Veganismusforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, Veganismus zu fördern und eine vegane Gesellschaft zu etablieren.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Veganerdropping
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/veganerdropping

Datum: 06.03.09 18:35


Immer häufiger werden Veganer erwähnt, wenn es gar nicht um Veganismus, Tierrechte etc. geht. Etwa in mehr oder weniger geglückten Metaphern, Analogien usw.

In diesem Thread sollen Beispiele gesammelt werden.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Spaßig wie ein Grillabend mit einem Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/6957

Datum: 06.03.09 18:37


Zitat:
Ein Telefoninterview mit einem Pantomimen - das könnte spaßig werden wie ein Grillabend mit einem Veganer.


Christine Stubenvoll,
"Wortlos glücklich: Der Pantomime Elie Levy"
28.2.2009

http://www.nn-online.de/artikel.asp?art=976405&kat=48&man=3

Beitrag beantworten
 
 Restviecher an Veganer verkaufen
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/6989

Datum: 03.04.09 12:05


Zitat:
Wladimir «Lenin» Dubach erbte im Alter von achtundzwanzig Jahren dreissig Holsteiner Kühe, ein Rennvelo und zwölftausend schwedische Kronen. Weil Zählen nicht seine Stärke war, verlor er auf dem Heimtrieb zwei Drittel der Herde. Seine Wohnung war selbst für die Restviecher zu klein, so dass er sie für einen lächerlichen Betrag an einen Veganer verkaufte.


Wladimir «Lenin» Dubach
Von Stephan Pörtner
http://www.woz.ch/artikel/archiv/17709.html

Beitrag beantworten
 
 Verband der Super-Veganer (Ethik) vs. McDonald's (Religion)
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7007

Datum: 13.04.09 23:11


Zitat:
Spiritual-Spezial - einmal voll tanken, bitte!

Maria Benning 11.04.2009
Ein Kommentar zur Berliner Auseinandersetzung Ethik-Pro-Reli

Man würde nicht den Kondomherstellern den Aufklärungsunterricht an Schulen überlassen. Man würde die Ernährungs-Erziehung an Schulen nicht dem Verband der Deutschen Schweinezüchter übertragen. Nicht ihm und auch nicht seinen Pressesprechern. Ebensowenig würde man die Schüler wählen lassen, ob sie lieber Informationen vom Verband der Super-Veganer oder von McDonald‘s erhalten. Beim Schulfach Religion aber soll so etwas gehen. Hier wollen sich die von den Religionsgemeinschaften entsandten Sprecher in Berlin re-installieren. Hier dürfen, wenn es nach den Vorstellungen von Pro-Reli geht, Spezialanbieter religiöser Inhalte die Schüler alsbald wieder in Spezialclubs aufteilen. [...]
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/30/30037/1.html

Beitrag beantworten
 
 Fern wie ein Veganer dem Fleischerhandwerk
Name: Bärchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7058

Datum: 15.06.09 09:22


Bärchen: Aus Neues Deutschland, Sozialistische Tageszeitung, Montag, 15. Juni 2009

Zitat:
In alten Bauernhöfen wurde der Ausstieg aus dem falschen Leben geprobt, Debatten um ökologisches Wirtschaften, Entscheidungen im Konsensprinzip und Selbstversorgung mit Nahrungsmitteln bestimmten den Alltag. Diese Philosophie stand Begriffen wie Planerfüllung, Demokratischer Zentralismus oder Kaderschulungen so fern wie ein Veganer dem Fleischerhandwerk.

Beitrag beantworten
 
 Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich fast gleich wie Veganer
Name: TrolliTrolli Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7065

Datum: 15.06.09 21:32


So einfach kann eine Definition sein, hier gefunden:
Zitat:
http://www.runnersgate.de/glossar/ovo-lakto-vegetarier.html


Zitat:
Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich fast gleich wie Veganer. Beide Gruppen schließen Fleisch einschließlich Geflügel, Fisch und Meeresfrüchte aus.


Okay, es wird anschließend noch eingeräumt, dass Veganer auf Milch und Eier verzichten. So einfach ist das mit uns ;-)

Trolli

Es gibt ein Leben vor dem Tod.

Beitrag beantworten
 
 das "naturbelassene Urzeitsteinsalz" in die gleiche Esoterik-Schublade stecken wie Veganer
Name: TrolliTrolli Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7066

Datum: 15.06.09 21:36


Fast noch schöner, wenn's nicht so traurig wäre:
Hier gefunden:
Zitat:
http://newsgroups.derkeiler.com/pdf/Archive/De/de.etc.haushalt/2009-05/msg00057.pdf


Die ultimative Anfrage: Boah, wo bleiben die Ghostbusters?

Zitat:
Oder kann ich das "naturbelassene Urzeitsteinsalz" in die gleiche Esoterik−Schublade stecken wie Veganer, "Vollmond−Abfüllung" & "belebtes Wasser"?


Es gibt ein Leben vor dem Tod.

Beitrag beantworten
 
 Re: Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich fast gleich wie Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7071

Datum: 16.06.09 02:36


Wobei ich nicht verstehe, wie das jetzt in den Thread ("Immer häufiger werden Veganer erwähnt, wenn es gar nicht um Veganismus, Tierrechte etc. geht. Etwa in mehr oder weniger geglückten Metaphern, Analogien usw.") passen soll.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich fast gleich wie Veganer
Name: TrolliTrolli Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7100

Datum: 16.06.09 22:10


Gar nicht ;-)))

Hab gleich nach dem Abschicken gemerkt, dass es sich bei dem Posting um eine Themaverfehlung handelt. Schmeiß das Ding raus, in einen anderen Kuriositätenthread.

LG
Trolli

Es gibt ein Leben vor dem Tod.

Beitrag beantworten
 
 Re: Ovo-Lakto-Vegetarier ernähren sich fast gleich wie Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7101

Datum: 16.06.09 22:33


> Hab gleich nach dem Abschicken gemerkt, dass es sich bei dem
> Posting um eine Themaverfehlung handelt. Schmeiß das Ding

Ach so.

> raus, in einen anderen Kuriositätenthread.

Geht bei Teilthreads leider nicht (bzw. nur durch umständliches Rumbohren in der Datenbank).

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping [beliebt wie ein Veganer beim Steakhouse-Kellner - Mod]
Name: Bärchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7110

Datum: 17.06.09 06:35


Bärchen: Und noch einmal. Diesmal geht es um einen amerikanischen Eishockey-Spieler (Hossa):

Zitat:
Man kann sich denken, dass Hossa danach bei den Pittburgh-Fans ungefähr so beliebt war wie ein Veganer beim Steakhouse-Kellner. Es kam, wie es kommen musste: Detroit traf im Finale 2009 wieder auf Pittsburgh. Und Hossa durfte sich bei jedem Auftritt in der Mellon Arena ein Pfeifkonzert anhören.

Quelle

Beitrag beantworten
 
 Weltanschauliche Themen wie Veganismus, Religion oder Liebe
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7139

Datum: 14.07.09 13:04


Für eine sprachwissenschaftliche Magisterarbeit wurden acht Monate lang Aufbau, Einflussfaktoren und die sprachliche Funktion der Klo-Graffiti in den Damentoiletten im Bonner Universitätshauptgebäude untersucht. Ergebnis u.a.:
Zitat:
Oftmals geht es bei den Diskussionen aber auch um weltanschauliche Themen wie Veganismus, Religion oder Liebe.

http://www.az-web.de/lokales/euregio-detail-az/971905?_link=&skip=&_g=Bonner-Studentin-schreibt-Abschlussarbeit-ueber-Klo-Graffiti.html

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganer als Sondergruppenparadigma
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7157

Datum: 18.07.09 16:53


Zitat:
Düsseldorf, 18. Juli 2009
Gesucht: Neue Liebe im Netz
Verbraucherzentrale gibt Tipps für die Online-Partnersuche - Börsen für Singles boomen [...] So tummeln sich auf dem Markt Portale für Übergewichtige, Landwirte, Senioren, Schwule und Lesben, Christen, Juden und Muslime, Veganer, Hundebesitzer, Seitenspringer, Esoterikfans und, und, und.

http://www.bietigheimerzeitung.de/bz1/news/blick_artikel.php?artikel=4481459

Achim

Beitrag beantworten
 
 ... so relevant wie Steaks mit getrüffelter Gänsestopfleber für Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7158

Datum: 18.07.09 16:58


Zitat:
Vor ungefähr 25 Jahren hatte ich ein Erweckungserlebnis durch Werbung. Ich sah einen Nike-Spot. Keinen mit teuren Superstars - Mega-Fussballer und Basketballheroen waren noch nicht so en vogue und für mich Sportniete so relevant wie Tournedos Rossini für Veganer.

Peter John Mahrenholz, "Der perfekte Plot", 18.07.2009, http://www.sueddeutsche.de/o5A38A/2972450/Der-perfekte-Plot.html

Achim

Beitrag beantworten
 
 ethisch streng ausgerichtete Anleger sind die Veganer der Kapitalmärkte
Name: Googler Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7161

Datum: 22.07.09 11:34


Finanzmarktethik: Die norwegische Krankheit
von Luis Pazos
Zur Trittin-Bätzing-Unschärfe an den internationalen Kapitalmärkten
22. Juli 2009

http://ef-magazin.de/2009/07/22/1361-finanzmarktethik-die-norwegische-krankheit

Im Artikel geht es um ehtische Anlagegformen an Kapitalmärkten. Ist ziemlich lang, habe mir ihn nicht ganz durchgelesen. Irgendwo taucht der Satz auf:

Zitat:
Für ethisch streng ausgerichtete Anleger, gewissermaßen die Veganer der Kapitalmärkte, existieren natürlich auch kombinierte Trittin-Bätzing-Investments.


Im Kontext des Artikels verstehe ich es so, dass damit gemeint ist, dass irgendwelche Anlageformen nicht "nur" nachhaltig sein sollen, sondern auch "keinen Spaß machen dürfen". Denn Veganer sind ja Spaßbremsen.

Vielleicht hat auch irgendjemand Zeit und Lust, den ganzen Artikel zu lesen, und kann dann eine bessere Erklärung geben.

Beitrag beantworten
 
 Sogar eingefleischte Veganer können Falafel zubereiten
Name: Googler Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7196

Datum: 10.08.09 18:12


FALAFEL DELUXE
Anti-Döner schmeckt schöner
Von Hobbykoch Peter Wagner
09.08.2009

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,640687,00.html

Auf spiegel.de gibt es einen Artikel über Kichererbsen mit einem Falafelrezept. Eingeleitet wird das Rezept mit den Worten:

Zitat:
Sogar eingefleischte Veganer können dieses Gericht bedenkenlos zubereiten: einfach das Schaf weglassen und in der Küche Gummilatschen statt Lederschuhe tragen.

Beitrag beantworten
 
 Re: Weltanschauliche Themen wie Veganismus, Religion oder Liebe
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7198

Datum: 12.08.09 16:58


Hier ein ausführlicher Artikel dazu in der Welt:
Zitat:
Forscherin weiß, was Frauen auf dem Klo machen

Von Hendrik Werner
14. Juli 2009, 10:55 Uhr


Katrin Fischer aus Bonn kennt sich gut mit schriftlichen Hinterlassenschaften der besonderen Art aus. Sie hat die Toiletten-Graffiti der Universität Bonn untersucht. Auch auf Damen-Klos finden sich Sprüche aller Art. Da geht es um weibliche Probleme und das Leben, um Macht, Sex oder Veganer
[...]
Ein Grafitto mit 60 Erwiderungen


Untersucht hat Fischer bei den Toiletten-Graffiti vor allem Aspekte wie „Intertextualität“, „Geschlechtsidentität“, „Macht und Zensur“ und „Einfluss der Anonymität“. Zwei Arten von Autorinnen hat sie dabei ausfindig gemacht: den höflich-sachlichen und den überheblich-dominanten Typus. Als Hauptthemen werden „Frauen- und Lebensprobleme“ genannt. Große Altersunterschiede oder gar Gewalt in einer Beziehung würden in der sicheren Anonymität ebenso unverhohlen zur Diskussion gestellt wie Ernährungsgewohnheiten: Allein 60 Repliken erntete ein Graffito, das sich mit Sinn und Unsinn veganen Lebens beschäftigte..

http://www.welt.de/vermischtes/article4116801/Forscherin-weiss-was-Frauen-auf-dem-Klo-machen.html

Achim

Beitrag beantworten
 
 Abschaffung der Wehrpflicht: Friede, Freude, veganer Eierkuchen
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7208

Datum: 21.08.09 16:21


Zitat:
Die Wehrpflicht ist ein klassisches Jugendthema. Wie sehen Sie die Zukunft der Bundewehr? Und jetzt kommen Sie uns nicht mit Friede Freude Eierkuchen!
Der Zwangsdienst Wehrpflicht muss abgeschafft und die Bundeswehr zum Technischen Hilfswerk umgebaut werden. Ja, ich will Friede, Freude, veganer Eierkuchen!


"Bundeswehr abschaffen"
Interview mit Kathrin Henneberger, Sprecherin der Grünen Jugend
http://www.cicero.de/97.php?item=4117

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganer kaufen Brokkoli ohne Strichcode
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7306

Datum: 08.10.09 17:54


Zitat:
Sorry Maria...
worksms von Ende Anaconda, Poet und Sänger bei Stiller Has - 8.10.2009

Sorry Maria, hab es nicht so gemeint. Du erinnerst dich? Letzte Woche, kurz vor Ladenschluss, alle im Stress, ich in der Schlange vor deiner Kassa und dann kommt dieser Veganer mit seinem Broccoli ohne Strichcode. Da nützt stämpferlen auch nichts Herr Anaconda, hast du gesagt. Bin immer schon in der falschen Reihe gestanden. Genau wie ihr Verkäuferinnen, wenn es um eure Löhne geht. Gut, dass ihr endlich aufmuckt, sonst geht nichts. Deswegen unterstütze ich eure Petition für Fairness im Detailhandel auf www.mehr-fairness.ch und kaufe Kohlräbli, die kosten pro Stück. Gruss, Endo

work, 8.10.2009 (meine Hervorhebung) http://www.workzeitung.ch/tiki-view_articles.php?articleId=1028&topic=6


Okay, ich gebe zu, ich habe keine Ahnung, auf was für Drogen der ist und was er mit dem wirren Gestammel sagen will.

Haben Kohlrabi in CH einen Strichcode? Wird Brokkoli nicht stückweise verkauft? Würden die Schlangen an der "Kassa" kürzer, wenn die Verkäuferinnen mehr verdienen würden? Ist "Kassa" nicht österreichisch? Wir werden es vielleicht nie erfahren ...

... aber um Veganer geht's da nicht wirklich.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganer kaufen Brokkoli ohne Strichcode
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7307

Datum: 08.10.09 19:28


> Okay, ich gebe zu, ich habe keine Ahnung, auf was für Drogen
> der ist und was er mit dem wirren Gestammel sagen will.

Hab ich auch nie verstanden. Ich bin aber froh, dass ich das nur lesen musste und nicht hören.

> Haben Kohlrabi in CH einen Strichcode?

Die kosten manchmal pro Stück. D.h. man muss die nicht abwägen. Sonst käme der Strichcode aus der Waage. Wenn man das vergisst muss man nochmals abwägen oder die Verkäuferin muss es tun und ist dann meist verärgert. Wenn man sich dann entschuldigen will sagt sie dass das nicht so schlimm sei aber ihr Blick sagt was anderes.
Wer das nicht will soll halt im Tante-Emma-Laden einkaufen. Dort wird man noch richtig bedient und es gibt keine Strichcodes.

> Wird Brokkoli nicht stückweise verkauft?

Ja aber manchmal wird nach Gewicht bezahlt.
ich kaufe Brokkoli selten und wenn dann gefroren und bereits abgepackt.

> Würden die Schlangen an der "Kassa"
> kürzer, wenn die Verkäuferinnen mehr verdienen würden?

Nein, eher länger, da es vermutlich weniger Verkäuferinnen gäbe. Oder der Brokkoli kostet mehr.

> Ist "Kassa" nicht österreichisch? Wir werden es vielleicht nie
> erfahren ...

Berndeutsch.

> ... aber um Veganer geht's da nicht wirklich.

Nein.

Claude

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganer kaufen Brokkoli ohne Strichcode
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7308

Datum: 08.10.09 20:08


Ah, ich fasse mal zusammen. Irgendjemand hat, weil Brokkoli meist stückweise statt nach Gewicht verkauft wird, diesen nicht, wie es in dem Fall erforderlich gewesen wäre, abgewogen (in dem Laden/der Schweiz wird also nicht an der Kassea gewogen), was zu einer Verzögerung führte, wobei der Autor aus de Kaufobjekt (wer würde schon Brokkoli kaufen) schloß, es müsse sich beim Verzögerer um einen Veganer handeln. Alles klar.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganer kaufen Brokkoli ohne Strichcode
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7309

Datum: 08.10.09 20:33


> Brokkoli kaufen) schloß, es müsse sich beim Verzögerer um
> einen Veganer handeln. Alles klar.

Ja, denn die kaufen ja so selten Gemüse, dass sie nicht wissen wie's geht.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Veganer kennen sich aus mit Reis
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7325

Datum: 26.10.09 16:30


Wer wird Millionär, 23.10.09; 16000-Euro-Frage:
Zitat:
Das Silberhäutchen ...?
A: umhüllt das Reiskorn
B: zählt zu den Tagfaltern
C: ist Teil des Auges
D: versiegelt Kondome


Jauch: "Es müßte [als Telefonjoker] ein viriler Biologe und gleichzeitig brillentragender Veganer sein."

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: "Bist du Veganer" als Guantanamo-Folter-Frage
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7326

Datum: 26.10.09 16:31


Eine Künstlergruppe stellte Guantanamo-"Verhöre" als Rollenspiel nach:
Zitat:
Nur etwa ein Dutzend Zuschauer wollten sich das Live-Foltern am Sonntag zumuten. Doch die, die da waren, beobachten das Geschehen höchst konzentriert, die Sache wurde mit grossem Ernst angegangen – man hätte nach der Ankündigung durchaus auch einen ironischen Ansatz vorstellen können. Mit harschem Ton, zum Teil gelangweilt und immer misstrauisch befragten die beiden Künstler ihre Opfer. «Bist du Vegetarier, Veganer, Allergiker oder Muslim?» oder «Was ist wichtiger, das System oder die Person?», sind nur zwei von unzähligen Fragen, mit denen die gefesselten und zum Teil mit einer schwarzen Stofftüte über dem Kopf versehenen Opfer eingeschüchtert wurden. Über 90 Prozent der Fragen seien Originalfragen, wie sie in richtigen Verhören vorkommen.
"Die Kunst des Folterns" http://bazonline.ch/kultur/kunst/Bist-du-Vegetarier-Veganer-Allergiker-oder-Muslim/story/17486134

Ob die Veganerfrage eine Originalfrage war und daher die Ehre des Veganerdroppings den echten Folterern zuteil wird geht hieraus leider nicht hervor.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: The Big Bang Theory
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7373

Datum: 12.11.09 20:03


S03E07 The Guitarist Amplification

Raj: "'Sorry' doesn't make up for the fact that I had to make chicken and rice with that vegan guy. Do you know what vegan chicken and rice is? Rice!"

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: S-Bahn-Fahren
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7379

Datum: 16.11.09 18:04

Zitat:
Die Stadtbahn
Klassenlos in Bewegung

[...]

In der U 11 Richtung Neckarpark auf dem Weg zum Stadion oder zum Volksfest gibt's ohnehin keine Klassengesellschaft. Da steht der Regierungsrat Hüfte an Hüfte mit dem Arbeitslosen, der Rassist Bauch an Po mit dem Asylanten, der Steak-Esser drückt sich gegen den Veganer, der Säufer sucht Halt beim Abstinenzler. Eigentümlich? Fürwahr. In der Stadtbahn rollt eben das Leben.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2279005_0_8626_--warum-wir-stuttgart-lieben-39-die-stadtbahn.html

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Fußball
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7404

Datum: 28.11.09 20:11

Zitat:
Doch eines ist sicher: die Karten werden neu gemischt. Der Pokal hat eben soviel mit der Liga zu tun wie ein Veganer mit einem saftigen Hüftsteak. Das ist Gesetz. Beinahe.

("Karten werden neu gemischt", Der Westen, 27.11.09)
Wobei das "zu tun haben mit" in Bezug auf Veganismus ein wenig schief ist.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Weihnachten
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7408

Datum: 03.12.09 08:12

Zitat:
Wer jetzt nicht ausgegrenzt werden will aus dem Kreise der Lieben, sollte tunlichst das Beste draus machen. Und vor allem nicht diskutieren: Nicht über den wahren Hintergrund von Weihnachten, nicht über Pseudo-Religiosität, nicht über die Familie und auch nicht über den Hunger auf der Welt und die Armut. Und keinesfalls über Konsum und Kapitalismus. Zähne zusammenbeißen und durch, heißt es jetzt. Was Hübsches angezogen und auf zum Fest der Liebe! Nett sein zu Tante Clarissa, die schon wieder tote Pelztiere trägt, freundlich lächeln über Horst und seine Bild-Zeitungsthesen und auch als Veganer tapfer in die Gans beißen, weil Mutti sonst weint. Disziplin ist das Gebot der Stunde, es ist ja bald vorbei.

(http://www.unser-luebeck.de/content/view/1883/286/)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Weihnachten
Name: Ricarda Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7409

Datum: 03.12.09 09:52

Ahhja.. Großartige Botschaft.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Weihnachten
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7410

Datum: 03.12.09 17:19

Hätte ich auch so kommentiert, aber das hier ist mit großer Wahrscheinlichkeit Ironie.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Weihnachten
Name: Ricarda Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7411

Datum: 03.12.09 18:32

martin schrieb:
>
> Hätte ich auch so kommentiert, aber das hier ist mit großer
> Wahrscheinlichkeit Ironie.
Wenn der gesamte Artikel ironisch ist, dann ist er aber auch ziemlich überflüssig.
Ich meine, was soll mir das jetzt sagen? Was sollen diese Geschenk- und Verhaltenstipps, wenn Weihnachten eh blöd ist und wir uns genau dem geschilderten komplett entziehen?
Irgendwie bringt der Artikel nicht mal ein müdes Lächeln hervor, sondern eher Fragezeichen.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Metal-Konzerte
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7438

Datum: 15.12.09 11:33

Zitat:
Ganz egal, welche hardmetallischen Sounds gerade angesagt sind, ob norwegische Finsterlinge bejubelt werden, weil sie sich mit Schweineblut übergießen und dem Satan huldigen oder linksalternative Veganer Antifa-Parolen brüllen, Doro bleibt immer Doro.

("Metal in jeder Faser", Abendblatt, 15.12.09)

Nichts gegen Antifaschismus, aber sollten Veganer nicht eher Antispe-Parolen brüllen (gerade in diesem Zusammenhang)?

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Eislaufen (?)
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7442

Datum: 19.12.09 10:01

Zitat:
Derzeit klebt allerdings noch eine fröhliche Fünfjährige an meiner Seite, die eigene Prioritäten setzt: zuerst gaaaanz lange eislaufen, und dann Wurstsemmel und Gummischlangen holen. Oh, das Eislaufbahnresti, diese zeitlose Selbstbedienungsschankstätte, die für Veganer und Freunde der biologisch-ethischen Nachhaltigkeit der gelebte Alptraum ist. Ein Traum.
Nach einem Früchtebeuteltee ziehen wir gestärkt, wie das im Winterfreiluftsportjargon heißt, weiter unsere Runden, brav gegen den Uhrzeigersinn.

(http://fm4.orf.at/stories/1633989/)
Ich vermute, es geht irgendwie um Eislaufen, aber so ganz verstehe ich den Text (v.a. diese Stelle hier) nicht.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: ultravegan invisible cheese
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7455

Datum: 26.12.09 20:36


In der Simpsons-Folge S21E06 "Pranks and Greens" gehen Marge, Homer und Lisa in einem Bioladen einkaufen.
Sie kaufen unter anderem:
- non-soy dairy-based soy sauce (sojafreie, kuhmilch-basierende Sojasauce)
- free-range gluten (Freiland-Gluten)
- ultra-vegan invisible cheese (ultraveganer unsichtbarer Käse)

Also auch unvegane Produkte. Aber es geht in der Sendung auch nicht um Veganismus. Marge versucht nur den Ansprüchen der anderen Mütter gerecht zu werden was gesunde, schadstofffreie Nahrung angeht.
Leider wird "vegan" im Kontext von überteuerten Produkten und mit der unsinnigen Vorsilbe "ultra" erwähnt.

Claude

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Vorsätze
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7463

Datum: 03.01.10 16:25

Zitat:
Wäre ich so manchem Vorsatz tatsächlich treu geblieben, dann wäre ich heute eine sich vegan ernährende, niedrigpulsierende Dauerradlerin, die sich fließend Französisch parlierend durchs Leben workoutet und dabei stets mit guten Gedanken durch den Alltag spaziert. Nun hat sich nicht alles von dem ins krasse Gegenteil verkehrt, doch umgesetzt wurden die hehren Ziele dann eben doch nicht in dem Maße, wie an Silvester ins eigene Stammbuch geschrieben. Ich esse nun mal doch viel zu gerne Käse, brauche Milch in meinem Tee und liebe es, mich auf dem Sofa lang zu machen, statt Abends um den Block zu joggen. Gute Vorsätze schwirren dennoch zu jedem Neuen Jahr durch den Kopf.

(http://www.nz-online.de/artikel.asp?art=1149467&kat=300)

Ich nehme mir vor, einerseits die Menschen darüber aufzuklären, daß man auch Pflanzenmilch in den Tee machen kann, und andererseits endlich zu verstehen, warum sovielen Menschen ein belangloses Geschmackserlebnis wichtiger ist als die Lebensinteressen fühlender Wesen. Das erste dürfte machbar sein, beim zweiten sieht es schlecht aus.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Wasser-Label
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7466

Datum: 04.01.10 22:11


Siehe Selbstverständlich: veganes Wasser.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Wie ein Metzger bei den Veganern
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7467

Datum: 05.01.10 20:48


Zitat:
Wie ein Metzger bei den Veganern

Von Thorsten Keller, 05.01.10

Ob Erika Steinbach in der Stiftung "Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ ist oder nicht, spielt kaum eine Rolle. Die Position der deutschen Berufs-Vertriebenen ist insgesamt fragwürdig - und wird von Polen zu Recht als Zumutung gesehen. [...]


Erika Steinbach, Jahrgang 1943, ist aus polnischer Sicht, der Inbegriff der hässlichen Deutschen. Seit 19 Jahren sitzt die Vertriebenen-Funktionärin für die CDU im Deutschen Bundestag und hat dort 1991 gegen die Anerkennung der Oder-Neiße-Grenze votiert - zusammen mit 22 weiteren Kollegen aus der Fraktion. Das macht sie in Polen zu einer persona non grata - verständlicherweise. Der jetzige Verlauf der polnischen Westgrenze ist eine Folge des Zweiten Weltkriegs, den die Wehrmacht am 1. September 1939 mit dem Überfall auf Polen begonnen hat. Wer diese Grenze heute infrage stellt, verdreht Ursache und Wirkung. Steffen Möller sagt: "Es gibt keinen polnischen Politiker, der sich mit Frau Steinbach gemeinsam auf einem Foto zeigen würde. Das würde seine Karriere ruinieren."

Von Anfang an absurde Idee

Die Idee, Erika Steinbach in den Beirat der Stifung[sic!] "Flucht, Vertreibung, Versöhnung“ zu entsenden, war von Anfang an absurd. Genauso gut könnte man einen Metzger bitten, ein Veganer-Treffen zu moderieren. Dass Steinbach nun ihren "Verzicht" anbietet, dürfte das deutsch-polnische Verhältnis einstweilen entspannen, ist aber nur bei vordergründiger Betrachtung eine gute Nachricht.

Im Gegenzug spielt der Bund der Vertriebenen (BdV) nämlich Basar und stellt weitreichende "Bedingungen". Sollten sich CDU/CSU und FDP darauf einlassen, würden sie sich von einer reaktionären Splittergruppe am Nasenring durch die politische Arena ziehen lassen. Dass die Unionsparteien den BdV aus wahltaktischen Gründen mit Samthandschuhen anfassen, ist ja nichts Neues.


[...] Erika Steinbach, nach polnischen Recherchen übrigens eine "falsche Vertriebene", lamentiert auch in ihrer jüngsten Erklärung über die "Bevormundung" ihres Vereins und die mangelnde "Selbstachtung der Nation". Und schuld daran ist nur die SPD. Das wusste schon Rudi Carrell.

http://www.ksta.de/html/artikel/1262179007332.shtml (meine Hervorhebung)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Theaterkritik
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7468

Datum: 07.01.10 19:31

Zitat:
Theaterkritik

Finzi serviert Leckerbissen für Radikal-Veganer
Donnerstag, 7. Januar 2010 03:19 - Von Anne Peter

Eigentlich sollte es ein delikates Stück Feinschmecker-Lektüre werden. Im Sommer 2003 schickte das amerikanische Magazin "Gourmet" einen der renommiertesten Schriftsteller des Landes in das Ostküsten-Städtchen Rockland, um eine Reportage über das "Maine Lobster Festival", eine massenspektakelige Touristenattraktion rund um den weltgrößten Hummerkochtopf, zu schreiben.

Der Text liest sich allerdings alles andere als Appetit anregend. Eher mag man darüber zum Radikal-Veganer werden.

David Foster Wallace, der sich 2008 das Leben genommen hat, wurde mit der Veröffentlichung seines Romans "Infinite Jest" weltberühmt; das Erscheinen der deutschen Übersetzung "Unendlicher Spaß" war hierzulande das Top-Ereignis des vergangenen Literatur-Herbstes. Kein Wunder, dass auch das Theater Wallace für sich entdeckt. So brachte der bulgarische Regisseur Ivan Panteleev jetzt im Volksbühnen-Prater im Verbund mit seinem schauspielernden Landsmann Samuel Finzi Wallace' Hummer-Reportage heraus, in den er eines von dessen "Kurzen Interviews mit fiesen Männern" hineingeschnitten hat.

"Am Beispiel des Hummers" handelt vor allem vom endlichen Unspaß des Hummers bei der Berührung mit heißem Wasser und von der moralischen Fragwürdigkeit unserer kulinarischen Gewohnheiten. Eine brillant bissige Ins-Gewissen-Redung um die berechtigte Frage, ob es eigentlich in Ordnung ist, "aus reiner Freude am Genuss ein fühlendes Wesen in einen Topf mit kochendem Wasser zu werfen".

Bei Samuel Finzi wird daraus kein Moralpredigts-Monolog, sondern die süffisante Solo-Nummer eines dekadenten Entertainers im weißen Anzug. Schwer zu sagen, was hier Panteleevs Regie zu verdanken ist. Er lässt seinen Star gewähren, der Abend ist eine Show für Finzi-Fans. Vor Stars-and-Stripes aus Neon-Röhren und auf einem schmalen Laufsteg legt er immer wieder kleine Song- und Tanznummern zum wohl dosierten Stepptanz-Gedudel Sir Henrys ein.

Dazwischen schlendert, schmalzt und schmiert sich Finzi genüsslich durch die Sätze. Während er von der Massenverköstigung im Festival-Fresszelt sowie vom qualvollen Todeskampf der Hummer erzählt, verzieht er das Gesicht zu immer neuen Grimassen der Distinguiertheit - und hält so auch den Widerspruch zwischen Gourmet-Genuss und Hummer-Schmerz präsent. Der Kontrast entbehrt natürlich nicht einer gewissen Komik. Wodurch der unterhaltsame, in Maßen irritierende Abend mitunter, gegen Wallace, zum allzu kulinarischen Theater-Leckerbissen gerät.

Volksbühne im Prater , Kastanienallee 7-9, Prenzlauer Berg. Tel. 24 065 777. Termine: 12. Januar; 6. und 20. Februar, jeweils 20 Uhr; 22. Januar um 21 Uhr.

http://www.morgenpost.de/printarchiv/kultur/article1234598/Finzi-serviert-Leckerbissen-fuer-Radikal-Veganer.html

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ein Jahr lang ohne Geld leben
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7491

Datum: 13.01.10 14:40

Zitat:
Der Brite Mark Boyle hatte sich entschlossen, ein Jahr nicht an der Konsumwelt teilzunehmen. Er wollte ohne Geld zurecht kommen. In einem geschenkten Wohnwagen lebte er ohne elektrische Geräte, ohne Klopapier, Fernsehen oder Auto. Selbst die Zahnpasta stellte er selber her.

[...]

WELT ONLINE: Was haben Sie gegessen?

Boyle: Da ich sowieso Veganer bin, brauchte ich kein Fleisch. Das meiste habe ich selbst angebaut oder im Wald gesammelt. Mal habe ich von dem gelebt, was andere wegwerfen. Gehungert habe ich nie.

[...]

(http://www.welt.de/vermischtes/article5799347/Mark-Boyle-der-Mann-der-ein-Jahr-nichts-kaufte.html)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Klischee einer alternativen Erziehung
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7500

Datum: 24.01.10 16:18

Zitat:
Der kleine Theo zum Beispiel fürchtet sich vor Star Wars. Theo ist ein schüchternes Kind, das lieber nicht mit den anderen spielt, sondern hektisch wippend unter einer Decke hockt. Theo wird linksdrehend vegan ernährt, kennt Fernsehen und Computer nur aus den Erzählungen der anderen Kinder und spielt ausschließlich mit biologisch gedrechselten Bauklötzen. Im Auto wird nicht mobil telefoniert, wenn Theo dabei ist, wegen der Strahlung. Playmobil-Figuren sind für Theo auch verboten, weil seine Fantasie darunter leiden könnte.

(http://www.morgenpost.de/familie/mamasundpapas/article1244120/Theo-zieh-dich-warm-an.html)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7503

Datum: 26.01.10 21:54


Zitat:
Man muss das Huhn erst rupfen, bevor es gebraten wird.

[...]

Bevor mich jetzt die Vegetarier oder Veganer „Teeren und Federn“, möchte ich betonen, dass ich das arme Huhn nur als Vergleich zu uns Bürgern verstanden wissen will. Wir werden nicht nur finanziell gerupft bis zur letzten Feder, man will uns auch an die Innereien – ans Eingemachte – an unser Gespartes.


http://womblog.de/2010/01/26/man-muss-das-huhn-erst-rupfen-bevor-es-gebraten-wird/

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Alt, krank, behindert, alleinerziehend, asexuell oder Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7504

Datum: 30.01.10 14:55


Zitat:
Partnerböse verspricht Hilfe auch bei schwierigen Fällen

29.01.2010 - 13:42 Uhr

(prcenter.de) Alt, krank, behindert, alleinerziehend, asexuell oder Veganer. Die Internet Partnervermittlung [...] hat sich auf solche und viele weitere eher schwer vermittelbare Merkmale spezialisiert. [...]


http://www.prcenter.de/Partnerboese-verspricht-Hilfe-auch-bei-schwierigen-Faellen.108608.html

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Die untauglichen Veganer
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7507

Datum: 05.02.10 21:37


"Der Club", Sendung vom Dienstag, 02. Februar 2010:
http://www.sf.tv/podcasts/feed.php?docid=club

Download:
http://podcastsource.sf.tv/nps/296787154/4455.92/Der%20Club%20vom%2002.02.2010/podcast/club/2010/02/club_20100202_222435_526k.m4v

Bei ca. 40 Minuten werden Veganer genannt.
Es geht um Untaugliche die nicht Militär leisten:
"[ältere Leute sagen: ...] 'Die vielen Untauglichen - was sind das für Männer, die alle etwas haben?' [...] Sie haben ein psychisches Problem [...], dann hört man, die einen sind Veganer, diese sind Nachtwandler, andere haben Platzangst. [...] Dann gibt es Leute die sagen 'Was soll das alles? Es gibt eine Militärpflicht, die sollen etwas beissen.'"

Der Witz ist, dass Veganer nicht zugelassen werden, da kann man als veganer nichts tun. D.h. wenn man Zivildienst leisten will, muss man es bei der Aushebung verschweigen, um für Militär und somit auch Zivildienst zugelassen zu werden.

Und es klingt halt so, als seien Veganer untauglich, als sei es eine Krankheit.

Claude

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Horoskop
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7508

Datum: 09.02.10 17:59

Zitat:
FISCHE 20.2.-20.3. Besonders zurzeit dürften Sie Heimlichkeiten und Intrigen so verabscheuen wie der Profi- Veganer ein englisch gebratenes Pfeffersteak. Jeder, der zu feige ist, die Wahrheit auszusprechen, hat in Ihrem Adressbuch nichts verloren!

(http://www.ksta.de/html/artikel/1265053925824.shtml)

Schon wieder der Begriff "Profi-Veganer". Was soll das sein? (So etwas wie Real-Veganismus?)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Couchsurfing
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7510

Datum: 14.02.10 19:43

Zitat:
„Auf normalen Reisen sieht man alles nur von außen, bei Couchsurfing kannst du die Häuser und Wohnung von den Menschen, die dort leben, von innen ansehen”, sagt Wilhelm Frömgen (wfroemgen), der besonders gerne durch Schottland reist. „Ich stehe auf die schottische Folk-Musik, und eines Tages habe ich durch Couchsurfing zufällig einen Cousin von meinem Lieblingssänger Tommy Sans kennen gelernt. „Außerdem kann ich nun vegan kochen”, strahlt Frömgen, denn sein Gastgeber lebt gesund.

(http://www.derwesten.de/staedte/duesseldorf/Meine-Couch-deine-Couch-id2553442.html)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Wohnungsknappheit
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7553

Datum: 31.03.10 20:02

Zitat:
Alle wollen in die Stadt. Die Leerwohnungsziffer in Zürich und anderen Schweizer Städten ist inzwischen etwa auf dem Niveau der Veganer- oder Fructarierquote in der Bevölkerung: nämlich bei nahezu null. Die extreme Konkurrenzsituation hat zur Folge, dass einige Wohnungssuchende sämtliche Register ziehen, um ihre Mitbewerber um eine Bleibe auszustechen.

(http://www.20min.ch/news/zuerich/story/Mit-schaebigen-Tricks-auf-Wohnungssuche-21907622)

Gemeinheit. (Und falsch ohnehin.)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Eltern, die spinnen
Name: Marton Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7563

Datum: 11.04.10 21:08

Süddeutsche, Nr. 62, 10/11. April 2010, Feuilleton:

http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/501355

Zitat:
Ist das Kind sicher in der Schule angekommen, lauern neue Gefahren. Auf manchen Elternabenden an ganz normalen Grundschulen könnte man glauben, man wohne parlamentarischen Untersuchungsausschüssen bei. Da ziehen Väter Listen raus, wie denn gesichert werden könne, dass der eigene Sohn mit den Kindern von Ertl-Weidenbaums und Böringers in eine Klasse komme. Ob genug Lehrpersonal da sei, dass ein Betreuungsschlüssel von 1 zu 20 gewährleistet sei. Und warum es keine vegane Schulspeisung gebe. So unverschämt wie typisch der Starnberger Vater, der einer Lehrerin einen eingeschrieben Brief schickt, der Fünfer des Sohnes müsse ein Irrtum sein, schließlich käme das Kind aus einer Akademikerfamilie, falls es den Übertritt nicht schaffe, behalte die Familie sich rechtliche Schritte vor.


Es geht darum, was Eltern alles an übertriebenem Zeug und Kontrolle von ihren Kindern und der Schule verlangen. Kein freundlicher Kontext; rein stilistisch (da das im Ohr der Leser nachklingt), besonders schmerzhaft, dass auf das Wort "vegan" gleich "unverschämt" folgt.

marton

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Wörterbuch
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7961

Datum: 18.04.10 16:31

Zitat:
So werden Wörter bezeichnet, die sehr ähnlich klingen aber andere Bedeutungen haben, wie beispielsweise: Formular (form) und Formel (formula) oder Gift (poisen) und Geschenk (gift). Dumm angeschaut wird man auf jeden Fall, wenn man statt einem rare steak (blutiges Steak) ein bloody steak (verdammtes Steak) bestellt. Peinlich, peinlich, auch wenn es für einen Veganer auf dasselbe hinausläuft.

(http://www.news.de/ratgeber/855052691/business-english-kompakt/1/)

Durchaus, wobei ein Veganer wohl kaum verwesentlich ein "steak" bestellen wird.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Horoskop
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7982

Datum: 28.04.10 16:45

Zitat:
ZWILLING 21.5.-21.6. Besonders heute dürften Sie festgefahrene Strukturen und dogmatische Besserwisser ähnlich gut leiden können, wie ein Veganer eine kapitale Rügenwalder oder Stockmeyer. Ignoranz in jeder Form reizt Sie bis aufs Blut. Das sollte u.a. so mancher Kirchenvertreter bedenken.

(http://www.ksta.de/html/artikel/1272195737808.shtml)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ernährungsveganerin im SF
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/7983

Datum: 30.04.10 08:56


http://videoportal.sf.tv/video?id=d7afa719-e2b3-4992-a7f8-776bb055a6fa

Aaargh!!!! Als ob Veganer keine Pizza oder Pasta essen könnten!

Naja, eigentlich ist der Bericht ja sehr positiv. Aber es geht halt nur um Ernährung und das auch noch ausschliesslich aus gesundheitlichen Gründen. Und Veganismus wird als "persönlicher Entscheid" dargestellt.

Aus Frust verzichte ich jetzt darauf das zu übersetzen...

Claude

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ernährungsveganerin im SF
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8014

Datum: 04.05.10 20:38


Wobei mir jetzt nicht klar ist, wieso das in diesem Thread steht, es geht ja sehr wohl um "Veganismus" in dem Beitrag (soweit ich ihn verstehe)?

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganes Tigerfell
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8056

Datum: 07.06.10 21:41


Ich war grade in der Küche, aber ich bin ziemlich sicher, dass jemand "... und du, eingepackt in ein veganes Tigerfell" gesagt hat in "Flashforward" (Staffel 1, Folge 14/22, Pro7) ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganes Tigerfell
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8057

Datum: 09.06.10 19:58


Zitat:
you wrapped up in a vegan tiger skin...


http://flashforward.wikia.com/wiki/Better_Angels/Transcript/Raw

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganes Tigerfell
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8058

Datum: 10.06.10 20:32


Ah, gut, genau das war's.

Eine Weile später wird sie dann gefragt,ob sie Kekse zu ihrer Milch will ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping
Name: Marco Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8069

Datum: 03.07.10 16:43

Ich weiß nicht, ob das der richtige Thread ist, aber mir scheint es recht gut hierher zu passen:

In der schweizer Fernsehsendung "al dente", in welcher gekocht wird (also in erster Linie Leichenteile zubereitet) und Kandidaten Fragen beantworten, hörte man letzten Montag das Wort Veganer. Die Kandidaten müssen in der ersten Fragerunde sagen, ob die genannten Behauptungen wahr oder falsch sind. Da wurde behauptet "Ovo-Lacto-Veganer essen keine Eier und Milchprodukte". Selbstverständlich ist diese Behauptung falsch, denn Ovo-Lacto-Veganer essen diese vegetarischen Tierprodukte. Blöd nur, dass es Ovo-Lacto-Veganer gar nicht gibt, gemeint waren wohl Ovo-Lacto-Vegetarier. Vielleicht hat sich die Redaktion bei der "Recherche" von Bio-Lacto-Veganer Erwin Kessler inspirieren lassen?

Falls ich die Zeit finde, schreibe ich denen mal eine E-Mail, um sie über ihren "Fauxpas" zu informieren.

Für die Harten unter euch, die sich diesen Blödsinn ansehen wollen (ca. ab Minute 8): http://videoportal.sf.tv/video?id=c3f4cbaa-ceb9-40cb-b60d-d3fbbdecb112

Beitrag beantworten
 
 Veganer bedrohen fleischfressende Pflanzen [Re: Veganerdropping]
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8075

Datum: 11.07.10 14:33


Bei ca. 01:00 werden fundamentalistische Veganer erwähnt.

http://pod.drs.ch/mp3/peter-schneider-plus/peter-schneider-plus_201007021120_10143919.mp3

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Bildungspolitik
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8076

Datum: 18.07.10 17:10


Zitat:
Rot-Grün in NRW legt wieder Hand an das Bildungssystem. Die Verantwortlichen zerhacken ein ohnehin schon zerhacktes Schulsystem in noch kleinere Teile. Leidtragende des Änderungswahns sind die Schüler und Studenten.
[...]
Das wirkt, als würde die Koalition für einen Haufen Veganer, Fleischesser, Vegetarier, Pescetarier und Laktoseintoleranter kochen wollen. Das am Ende nicht die Anzahl der Gerichte sondern ihre Qualität entscheidet, spielt keine Rolle. Aber wer besucht schon gerne ein Restaurant mit mexikanischer, asiatischer, italienischer und südafrikanischer Küche? So zerhacken die Verantwortlichen ein ohnehin schon zerhacktes Schulsystem in noch kleinere Teile. Sie kultivieren das Bildungsgestrüpp. Früher hieß es, das Abitur aus Bayern sei besser als das aus NRW. In Zukunft wird man ein Coesfelder Abi gegen ein Kölner aufwiegen können.

(Kölner Stadtanzeiger, 16.07.10)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Esspflanzensuche
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8235

Datum: 25.08.10 17:11

Zitat:
Wie kann man als Veganer in der Natur überleben, ohne einen Lebensmittelhändler aufzusuchen? Geht das überhaupt? „Ja“, sagt die Diplom-Biologin Ursula Stratmann. Sie bietet am Freitag eine botanische Führung durch die Pflanzenwelt an der Ruhr an.
[...]
„In Herdecke kann man mit dem richtigen Wissen am Wasser ohne Weiteres und ohne Supermärkte überleben“, sagt Ursula Stratmann. „Es gibt Weidenruten zum Körbeflechten, die Pappelsalbe gegen Schmerzen, das Mädesüß als Aspirinersatz und den Hopfen zum Einschlafen.“

(derwesten.de/staedte/herdecke/Pflanzengeschichten-ranken-am-Ufer-der-Ruhr-id3602452.html)

Naja, als Lebensmittel reicht das wohl nicht.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Esspflanzensuche
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8237

Datum: 25.08.10 21:16


Wobei sich die Frage stellt, wie lang man so "überlebt". Man kann ja auch nur mit Wasser eine Weile "überleben". Aber spätestens nach ein paar Jahren fängt dann zumindest der B12-Mangel an ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Kabarett
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8353

Datum: 10.10.10 17:50

Zitat:
90 Minuten Bühnenshow mit einer Themenpalette [...] zum grünen Fundi ("am letzten Tag von rot/grün war ich so happy wie ein Veganer nach'm Metzgereipraktikum") [...].

(ovb-online.de/kultur/otti-fischer-neuoetting-953752.html)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ruthe-Comic(s): Anonyme Veganer
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8354

Datum: 10.10.10 21:40




(Quelle)

Allerdings verstehe ich das irgendwie nicht...?

Gibt auch noch mehr Ruthe-Comics, die Veganismus als Thema haben, konnte sie aber gerade nicht wiederfinden...

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s)
Name: domdom Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8355

Datum: 10.10.10 22:00


Verstehst Du es wirklich nicht?

Die Tiere im Raum sind carnivor. Und die Hase in der Tuer sind manchmal Opfer von carnivoren Tieren.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s)
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8356

Datum: 10.10.10 22:09



> Verstehst Du es wirklich nicht?
>
> Die Tiere im Raum sind carnivor. Und die Hase in der Tuer
> sind manchmal Opfer von carnivoren Tieren.

Auf das Risiko hin, dass ich jetzt ausgelacht werde... ;)
Ja, das ist mir alles bewusst...
Aber da müssten sich die Hasen doch freuen und sie nicht auslachen? Ich verstehe es immer noch nicht... :(

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s)
Name: domdom Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8357

Datum: 10.10.10 22:17


Ich stelle mir vor, dass die Hasen rufen: "Ha, ha, Ihr koennt uns nicht fressen. Na na na na na na na!"

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s)
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8358

Datum: 10.10.10 22:49


dom schrieb:
>
> Ich stelle mir vor, dass die Hasen rufen: "Ha, ha, Ihr koennt
> uns nicht fressen. Na na na na na na na!"

Ach so, hm... haha... O.o

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s): Anonyme Veganer
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8359

Datum: 11.10.10 18:02


> Gibt auch noch mehr Ruthe-Comics, die Veganismus als Thema
> haben, konnte sie aber gerade nicht wiederfinden...

Die Suchfunktion gibt jedenfalls nur diesen aus. Unter dem Suchwort "Vegetarier" findet man allerdings noch diesen:





(Quelle)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ruthe-Comic(s): Veganer sind kompliziert
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8360

Datum: 12.10.10 01:40




(Quelle)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Ruthe-Comic(s): Veganer sind kompliziert
Name: Googler Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8361

Datum: 12.10.10 22:13


Wobei ein Radiergummi auch Talg enthalten kann...

Beitrag beantworten
 
 ''Vegan Police'' in Spielfilm
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8437

Datum: 28.11.10 20:02

In dem Film "Scott Pilgrim vs. the World", der - so die Produzenten - eine Mischung aus Kung-Fu und Videospielen ist, gibt es eine Szene, wo der "Gegner" Veganer ist. Er erhält durch seinen Veganismus Superkräfte und bekommt dann vom Protagonisten einen Kaffee mit Kuhmilch, woraufhin ihn die "Vegan Police", die Abweichungen vom Veganismus verfolgt, überführt und "deveganisiert", sodass er seine "Vegan Power" verliert.

Davon gibt es einen längeren und einen kürzeren Ausschnitt.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping
Name: Mona Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8449

Datum: 19.12.10 17:00

Zitat:
Die zentralen Gedanken der Urbewegung beschränkten sich auf die allgemein bekannten Drogen, ein weiterer wichtiger Aspekt war der Verzicht auf häufig wechselnde Geschlechtspartner, was nicht gleichbedeutend ist mit dem generellen Verzicht auf Sex. Über die Jahre hinweg entstanden weitere Untergruppierungen, manche verzichteten zusätzlich auf Koffein, Fleisch oder lebten gänzlich vegan. Doch da trifft jeder seine eigenen Entscheidungen und setzt sich eigene Grenzen, „ich habe mitbekommen, dass viele Straight Edger vegan leben und hab es selbst versucht. Aber das ist etwas ganz anderes für mich, denn ich muss mich dabei zwingen zu verzichten. Bei Alkohol hat sich das einfach automatisiert in der Zwischenzeit“, so Arne.


Quelle:http://www.webmoritz.de/2010/12/18/dem-rausch-zum-trotz/

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping
Name: Kalle Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8450

Datum: 19.12.10 18:29

Ist jetzt nicht wirklich Veganerdropping, da Veganismus bei Straight Edge durchaus eine wichtige Rolle spielt, der Veganismus hier also tatsächlich im Bezug zum Rest steht.

Bis dann,
Kalle

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: vegane Schokolade in einem Laden in Frisco
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8452

Datum: 20.12.10 22:15


Zitat:
19. Dezember 2010
Hügel des Lebens
Milena Moser kehrt für einen Besuch in ihr altes Quartier Potrero Hill in San Francisco zurück

«Gute Wahl!» Marty nickt. Der bärtige Besitzer des «Good Life»-Krämerladens nimmt jedes Stück Käse in die Hand und kommentiert es, bevor er seinen Preis in die Kasse eintippt. Hinter mir wächst die Warteschlange, doch niemand murrt. Zwei Frauen vergleichen ihre frisch lackierten Nägel. Ein Kind verlangt nach einem Schokoladeriegel – «Schau doch, Mama, hundert Prozent vegan!» –, und ein Mann versucht gestikulierend die Aufmerksamkeit seines Hundes zu erregen, den er draussen angebunden hat. «Es dauert nicht mehr lange, Sweetie!» Mit meiner Vorliebe für Weichkäse habe ich die Gunst von Marty gewonnen, dessen schlechte Laune sonst legendär ist. Er verleiht mir den Ritterschlag, indem er mich fragt, ob ich hier «auf dem Hügel» lebe. [...]

http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/huegel_des_lebens_1.8742641.html (meine Hervorhebung)

Der Rest ist nur Blabla über San Francisco.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: "Speckseite" als Weihnachtsgeschenk für Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8453

Datum: 24.12.10 16:37


Zitat:
Gruselgeschenke in letzter Minute
23. Dezember 2010, 18:46

Schöne Bescherung für Feinde

Liebe Leserin, lieber Leser! Ich hoffe inbrünstig, dass Sie zum Zeitpunkt, da Sie diese Kolumne lesen, Ihre Weihnachtsvorbereitungen abgeschlossen haben: Kekse gebacken, Gans gerupft, Karpfen geschuppt, Christbaum geputzt, Champagner eingekühlt, Geschenke versteckt und alle Tassen im Schrank. Uff! Das Christkind kann kommen!

Apropos Geschenke: Weihnachten ist nicht nur Anlass, Familie und Freunde zu beschenken. Auch Feinden, notorischen öffentlichen Nervensägen, sekanten Vorgesetzten oder Ungustl-Kollegen kann man eine schöne Bescherung bereiten. Hier eine Liste mit Gruselgeschenken mit todsicherer Ärgergarantie.

- Stets verdrießlich: das Präsent, das offensiv an Eigenschaften und Vorlieben des Beschenkten vorbeizielt - eine Stange Marlboro für den Nichtraucher, die saftige Speckseite für den Veganer ("Aber nicht alles auf einmal zusammenschnabulieren!") oder das Selbsthilfebuch Erfolgreich wirtschaften für Mirko Kovats. [...]
http://derstandard.at/1292462533699/Gruselgeschenke-in-letzter-Minute

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Veganismus (nicht) als Besserung im neuen Jahrzehnt
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8459

Datum: 31.12.10 18:16

Zitat:
Das wiederum klingt natürlich unerträglich pathetisch. Und zu der Fraktion, die unter Besserwerden In-Sack-und-Asche-Gehen versteht und den Veganismus per Verordnung durchsetzen möchte, will man nun keinesfalls gehören. Es gibt ja auch keinen Grund zu verzweifeln.

(http://www.taz.de/1/debatte/kommentar/artikel/1/und-alle-spielen-mit/)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping - "von veganen Lesbierinnen großgezogene Rinder(steaks)"
Name: Googler Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8485

Datum: 31.01.11 22:13

Da wollte jemand ganz besonders witzig sein:
Zitat:
Auch als Mann, der in einem gentrifizierten Viertel lebt, in dem sogar die Rindersteaks, die ich beim Biometzger kaufe, in nicht-geschlechtsdiskriminierenden Ställen von veganen Lesbierinnen großgezogen wurden, mache ich eben nicht alles richtig.

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/kultur/321578/321579.php

[Tippfehler im Titel ("eganen") korrigiert - Mod]

Beitrag beantworten
 
 Sanfte Trinker und unangenehme Veganer
Name: Marco Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8516

Datum: 29.03.11 12:18

Zitat:
Lieber Peter Richter
Kann es sein, dass leichte Trinker
die sanfteren Menschen und Politiker
sind? Winston Churchill
und Willy Brandt, Boris Jelzin
und Jean-Pascal Delamuraz –
gute, gewitzte, gescheite Zeitgenossen.
Dagegen die Veganer,
Vegetarier, Abstinenzler? Von
Adolf Hitler, Pol Pot bis Gaddafi

eher unangenehme Mitbürger.
«Über das Trinken» hat jetzt
Peter Richter ein Buch geschrieben.
Nicht übers Saufen. Richter
schreibt, dass Alkohol die Welt
friedlicher macht. Dass viele
Verhandlungen nüchtern kaum
zu einem guten Abschluss
kämen. In diesem Sinne zum
Wochenanfang: Prost!
Helmut-Maria Glogger

(meine Hervorhebung)


Quelle (letzte Seite)

Der Autor konnte seine Kompetenz schon bei der letzten Kolumne unter Beweis stellen, in der er die Jagd kritisierte und Wölfe als Huftiere bezeichnete.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Veganismus, Pädophilie, Eifersuchtsmord, Kannibalismus
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8558

Datum: 28.05.11 15:13


Zitat:
Juli Zehs „203“ im Theater
Kannibalismus als Zwillingsbruder der Demokratie
Nichts Gegenwärtiges ist ihr fremd: Juli Zehs Theaterstück „203“ wird im Düsseldorfer Schauspielhaus uraufgeführt. Die Dystopie einer Überwachungsgesellschaft gerät zum überladenen und harmlosen Thesentheater.

Von Andreas Rossmann

27. April 2011

[...]

Was der falsche Thomas einen Moment lang noch für eine Aufzeichnung von „Verstehen Sie Spaß?“ hält, wohinter er dann die Verhörmethoden von BKA, Verfassungsschutz oder gar der CIA vermutet, offenbart zunehmend Züge eines Überwachungsstaats: Zwei Wärterinnen, Wahlverwandte der Gehilfen aus dem „Schloss“, poltern durch die schwere Sicherheitstür, rammen Thomas, als der aufbegehrt, eine Betäubungsspritze in den blanken Hintern und zwangsernähren einen nach dem anderen. Als Betty sich auch noch andichtet, mit ihrem vermeintlichen Mann ein Kind zu haben, geht Leo dazwischen und erklärt beide zu Geschwistern. „Das Geschichtenerzählen gerät zur zweiten Natur. Dann zur ersten“: Inzest, Scheinehe, Eifersuchtsmord, Pädophilie, Missbrauch, Entführung, Konsumterror, Drogenkriminalität, Steuerflucht, Verrat, Veganismus, Kannibalismus sowie alle erdenklichen Gemeinheiten und Paranoia werden angetippt und abgehakt. Nichts lässt Juli Zeh aus.


http://www.faz.net/artikel/C30794/juli-zehs-203-im-theater-kannibalismus-als-zwillingsbruder-der-demokratie-30335343.html

Katze, Robbe, Hund, Auto, Hase, Schlange: Was gehört nicht in die Reihe? (Richtig, "Hund" - hat nur eine Silbe.)

Achim

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: iPhon-Fotografie
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8568

Datum: 31.05.11 21:12

Zitat:
Viele fotografieren auch mit ausgewachsenen Kameras, andere frönen der Bilderlust erst, seit sie den Spaß mit den Apps entdeckt haben. Und manche sind so streng wie Veganer: Wahre iPhoneografie ist für sie nur das Bild, das mit dem Handy aufgenommen, bearbeitet und ins Netz geladen worden ist. Die Fotgrafen, die Android-Handys und die entsprechenden Apps benutzen, betreiben Droidography.

(http://www.derwesten.de/kultur/ausstellungen/iPhoneografie-mit-Handy-Fotografie-die-Welt-bebildern-id4711814.html)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Untergang des Esskultur
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8580

Datum: 26.07.11 18:06

Über seine Erwähnug in Anders Behring Breiviks "Manifest" schreibt Henryk M. Broder in der "Welt" u.a.:
Zitat:
Etwas feiner, aber nicht weniger deutlich formuliert es Patrick Gensing auf der Homepage von tagesschau.de. „Der Kampf der Rechtsradikalen für mehr Freiheit“ sei ins „Gegenteil“ umgeschlagen, die „Konsequenzen“ seien „Intoleranz, Hass – und nun sogar Massenmord“.

Er rundet seine Analyse mit dem Rat ab: „Vielleicht gibt das bürgerlichen Kreisen in Deutschland, die gerne mit vermeintlichen Tabubrüchen kokettieren, auch endlich zu denken.“ Gensing schmeißt nicht nur „Rechtsradikale“ und „bürgerliche Kreise“ in einen Topf, er wirft beiden das Gleiche vor: mit „Tabubrüchen“ dem Massenmord den Weg geebnet zu haben.

Das ist so logisch und überzeugend, als würde jemand Kannibalen und Veganer gleichzeitig für den Niedergang der Esskultur verantwortlich machen.

(http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13506649/Das-Manifest-des-Anders-Behring-Breivik-und-ich.html)

Lässt sich so verstehen, dass Veganer das Gegenteil von Kannibalen sind. Ist zwar richtig, aber hauptsächlich sind Veganer das Gegenteil von Unveganern und davon sind die, die menschliches Fleisch essen, deutlich in der Minderheit.

Beitrag beantworten
 
 Wenn die Autonomen die KZs betrieben hätten
Name: michael j Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8581

Datum: 28.07.11 02:44

Zitat:
Es ist der Rechtsextremismus - und zwar der historisch verwurzelte -, der die größte Gefahr für alle Europäerinnen und Europäer darstellt. Die deutsche Politik muss endlich aufhören, einen Popanz linker Gewalt aufzubauen.

Oder wie es kürzlich auf einer Party zu hören war: Wenn die Autonomen die KZs betrieben hätten, wäre man höchstens am veganen Essen gestorben.

http://www.taz.de/Rechte-und-linke-Gewalt/!75102/

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: militanter Pflanzenesser
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8582

Datum: 28.07.11 18:41

Und noch einmal Breivik:
Zitat:
Breivik zum abschreckenden Repräsentanten oder irregeleiteten Vertreter islamkritischer, konservativer Kreise zu erklären, ist intellektuell etwa so unredlich, wie wenn man die heutigen Sozialdemokraten, die beispielsweise in der Schweiz den «Kapitalismus überwinden» wollen, in eine Blutspur mit den ­internationalen Kommunisten stellte, die im Namen der Kapitalismusüberwindung Millionen Todesopfer produzierten. Ebenso wenig sind alle grünen Veganer daran mitschuldig, dass ein militanter Pflanzenesser vor neun ­Jahren den holländischen Islamkritiker Pim Fortuyn auf offener Strasse ermordete.

(http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2011-30/editorial-ohnmacht-die-weltwoche-ausgabe-302011.html)

Schon deshalb nicht, weil dieser Tierschützer höchstwahrscheinlich nicht Veganer gewesen ist.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Wulff
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8662

Datum: 05.01.12 19:37

Zitat:
Aus muslimischer Sicht hat Wulff damit jedoch den Nerv vieler getroffen, die schon lange hier leben und nicht verstehen, warum sie immer noch argwöhnisch beäugt werden. Wegen einer Kopfbedeckung? Wegen ihrer Weigerung, Schweinefleisch zu essen? Veganer und katholische Nonnen empfindet hier auch keiner als Belästigung oder gar Gefahr.

(deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/01/48150/wulff-opfer-der-dramaturgie-in-der-politischen-dschungel-show/)

Und ob katholische Nonnen eine Gefahr sind. Vor allem für Kinder, aber auch für andere (1, 2, 3, 4).

Und was Wulff angeht:
Zitat:
Wulff erklärte zu den wenig kritischen Fragen von Bettina Schausten und Ulrich Deppendorf, dass er trotz der enormen Kritik aus den Medien nie an einen Rücktritt gedacht habe. Entweder besitzt er also einen unerhörten Glauben an sich selbst oder er ist merkbefreit, sind da zwei der denkbaren Schlüsse.

(http://www.wissenrockt.de/2012/01/04/handpuppe-ohne-knick-in-der-biografie-24511/)

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Deichkind
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8672

Datum: 13.02.12 19:09

Auf dem Lied "Leider geil" des Albums "Befehl von ganz unten" der Gruppe "Deichkind" kann man u. a. folgende Zeile hören.
Zitat:
Der Weg zur Besserung folgt postwendend: stumpfes, brummendes Gerumpel mit überspitzten Höhen, die teils wie aufeinander geschlagene Ikea-Töpfe klingen: "Die Platte von Deichkind war nich' so mein Ding / Doch ihre Shows sind leider geil". Kann ich so doppelt unterstreichen! "Oh Gott, wer ist diese Schrulle neben mir im Bett? Ich war wohl gestern Abend leider geil". Trotz musikalischer Belanglosigkeit unterhält der Track. "Ich ficke den Veganer mit dem Mund voller Hackfleisch". Jap, ihr ahnt es: "Leider Geil (Leider Geil)". Leider geil.

(http://www.tonight.de/news/musik-kritiken/kritik-deichkind-befehl-von-ganz-unten.983410.html)

Und nein, das muss man nicht verstehen.

Beitrag beantworten
 
 Was wie eine Vorspeise für Veganer aussah
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8673

Datum: 25.02.12 16:19


Zitat:
[...] Die Nudel gab es am Donnerstagabend im Möbelhaus Schulte als Einzelstück: Frittiert federte sie auf einer panierten Kartoffel. Was wie Dekoration aussah, war essbar. Und was wie eine Vorspeise für Veganer aussah, nämlich Kohlblätter in einer Glasschale, diente der Zierde.

Auf diese Verhältnisse machte Hausherr Bernd Paffen seine 64 Gäste zur Begrüßung aufmerksam. Am Donnerstagabend hatte er die erste Etage seines Möbelhauses in ein Restaurant verwandelt. Acht eingedeckte Tische, Servietten, Dekoration, Blumenarrangements - alles war für das Benefiz-Essen zugunsten des Leeraner Hospizhuuses aufeinander abgestimmt. In der äußersten Ecke der großen Ausstellungshalle blubberte in einem 40-Liter-Edelstahltopf eine Grünkohlsuppe vor sich hin. Auf einer Anrichte warteten in Bananenblätter eingeschlagene Kabeljaufilets und Hähnchenbrüste darauf, auf dem Grill schonend gegart zu werden. [...]


Wie der Kabeljau ins Bananenblatt gelangt
25. Februar 2012, meine Hervorhebung
http://www.oz-online.de/index.php?id=542&did=52947

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: sver Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8683

Datum: 27.03.12 17:27


Das heisst :,, Ich ficke den Veganer mit dem Mund voller Hackfleisch, mhhhh, leider geil" srz aber wenn man sowas dokumentiert dann bitte richtig

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8684

Datum: 27.03.12 18:52

Zum einen steht das Zitat in einem Artikel. Wenn du es für falsch hälst, beschwere dich bei dem Autor. Zum anderen sehe ich keinen signifikanten Unterschied, ob es mit oder ohne "mhhhh, leider geil" geschrieben wird.

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: Urs  Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8685

Datum: 29.03.12 08:35

Auch wenn es überhaupt nicht von Belang ist, habe ich rausgefunden, dass es sich zwar im ersten Augenblick wie "ich ficke den..." anhört, aber in Wirklichkeit ist es "Ich WINKE dem Veganer...". Aber eben, der Liedtext ist an sich schon sinnlos...

Quelle: http://www.songtextemania.com/leider_geil_songtext_deichkind.html

„Handle nie so, daß du nicht auch in deine Handlungsweise einwilligen könntest, wenn die Interessen der von ihr Betroffenen auch deine eigenen wären.“ - Leonard Nelson

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8686

Datum: 30.03.12 01:43


Urs schrieb:
>
> Auch wenn es überhaupt nicht von Belang ist, habe ich
> rausgefunden, dass es sich zwar im ersten Augenblick wie "ich
> ficke den..." anhört, aber in Wirklichkeit ist es "Ich WINKE
> dem Veganer...". Aber eben, der Liedtext ist an sich schon
> sinnlos...
>
> Quelle:
> http://www.songtextemania.com/leider_geil_songtext_deichkind.html
>
>


Also ich bin mir ziemlich sicher, dass es "ich ficke den Veganer mit dem Bauch voller Hackfleisch" heißt.. O.o Habe ich zumindest immer verstanden, im Original wie nachgesungen...
Vielleicht wurde das "zensiert"?
Wie auch immer, mag komisch klingen, aber ich habe mich auch ein wenig gefreut, als ich das gehört habe.. Natürlich ist es "Dropping", aber immerhin haben die Veganer nun Einzug erhalten in die Aggro-Jugendlichen-Lieder :)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: domdom Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8687

Datum: 30.03.12 08:38


Ich habe die Deichkind-CD (weil ich finde, dass sie grandiose Musik machen) und habe das Lied schon sehr oft gehört und ich habe immer verstanden
"Ich winke dem Veganer, mit dem Mund voller Hackfleisch, mhmmhm... leider geil."

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Deichkind
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8688

Datum: 30.03.12 12:51


Okay, dann ist meine Seele wohl zu verdorben :D

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: verdächtig wie ein Veganer des Wurstdiebstahls
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8704

Datum: 15.04.12 20:34


Zitat:
Wie jüngst Norbert Kallas, Inhaber einer Boutique an der Tübinger Straße. Nebenbei musiziert er unter dem Künstlernamen Pat Kallas und ist des Spießertums so verdächtig wie ein Veganer des Wurstdiebstahls. Dass er inzwischen regelmäßig Erbrochenes vor der Tür wegputzt, ist ihm allerdings zu viel Großstadtflair. Neulich haben nachmittags vor seinem Laden ein Dutzend Männer mit allem aufeinander eingeprügelt, was auf der Baustelle als Schlagwaffe taugte.

Heute schippen, morgen wegziehen
Marc Schieferecke, vom 15.04.2012
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.stadtplanung-heute-schippen-morgen-wegziehen.2ec44b9e-d987-4045-8b9b-ac58bd2371bc.html

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping
Name: Marton Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8705

Datum: 16.04.12 14:08

Das ganze ist nicht besonders abwechslungsreich. Veganer meiden ja Gewalt. Wendet einer Gewalt ist, ist er -- unabhängig von feinen Unterschieden in der Definition -- kein Veganer oder Veganerin mehr; oder?
Warum verdienen sie dann nicht wie andere, die Gewalt ablehnen, minimalen Respekt, dass man sich nicht lustig macht. Ich meine, was für einen Aufruhr gäbe es denn (zu recht!), schriebe jemand:
....ist des Spiessbürgertums ungefähr so verdächtig wie ein Antifaschist des Museumsdiebstahls eines Ilse-Koch-Judenhaut-Lampenschirmes.

[an passenden Beitrag angehängt. Bitte Baumstruktur beachten - Mod]

Beitrag beantworten
 
 Vampirbluttrinkende Psychopatin ist eine "Ökoveganerin"
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8786

Datum: 20.06.12 20:32


In der Serie "True Blood" taucht eine junge Frau auf, die sich biovegan ernährt und sehr nett und hilfsbereit auftritt.
Allerdings entführt sie auch brutale Weise einen Vampir, um dessen berauschendes Blut zu trinken, und gibt ihm tagelang nichts zu trinken, obwohl das einfach wäre - in der Serie "True Blood" werden Vmpire langsam in die Gesellschaft integriert und man kann im Supermarkt "True Blood" kaufen, das als Nahrungsmittel für Vampire dient.
(Staffel 1, Episode 9 und 10)

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping - Rechtfertigungen
Name: Leannea Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/8936

Datum: 20.02.13 23:47


Oft wird in Asex-Foren der Ruf zur Gleichberechtigung laut. "Asexualität ist die letzte Provokation in unserer übersexualisierten Gesellschaft", schreibt ein Mitglied. "Arrogant und undankbar verzichten wir einfach auf das so hart erkämpfte Recht, unsere Sexualität in vollen Zügen zu genießen." Ähnlich wie Veganer müssten sich Asexuelle stets dafür rechtfertigen, etwas nicht zu wollen.
http://www.spiegel.de/panorama/asexualitaet-wenn-menschen-keine-lust-auf-sex-haben-a-854038.html

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganer verderben einem den Spaß?
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9019

Datum: 12.03.14 03:54


...wenn dieser Comic überhaupt einen tieferen Sinn in der Richtung hat, aber wohl eher nicht. Am ehesten noch, dass Veganer (mehr) Obst essen...

http://www.optipess.com/2013/04/12/jackpot/

Beitrag beantworten
 
 Re: Veganerdropping: Erdbeeren sind das Viagra der Veganer
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9020

Datum: 12.03.14 03:57


http://www.youtube.com/watch?v=gcFMw5Ew3CY

Beitrag beantworten
 
 Las Vegan
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9021

Datum: 12.03.14 19:11


> ...wenn dieser Comic überhaupt einen tieferen Sinn in der
> Richtung hat, aber wohl eher nicht. Am ehesten noch, dass

Naja, ist halt ein "lustiges" Wortspiel - "Las Vegan" ist die Bezeichnung für die Einwohner von Las Vegas, siehe auch "Sensation: "Veganer" in positivem taz-Bericht", und in dem "Las Vegan"-Kasino gibt's halt statt Dollarmünzen Obst und Gemüse (so wie es z.B. in dem gleichnamigen australischen Restaurant statt Leichen etc. veganes Essen gibt). Von daher bin ich nicht sicher, ob das wirklich ein Beispiel für Veganerdropping ist.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Las Vegan
Name: LilialesLiliales Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9022

Datum: 13.03.14 14:18


Oh, das wusste ich gar nicht, interessant! :)

Wobei ich wahrscheinlich nicht die einzige bin, die das nicht weiß...

Beitrag beantworten
 
 RKK:Menschenrechte = Fleischindustrie:Veganismus
Name: Angry Bird Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9032

Datum: 09.05.14 08:27


Zitat:
Was die ­RKK, als erklärter Feind der Menschenrechte zu ­selbigen zu sagen hat, ist so vorausschaubar wie Statements zu veganen Leben der fleischproduzierenden Industrie


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/osterbotschaft-kardinal-marx-wendet-sich-gegen-sterbehilfe-1.1940357

Beitrag beantworten
 
 Infoveganer
Name: Googler Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9051

Datum: 21.07.14 21:53


Bin gerade auf dieses Buch hier gestoßen:
http://www.dtv.de/buecher/von_der_digitaldemenz_zum_infoveganer_28032.html

"Von der Digitaldemenz zum Infoveganer"

Google spuckt folgendes dazu aus, was ein "Infoveganer" sein soll:
http://www.coaching-dieburg.de/2012/06/infoveganer-bewusst-mit-informationen-umgehen/

Beitrag beantworten
 
 Schlechte Gesellschaft
Name: Leannea Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9098

Datum: 29.09.14 15:25


Es geht um ein Experiment, bei welchem der Autor ein Jahr lang keine Gebrauchsgüter o.ä. kaufen will. Des weiteren möchte er auch selbst nichts geschenkt haben.

Zitat:
Und Weihnachten selbst? Meine künftige Schwiegermutter schenkte mir eine jagdgrüne Flanellhose. Sie gefiel mir so gut, dass ich es einfach nicht schaffte, beleidigt zu sein. Man will seinen Mitmenschen mit der eigenen Marotte ja nicht zur Last fallen. Aus diesem Grund empfinde ich Veganer häufig als schlechte Gesellschaft.


http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/42202

Beitrag beantworten
 
 Nicht morden ist also eine "Marotte"
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9099

Datum: 29.09.14 19:09


.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ochs vom Spieß auf dem Welttreffen der Veganer sein
Name: Angry Bird Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9103

Datum: 13.10.14 08:34


Zitat:
„Ihr seid doch die VfB-Clique“, sagt er dann: „Geht doch lieber zu den Kickers, die machen Spaß.“ Eine ähnlich erfolgversprechende Idee dürfte ein Stand mit Ochs vom Spieß auf dem Welttreffen der Veganer sein.

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.die-vfb-clique-auf-dem-wasen-ochs-am-spiess-fuer-veganer.a9c728b0-2c5e-4618-a9ac-344a1c77996e.html

Beitrag beantworten
 
 Der Islam gehört zum Saarland wie der Schwenker zum Veganer
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9140

Datum: 03.03.15 13:02


Zitat:
Zum „Abendspaziergang“ durch Sulzbach, zu dem der NPD-Politiker Sascha Wagner unter dem Motto „Saarländer gegen Salafisten“ (Sagesa) aufgerufen hatte, kamen [u.a.] die bekannte Saarbrücker Gastronomin Jackie Süßdorf und der NPD-Stadtverordnete Peter Marx. Nach letzten Verhaltensmaßregeln – kein Alkohol auf dem Spaziergang, kein Verbrennen von Gegenständen – setzt sich die Gruppe gegen 18.40 Uhr in Bewegung. Spruchbänder wie „Der Islam gehört zum Saarland wie der Schwenker zum Veganer“ oder „Heute tolerant. Morgen fremd im eigenen Land“ werden gezeigt, Parolen wie „Wer Deutschland nicht liebt, soll Deutschland verlassen“ oder „Wir sind das Volk“ gegrölt.
meine Hervorhebung, http://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/sulzbachtal/sulzbach/sulzbach/Sulzbach-Abschiebungen-Bomberjacken-Eisenbahnbruecken-Gastronomen-Pendler-Salafisten-Veganer-Verbrecher-und-Kriminelle;art446643,5649604

Ein Schwenker ist "bauchiges, sich nach oben verengendes Glas mit kurzem Stiel, aus dem Kognak getrunken wird" (http://www.duden.de/suchen/dudenonline/schwenker), "ein bundesweit und international operierender Großhändler für Kraftfahrzeugteile mit Sitz in Minden/Westfalen" (www.schwenker.de/), " in der Schweiz schwenker oder schwenkil vom pendel [...] im osten ein kleidungsstück für frauen, eine jacke mit kurzen schöszen und einem glatt in falten gelegten stück desselben zeuges auf dem rücken, das beim gehen von einer seite zur andern schwankt. [...] im südwesten (bes. saargebiet) verkürzend für schwenkgrill bzw. den darauf zu legenden schwenkbraten." (http://www.dwds.de/?qu=Schwenker).

Achim

PS: Der Islam gehört natürlich zu Deutschland (m.W. inkl. Saarland); wie das Christentum, der Faschismus und die Currywurst. Letztgenannte gibt's auch vegan und kann von Veganern auf einem Schwenker gegrillt werden, soweit ich das beurteilen kann.

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Hindunationalisten rasten wegen Nicht-Veganer-Party aus
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9187

Datum: 10.10.15 13:36


Hindus rasten aus, weil jemand Rinderleichen ("beef") serviert (also aus religiösem Wahn). Und wie wird getitelt?

Zitat:
"Kaschmir: Hindunationalisten rasten wegen Nicht-Veganer-Party aus" [1]


Als ob es Hindunationalisten um Ethik bzw. Veganismus ginge. Leichen anderer Spezies, Drüsensekrete usw. hätten sie wohl kaum gestört.

Was schreiben sie bei "euronews" dazu?

Zitat:
Bei euronews glauben wir an die menschliche Intelligenz und denken, dass es die Aufgabe eines Nachrichtensenders ist, jedem Menschen genügend Material zur Verfügung zu stellen, damit er sich seine eigene Meinung über die Welt bilden kann.

Wir glauben auch, dass Bilder manchmal ohne Erklärungen oder Kommentare auskommen. Deshalb haben wir No Comment und danach No Comment TV geschaffen: So wollen wir die Welt aus einem anderen Blickwinkel zeigen.…


Was, wenn kein "Kommentar", ist dieser dünnpfiffige Titel sonst? Nun ja, "an die menschliche Intelligenz" mögen sie ja "glauben", viel zu bemerken ist be diesen Redakteuren davon aber nicht. Dafür gibt's die Erbse der Woche.

Achim

[1] http://de.euronews.com/nocomment/2015/10/09/kaschmir-hindunationalisten-rasten-wegen-nicht-veganer-party-aus/

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: dürfen Veganerinnen eigentlich ihre Kinder stillen
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9188

Datum: 10.10.15 13:46


Zitat:
Es gibt Fragen, bei denen jeder Versuch einer Antwort zwangsläufig in eine Kreisbewegung mündet. Die berühmteste davon ist sicher das Henne-Ei-Problem, eine weitere die Frage, warum im Supermarkt an der Kasse immer die Schlange, in der man selbst steht, am längsten ist. Die Liste ließe sich beliebig fortführen: Was ist der Sinn des Lebens? Warum fahren Terroristen so oft Toyota? Und dürfen Veganerinnen eigentlich ihre Kinder stillen?


Fragt wirr, ohne jeden Zusammenhang (oder Ahnung von Veganismus *)) Chefredakteur Egon Wachtendorf: http://www.dasinvestment.com/der-fonds/news/datum/2015/10/09/terroristen-veganer-und-das-mysterium-etf/

Achim

*) Mit zwei Klicks zu googeln (wenn man schon zu blöd ist, selbst drauf zu kommen): http://veganekinder.de/stillen -> http://veganismus.de/vegan/faq-ernaehrung.html#stillen

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Ihre Beute ist nix für Veganer!
Name: Angry Bird Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9269

Datum: 02.03.17 10:34


Zitat:
Dieser Mann und sein Kumpel sollen Supermarkt beklaut haben. Ihre Beute ist nix für Veganer!

Gelsenkirchen. Sie sind bestimmt KEINE Veganer: Am Dienstag, 20. September versuchten zwei Männer, eine Tüte voller Fleisch in einem Ückendorfer Supermarkt zu klauen. Nun gibt es einen gerichtlichen Beschluss für eine Foto-Fahndung nach den beiden.
http://www.derwesten.de/staedte/gelsenkirchen/dieser-mann-und-sein-kumpel-sollen-supermarkt-beklaut-haben-ihre-beute-ist-nix-fuer-veganer-id209790393.html

Beitrag beantworten
 
 Veganerdropping: Merkel-Kritiker "politische Veganer"
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/6956/9302

Datum: 17.02.18 10:05


Zitat:
Jahrelang waren sie still, jetzt begehren sie plötzlich gegen ihre Chefin auf: die Opportunisten der CDU, die politischen Veganer.


Zitat:
Kurzum, der Aufstand gegen Angela Merkel ist lächerlich. Er wird geführt von politischen Veganern, von Milchbärten und Opportunisten. Wilhelm Busch nannte sie treffend die „Jenachdemer“. Er wird von Parteimitgliedern aus der zweiten und dritten Reihe befeuert, die es bisher nur wagten, Reden unter den Reseden zu halten und nun den Spaß am Flohzirkus kleinlicher Feindseligkeiten entdecken. In diesen Tagen nehmen viele von ihnen den Mund mit kämpferischen Donquichotterien voll und merken gar nicht, dass sie trotzdem nur Sancho Panza gleichen.


Quelle: https://www.welt.de/debatte/article173621655/Union-Der-Aufstand-gegen-Merkel-ist-laecherlich.html, meine Hervorhebungen

Kann mir das mal jemand übersetzen? Inwiefern sind die genannten "politische Veganer" (oder politische "Veganer")?

(siehe http://maqi.de/glossar/veganpolitisch vs http://maqi.de/glossar/Veganismus.)

Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte