Veganismusforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, Veganismus zu fördern und eine vegane Gesellschaft zu etablieren.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Keine Verletzten!
Name: TobiTobi Permalink: http://tierrechtsforen.de/2/9226

Datum: 12.03.16 17:42


Neulich, ich war in der U-Bahn, und schaute auf diese Infomonitore, die an der Decke montiert sind, und die eintönige Fahrt ein wenig auflockern sollen.

Wer nicht weiß, wovon ich rede: In der Stadt, in der ich lebe, haben die U-Bahnen an der Decke so Monitore befestigt, die in einer Endlosschleife aktuelle Nachrichten, Infos und Werbung abspielen, was ich idR. begrüße.

Naja, da kommen dann so Slogans wie "Zeitung x meldet: Herr K. nun doch freigesprochen". Und dann im nächsten Bild die detaillierte Meldung dieser Zeitung dazu - kennt vermutlich jeder so oder in ähnlicher Form.

Ok, und neulich las ich eben (sinngemäß, kein Zitat):

"Passagierflugzeug dreht um."

"Ein Pasagierflugzeug ist beim Start mit einem Schwarm Vögel kollidiert."

"Dabei gerieten einige Vögel in das Triebwerk."

"Aus Sicherheitsgründen wurde der Flug abgebrochen."

"Zu Schaden kam niemand."

Verdammte Scheiße!

Natürlich(!) kam jemand zu Schaden. Die Vögel nämlich, die zerschreddert wurden.

Wie muss man denken, wenn einem sowas nicht auffällt?


Tobi

Anmerkungen:

Meine Reaktion (Zusammenzucken und ein kurzer Aufschrei ("So ein Scheiß!") ) ließ einige Fahrgäste den Kopf zu mir drehen; verstanden haben werden sie's wohl nicht.

Ich denke, Kollisionen mit Vögeln dürfte relativ häufig vorkommen. Irgendwann sah ich mal irgendwo im TV, dass sogar gefrorene Hühnerleichen mit einer "Hühnerkanone" im Test in ein Triebwerk geschossen wurden, um eben eine solche Kollision zu simulieren. Das Triebwerk muss damit klarkommen, oder so.

Beitrag beantworten
 
 Re: Keine Verletzten!
Name: gast Permalink: http://tierrechtsforen.de/2/9226/9227

Datum: 13.03.16 16:00


>Wie muss man denken, wenn einem sowas nicht auffällt?

Genauso, wie jemand denkt, der Tiere, wenn sie etwas von „unseren“ Feldern essen, das wir lieber im Müll verrotten lassen wollen, als „gierig“ bezeichnen, schätze ich.

Der Gedankengang dahinter ist, soweit ich ihn verstanden habe, dass die Spezies als Ganzes ein Individuum sei und die Tiere ihr Vermögen.
Diese Position würde zwar niemand verteidigen, und die meisten würden sagen, dass es absurd ist, wenn du sie fragst, aber sobald es nicht das Thema ist, wird es für selbstverständlich genommen.

>Irgendwann sah ich mal irgendwo im TV, dass sogar gefrorene Hühnerleichen mit einer "Hühnerkanone" im Test in ein Triebwerk geschossen wurden, um eben eine solche Kollision zu simulieren. Das Triebwerk muss damit klarkommen, oder so.

So viel zur Notwendigkeit von Tierversuchen. Weil ein gefrorenes Huhn sich so grundlegend von einem anderen Eisklumpen unterscheidet. Welcher Esoteriker sich das wohl ausgedacht hat?

Beitrag beantworten
 
 Re: Keine Verletzten!
Name: TobiTobi Permalink: http://tierrechtsforen.de/2/9226/9228

Datum: 13.03.16 17:44


> >Wie muss man denken, wenn einem sowas nicht auffällt?
>
> Genauso, wie jemand denkt, der Tiere, wenn sie etwas von
> „unseren“ Feldern essen, das wir lieber im Müll verrotten
> lassen wollen, als „gierig“ bezeichnen, schätze ich.

Oder wie jemand, dem es scheißegal ist, dass der Esel, der das erdrückend schwere Gepäck getragen hat, und - nach Ankunft - in der brütend heißen Sonne stehen muss, nun nach Wasser und Kühlung japst - vergeblich, versteht sich.

Oder wie jemand, dem nicht auffällt, dass der Vogel, den man tagtäglich so gerne im Käfig anschaut, und der so schön singt, doch so gerne frei wäre.

Oder wie jemand, der nicht bemerkt, wie Schweine fürchterlichste Momente durchleben müssen, wenn sie sehen, wie ihr Zeitgenosse ermordet wird, sehr wohl wissend, dass der nächste in der Reihe sie selbst sind....

Das sind keine Individuen mit Bedürfnissen, das sind Tiere!

Das sind Automaten mit Reaktionen auf äußere Einflüsse!

Mehr nicht!

Die Evolutionstheorie sagt das!

Hoppla, Moment mal....

> Der Gedankengang dahinter ist, soweit ich ihn verstanden
> habe, dass die Spezies als Ganzes ein Individuum sei und die
> Tiere ihr Vermögen.

Diese Gleichsetzung von Spezies mit einem Individuum äußert sich sehr offensichtlich im Artenschutz. Man tut, als würde etwa die Spezies Eisbär darunter leiden, dass sie ausstirbt. Ob einzelne Eisbären (darunter) leiden, ist davon vollkommen unabhängig.

> Diese Position würde zwar niemand verteidigen, und die
> meisten würden sagen, dass es absurd ist, wenn du sie fragst,
> aber sobald es nicht das Thema ist, wird es für
> selbstverständlich genommen.

Interessanter Punkt.

> >Irgendwann sah ich mal irgendwo im TV, dass sogar gefrorene
> Hühnerleichen mit einer "Hühnerkanone" im Test in ein
> Triebwerk geschossen wurden, um eben eine solche Kollision zu
> simulieren. Das Triebwerk muss damit klarkommen, oder so.
>
> So viel zur Notwendigkeit von Tierversuchen. Weil ein
> gefrorenes Huhn sich so grundlegend von einem anderen
> Eisklumpen unterscheidet. Welcher Esoteriker sich das wohl
> ausgedacht hat?

Korrekt.

Tobi

Beitrag beantworten
 
 Re: Keine Verletzten!
Name: gast Permalink: http://tierrechtsforen.de/2/9226/9229

Datum: 21.03.16 16:21


> Oder wie jemand, dem nicht auffällt, dass der Vogel, den man tagtäglich so gerne im Käfig anschaut, und der so schön singt, doch so gerne frei wäre.
Während sie den Vogelkäfig als Symbol für Gewalt benutzen. Manchmal habe ich den Eindruck, die Leute verstehen ihre eigene Sprache nicht.

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte