Veganismusforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, Veganismus zu fördern und eine vegane Gesellschaft zu etablieren.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Vegan mit und nach Knochenbrüchen
Name: Marton Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/8548

Datum: 17.05.11 19:19

Das it eine Variation übers Thema Kalzium.

Es gab das Szenario nicht, ich habe es mir beim Radfahren ausgedacht.
Aber wenn jemand vegan ist und isst und einen Unfall erleidet mit etlichen Knochenbrüchen, was sollte er essen, um dem körper Kalzium zuzuführen. Nur als Beispiel, hauptsächlich, an erster Stelle Hülsenfrüchte, Spinat, Nüsse, Milchprodukte (meine ich Sijamilch, klar...... klar?). Also in welcher Reihenfolge?
Und anschaulichkeitshalber noch gespitzter: einer war auf dem Weg zum Veganer, wollte also vegan werden, und da passierte ein Unfall. Er war noch nicht komplett vegan, oder erst seit einigen Tagen. Müsste er es vertagen (denke ich, nicht), dann welche Diät wäre in diesem Extremfall geeignet?

Beitrag beantworten
 
 Kalziumquellen
Name: Hannes BenneHannes Benne Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/8548/8549

Datum: 17.05.11 19:39


Eine Liste mit veganen Lebensmitteln, die viel Kalzium enthalten, gibt es hier: http://veganekinder.de/kalzium

Beitrag beantworten
 
 Re: Vegan mit und nach Knochenbrüchen
Name: Hannes BenneHannes Benne Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/8548/8550

Datum: 17.05.11 19:46


Marton schrieb:
> Und anschaulichkeitshalber noch gespitzter: einer war auf dem
> Weg zum Veganer, wollte also vegan werden, und da passierte
> ein Unfall. Er war noch nicht komplett vegan, oder erst seit
> einigen Tagen. Müsste er es vertagen (denke ich, nicht), dann
> welche Diät wäre in diesem Extremfall geeignet?

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, welche Diät nach Knochenbrüchen sinnvoll ist.
Aber es sollte dem Vorhaben vegan zu werden doch nicht im Wege stehen. Wenn es denn nötig ist größere Mengen Kalzium aufzunehmen, kann man die vegane Ernährung entsprechend planen.
In dem Zusammenhang wissenswert: http://veganekinder.de/bioverfuegbarkeit -> Kalzium

Beitrag beantworten
 
 Re: Vegan mit und nach Knochenbrüchen
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/8548/8551

Datum: 17.05.11 20:43

Mit scheint schon die Ausgangsthese nicht unbedingt zwingend zu sein, also dass man erhöhte Kalziummengen bei einem Knochenbruch zu sich nehmen müsste. Der Punkt ist, dass am Knochenaufbau viele Nährstoffe beteiligt sind, nicht nur (vlt. nicht einmal besonders) Kalzium, so u.a. auch Vitamin D.

Was man auf die Schnelle findet, ist, dass zusätzliches Kalzium vielleicht hilft, aber eben nicht unbedingt notwendig ist (so z.B. hier). Wenn dann aber in Kombination mit Vitamin D (das bestätigen zumindest die meisten Studien).

Kurz gesagt: Bei Knochenbrüchen reicht eine ausgewogene Ernährung und erst, wenn sich die Heilung stark verzögert lohnt es sich, nach eventuellen ernährungsbedingen Ursachen für die Verzögerung zu suchen.

Beitrag beantworten
 
 Re: Vegan mit und nach Knochenbrüchen
Name: Mak Kandelaki Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/8548/8552

Datum: 18.05.11 00:55

Ich brach mir die Rippe letztes Jahr - sie heilte ohne Probleme, ohne Umstellungen, ohne Zusatzstoffe und ganz normal. Ich bin vegan.

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte