Vegane Kinder
In diesem Forum können Themen aus dem Umfeld vegane Kinder / vegane Eltern diskutiert werden. Es ist Teil der Seite veganekinder.de.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Folsäure ab der 12. SSW
Name: Malizzio Permalink: http://tierrechtsforen.de/15/17331

Datum: 07.09.13 10:39

Hallo ihr alle,
ich habe lange gesucht aber auch in diesem Forum nicht wirklich eine Antwort auf eine Frage gefunden.
Ich bin in ein paar Tagen in der 12. SSW und mein Frauenarzt (natürlich Fleischfresser) hat mir nun Fimibion Schwangerschaft 2 verschrieben. Er weiß das ich vegan bin und hat mir nun diese Pillen gegeben, wo zum größten Teil DHA-haltiges Fischölkonzentrat und Fischgeatine drin ist.
Nun suche ich verzweifelt nach einer pflanzlichen Alternative mit DHA (was auch immer das ist).
vielen Dank schonmal!

Malizzio

Beitrag beantworten
 
 Re: Folsäure ab der 12. SSW
Name: michael.j Permalink: http://tierrechtsforen.de/15/17331/17332

Datum: 07.09.13 14:06

Ich zitiere mal aus dem Buch Vegane Ernährung (1. Auflage) von Dr. Gill Langley:
Zitat:
Das britische Gesundheitsministerium geht derzeit davon aus, dass ein täglicher Reference Nutrient Intake von 200µg Folsäure praktisch für alle Teenager und Erwachsenen ausreichend oder mehr als ausreichend ist. Schwangere (300µg pro Tag) und stillende Frauen (260µg pro Tag) bilden hier eine Ausnahme […] Die offizielle amerikanische Empfehlung lautet 200µg für Männer und 180µg für Frauen; dieser Wert steigt bis auf 400µg während der Schwangerschaft und 260-290µg in der Stillzeit. Zum Vergleich: Der deutsche RDA beträgt 150µg für Frauen und 300µg für Männer.

Verzehrserhebungen in den 80er Jahren ergaben für vegane Testpersonen eine durchschnittliche Zufuhr von ca. 300µg, im Vergleich zu annähernd 200µg für Allesesser. Eine andere britische Studie verzeichnete bei Veganern und Vegetariern eine höhere Folsäurezufuhr als bei Allesessern. [weitere Studien die das selbe belegen]


Auserdem:
Zitat:
Vitamine, deren zusätzliche Einnahme während Schwangerschaft und Stillen empfohlen werden:
Vitamin A, Thiamin, Riboflavin, Folsäure, Vitamin C, Vitamin D


Und:
Zitat:
Schwangere Frauen müssen eine ausreichende Folsäurezufuhr sicherstellen, um ihr Ungeborenes gegen Neuralrohrdefekte wie Spina bifida zu schützen. Die britischen Empfehlungen für Schwangere lagen 1991 bei 300µg und für stillende Mütter bei 260µg Folsäure pro Tag.
Aufgrund einer neueren Studie gab das britische Gesundheitsministerium 1992 allen Frauen, die sich eine Empfängnis wünschten, den Rat, täglich Folsäurezusätze von 400µg einzunehmen und dies während der ersten 12 Schwangerschaftswochen beizubehalten.


Was das vegane Präparat angeht konnte ich auf die schnelle: Veg1 (200µg Folsäure) und (unter vorbehalt) FolPlus (400µg) finden.

Beitrag beantworten
 
 Re: Folsäure ab der 12. SSW
Name: Dr. Brumm Permalink: http://tierrechtsforen.de/15/17331/17333

Datum: 07.09.13 14:14

Hallo,

eine sehr gute Quelle für DHA (das wohl für die Gehirnentwicklung bedeutsam ist), ist Leinöl, meiner Meinung nach.

Alles Gute dir noch!
Vicky

Beitrag beantworten
 
 Re: Folsäure ab der 12. SSW
Name: michael.j Permalink: http://tierrechtsforen.de/15/17331/17334

Datum: 07.09.13 14:16

> Nun suche ich verzweifelt nach einer pflanzlichen Alternative
> mit DHA (was auch immer das ist).
Ups das hab ich wohl übersehen.

Dazu hab ich das gefunden:
http://www.amazon.de/DHA-100-vegan-veg-Kapseln/dp/B001VM9EYY

Beitrag beantworten
 
 DHA, EPA
Name: Anton Permalink: http://tierrechtsforen.de/15/17331/17335

Datum: 08.09.13 23:46

> eine sehr gute Quelle für DHA (das wohl für die
> Gehirnentwicklung bedeutsam ist), ist Leinöl, meiner Meinung
> nach.

Das ist m.E. irreführend formuliert, denn in Leinöl und anderen veganen Produkten ist von den Omega-3-Fettsäuren nur alpha-Linolensäure (ALA) enthalten, aber weder DHA noch EPA. Zwar kann der Körper ALA in DHA und EPA umwandeln, weshalb vollkommen gesunde Menschen die letzteren zwei Fettsäuren nicht direkt aufnehmen müssen, doch allem Anschein nach kann es in vielen Fällen aufgrund von suboptimaler Eigenproduktion sinnvoll sein, DHA und EPA direkt zuzuführen.
Hierzu beachte man insb. den Thread Omega-3-Gehalt von Algen sowie die dort erwähnten Informationsquellen - insb. http://www.veganhealth.org/articles/omega3.

Ich meine auch, bei Jack Norris (veganhealth.org, http://jacknorrisrd.com) oder irgendwo sonst mal gelesen zu haben, dass bei von Geburt an vegan lebenden Menschen (im Ggs. zu solchen, die es erst irgendwann werden) die Eigenproduktion von DHA/EPA idR in Ordnung sei - aber diese Info kann ich gerade nicht mehr finden; deshalb keine Garantie, dass das stimmt.

Die einzige mir bekannte zuverlässige direkte vegane Quelle sind die aus Mikrolagen gewonnenen Algenöl-Kapseln. Ein paar konkrete Marken solcher Kapseln (die laut Hersteller vegan sind) sind am Ende der Website http://veganhealth.org/articles/omega3#VegChildren genannt.
Ein vergleichsweise gutes Preis-Leistungs-Verhältnis scheinen die Kapseln von Opti3 zu haben (diese enthalten 400mg DHA, 200mg EPA + 5mcg veganes Vit. D3).

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte