte. Das von Schlangen getötete Huhn sei das beliebteste Gericht auf der Speisekarte.

Behörden untersuchen Art der Zubereitung

Nach Vorwürfen der Tierquälerei untersuchen Medienberichten zufolge derzeit die Behörden diese Art der Zubereitung. In Internetforen sorgt sie bereits für heftigen Diskussionsstoff. Das von Schlangen getötete Hendl gilt vor allem im Süden und Südwesten Chinas als Spezialität. (APA/AFP)

http://derstandard.at/fs/1242317211808/Essen-Von-Schlangen-gebissene-Huehner-als-Delikatesse

Beitrag beantworten
 
 China: Restaurant serviert "unverheiratete Hühnchen"
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/13/1919/1921

Datum: 22.06.09 12:41


Haikou - Ein Restaurant in der chinesischen Provinz Hainan wartet mit einer aussergewöhnlichen Geschäftsidee auf: Fu Chuanhai, der Besitzer des Lokals, bietet lediglich jungfräuliche Hühnchen an.

li / Quelle: Quelle: www.firstnews.de / Dienstag, 12. Mai 2009 / 20:38 h

Seinen Gästen wird garantiert, dass nur Hennen auf den Tellern landen, die schon kurz nach ihrer Geburt selektiert wurden und noch nicht mal mit einem Hahn geflirtet haben.

Medienberichten zufolge wurde das «Tanniu- Unverheiratete-Hühnchen-Restaurant» vor vier Jahren eröffnet und soll sich grosser Beliebtheit erfreuen.

http://www.nachrichten.ch/detail/386251.htm

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte