Veganismusforum
Hier können Vorgehensweisen diskutiert und Informationen ausgetauscht werden, die dazu dienen, Veganismus zu fördern und eine vegane Gesellschaft zu etablieren.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Unvegane "vegane" Promis
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/promis

Datum: 27.02.14 20:03


Inzwischen kann man keinen Stein umdrehen, ohne dass angeblich vegane Promis darunter hervorkriechen.

Allerdings ist es mit deren Veganismus nicht allzu weit her.

In diesem Thread sollen einige Beispiele gesammelt werden.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Thomas D.
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9017

Datum: 27.02.14 20:08


Der Prototyp dieser unveganen "veganen" Promis ist natürlich Thomas D. von dem es alle paar Tage heißt, er sei vegan - seine (ebenso?) "veganen" Fans beharren jeweils kurz nachdem er wiedereinmal als unvegan entlarvt wurde, darauf, diese Infromation sei "veraltet", er sei "jetzt" vegan. Und die Erde ist "jetzt" eine Scheibe.

Siehe Vegan ist Thomas D. zu schwer.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Moby
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/moby

Datum: 27.02.14 20:16


Kein Wunder, dass Moby den beliebten "egal, warum"-Unfug absondert (in Wahrheit ist natürlich niemand aus Gesundheitsgründen vegan):
Zitat:
"Aus welchem Grund jemand auf Tierprodukte verzichtet ist mir letztlich egal", erzählt mir mein Bekannter, der Musiker und passionierte Veganer Moby, am Telefon. "Es ist doch großartig, als Tierschützer so viele unterschiedliche Ansätze zu haben, mit Menschen über Veganismus zu sprechen." Ob man nun wegen des Klimawandel oder aus dem Wunsch nach einem gesunden und langen Leben ins Gespräch komme, interessiere ihn nicht, sagt Moby, hauptsache, die Bewegung werde vorangetrieben.

Honig ist die einzige Ausnahme, die er sich gestattet. Warum? "Weil ich Bienen liebe", sagt Moby: "Auf der ganzen Welt sterben derzeit Kolonien ab, weil große Honiguntermen aus Kostengründen im Winter die Bienen töten. Nachhaltige Imker helfen, Bienen zu schützen." Neben Musiker Travis Barker und Schauspieler James Caan ist Moby Investor des veganen Promi-Restaurants Crossroads.
http://www.welt.de/debatte/article124123932/Veganer-sind-auch-Menschen-mit-Superfood-Atem.html 23.01.14 (meine Hervorhebungen)

Fakten: http://maqi.de/txt/bienenerbrochenes.html.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis - Mike Tyson
Name: Angry Bird Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9044

Datum: 09.07.14 08:28


Wer findet den Fehler?

Zitat:

Erzählt Mike Tyson von seinen Tieren wird der harte Kerl plötzlich ganz weich. Seit seiner Kindheit züchtet der frühere Profi-Boxer Tauben. Aus Rache soll seine Ex-Freundin nun eine seiner Lieblingstauben gekocht und gegessen haben. Der Ex-Schwergewichts-Champ tobt.

Einst prügelte er seine Gegner krankenhausreif und biss Gegner Evander Holyfield ein Stück Ohr ab: Mike Tyson, jüngster Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten, ist ein knallharter Kerl. Doch der heute 46-jährige Amerikaner kann auch anders. Spricht er über seine Tauben, wird der ehemalige Boxer plötzlich ganz weich. „Ich würde wohl für sie zuschlagen. Die Vögel waren meine erste Liebe, und sie sind es immer noch“, sagte er in der TV-Show „Taking on Tyson“ des Senders Animal Planet vor rund drei Jahren. Seit seiner Kindheit ist er leidenschaftlicher Taubenzüchter, sprach in der Show liebevoll von seinen „Babys“.


http://www.focus.de/panorama/boulevard/ehemaliger-boxer-entsetzt-ex-freundin-verspeist-mike-tysons-lieblingstaube_aid_973818.html

Zitat:
Mike Tyson züchtet Brieftauben


http://www.neon.de/artikel/kaufen/produkte/mike-tyson-zuechtet-brieftauben/1082746

Zitat:
Profi-Boxer Mike Tyson züchtet Tauben für Flugwettbewerbe.


http://www.n-tv.de/leute/Mike-Tyson-zuechtet-Brieftauben-article2759566.html

Zitat:
Heute züchtet Mike Tyson übrigens Tauben und ist Veganer.


http://www.lampertheimer-zeitung.de/lokales/lampertheim/vom-haudrauf-zum-veganer_14305291.htm

Beitrag beantworten
 
 Re: Unvegane "vegane" Promis - Mike Tyson
Name: Petra Wagner Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9077

Datum: 27.08.14 23:23

Und wie die Ex schlachtet die dann und kocht die - auch ne nette Art eine Beziehung zu Ende zu bringen!

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis - Christoph Maria Herbst
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9120

Datum: 22.11.14 14:46


Zitat:
Stimmt es, dass Sie sich vegan ernähren?

Ja, das mache ich seit genau einem Jahr, seit Drehbeginn des »Stromberg«-Films.

Ist das nicht schwierig, vor allem am Set?

Gerade am Set funktioniert es toll. Der Caterer fand es spannend, sich in diese Welt reinzukochen. Und hat immer tolle Gerichte gemacht. Die Kollegen haben ganz neidisch auf mein Essen geschaut: Das sieht aber lecker aus, will auch, will auch. Später hat er überwiegend vegan gekocht.

Aber Sie tragen Lederschuhe …

Ich würde mich auch nicht als Veganer bezeichnen, lasse mich nicht vor einen Karren spannen. Aber dieses sich rein pflanzlich ernähren, das finde ich sexy – und das tut mir auch gut.
http://mobil.deutschebahn.com/kultur/immer-locker-durch-die-hose-atmen/2/

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Joaquin Phoenix
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9166

Datum: 11.06.15 13:18


Phoenix ist nicht vegan, allenfalls religiös(!) motivierter Veganköstler. Näheres dazu: Joaquin Phoenix.

Achim

Beitrag beantworten
 
  Unvegane "vegane" Promis: Andreas "Bär" Läsker
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/laesker

Datum: 01.07.15 21:27


Andreas "Bär" Läsker, u.a. Manager der "Fantastischen 4" und damit von Thomas D. und offenbar einer der vielen "Promis", die ich nicht kenne, macht den Hildmann: gibt sich als Veganer aus, konsumiert aber fröhlich Gelatinewein, Honig usw., diffamiert Veganismus als Ernährungsform und hetzt gegen Realveganer ("Veganpolizei", "Ernährungstaliban").

In seinem Buch "No Need for Meat / Vegan ist, wenn man trotzdem lacht", Trias, 2015 (Klappentext: "Seit Bär Läsker vegan lebt[sic!], hat er sich als kreativer Rezeptentwickler entpuppt.") schreibt er u.a.:
Zitat:
"Ich könnte weitere zwei Bücher nur alleine[sic!] darüber schreiben, warum sich Menschen anfeinden, sich zusammenrotten, mobben, sogar gewaltbereit werden [...] wegen der Ernährung, als sei sie eine Art ein Glaubenskrieg. [...] Und es wäre noch ein weiteres Buch wert, die Hintergründe für die selbsternannte[sic!] "Veganpolizei" zu erklären, zu verspotten oder wenigstens zu relativieren. Denn natürlich scanne ich eine Wiese, durch die ich laufen möchte, nicht vorher millimetergenau auf eventuell vorhandene Krabbeltierchen [...] Und selbstverständlich fange ich mit einer Stechmücke [...] keine Grundsatzdiskussion [an], sondern ich klatsche sie instinktiv weg[,] wie jeder[sic!] andere das auch tun würde. [...]

Wenn man es ganz genau nimmt, ist der Begriff "vegan" ja ohnehin nur eine künstliche Abgrenzung zum Vegetarier, die es gar nicht geben müsste. Wenn ich gefragt werde, wie ich mich ernähre, sage ich meistens: "quasi vegan"....[sic!] oder "zu 98 % pflanzlich". [...] Ich habe diese Ernährungsweise [sic!] aus Respekt vor meiner Gesundheit begonnen. Und aus Respekt vor den Tieren[sic!]. Ich bin aber keiner Sekte beigetreten [...] ich befolge keinerlei Sekten-Regeln, pseudoreligiöse Vorschriften oder unterjoche mich irgendwelchen Dogmen. [...] Wenn ich einmal im Monat Lust auf ein Stück Kuchen habe, fahre ich nicht jedes Mal von Pontius zu Pilatus, um einen vegan zubereiteten veganen Kuchen zu finden [ich ] lasse mir auch nicht sofort in einem Anflug religöser Hysterie den Magen auspumpen, wenn sich in Stück "normaler" Milchschokolade in meinen Mund verirrt[sic!] hat.

Ich bin zwar ein überzeugter Pflanzenesser. Ich bin aber kein Ernährungstaliban. Es gibt viele Veganer, die sich in hyperextremen Details verlieren [...] Zum Beispiel gibt es veganen und nicht veganen Rotwein. Ich erspare Ihnen jetzt die Definition dessen und gehe davon aus, dass Sie mich verstanden haben. Vermutlich werde ich für diese Aussage von der Veganerpolizei verhaftet und für mehrere Tage zum Trinken von veganem Schnaps gezwungen. Ich werde dann in meinem nächsten Buch über diese Erfahrung berichten. (S. 119f.)


Außerdem gibt es dort Rezepte mit Honig, samt der beliebten apologetischen Biolüge, z.B.:
Zitat:
Möhren-Nuss-Kuchen [...] 3 EL Honig (S. 127)

Zuckerbedarf [...] reduzieren [...] Außerdem gibt es noch Ahornsirup oder Honig aus der Bio-Imkerei. Achtung, lassen das nicht die Sondereinsatzkräfte der Veganpolizei hören, die werden ihnen was husten. Ich persönlich sehe das anderes, solange es, wie gesagt, Bio-Honig aus ordentlich arbeitenden Imkereien ist, und davon gibt es glücklicherweise genug. Abgesehen davon bringe ich es auf kaum mehr als 800g Honig im Jahr. (S. 196)


Insgesamt ist das Buch anscheinend nicht nur was den wirren Antiveganismus angeht an Hildmann orientiert: Hauptsächlich Geblubber und dazu unzählige Abbildungen, die Läsker himself zeigen, dazwischen ein paar Rezepte ...

Apropos Fotos, als "Fotograf" ist er "Fan" der Analogfotografie - die ja nun Gelatinefilme verwendet (was er indirekt leugnet):
Zitat:
Also manchmal....da schrieb mir doch neulich so ne Trulla, dass sie jetzt meine Seite ent-liken würde, weil ich bekennender Fan der Analog-Fotografie sei und dies würde sie total enttäuschen, denn schliesslich würden die Filme ja aus Gelatine gemacht. Ich dachte, ich steh im Wald. [...] denkt die Dame echt, dass aktuelles Filmmaterial auf Gelatinebasis gemacht wird? Puh...wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche, wa?
https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=10153161202228705&id=351354968704 24. Juni 2015 um 20:42



Und nun hat er passend dazu eine Marke "xond" (schwäbisch für "gesund") schützen lassen:
Zitat:
Unter dieser Dachmarke werden wir alles stattfinden lassen, was wir in Zukunft in diesem Kontext planen. Da wären:
- Ein veganes Bio-Fastfood-Restaurant, aus dem im Bestfall eine kleine Kette werden soll oder kann.
- Eine vegane Messe in Stuttgart (und in Zukunft ggf. auch in anderen Städten)
- Vorträge/Events/Kochkurse/Ernährunsgberatung für Firmen, Gruppen, Vereine oder Privatpersonen
- Ernährungsaufklärung an Schulen und Universitäten [...]
Wir haben die Optik und den Klang und die Schreibweise monatelang quer durch die Republik getestet und haben eine überwältigende Menge an begeisterter Zustimmung dafür empfangen. https://www.facebook.com/351354968704/photos/a.10152204137693705.1073741827.351354968704/10153170596218705/?type=1


Ach ja, ein Interview in der UL-Zeitschrift "Freiheit für Tiere" hat er, wie Hildmann, auch:
Zitat:
Nachdem ich die »China Study)« gelesen hatte, habe ich angefangen, mich vegetarisch zu ernähren.
http://www.freiheit-fuer-tiere.de/artikel/interview-mit-andreas-baer-laesker.html

Die China-Study also ...

Zitat:
»Earthlings« habe ich tatsächlich gesehen, als ich schon Vegetarier war. Ich kann das Wort »Earthlings« kaum aussprechen, ohne dass ich zu heulen anfange.


Earthlings also ...

Die Hühner, die für seinen Einmalimmonatkuchen, die Kühe, die für seine verirrte Milchschokoalde, die Bienen für seine 800g Honig, die Schweine für die Gelatine in seinen Filmen und seinem Rotwein umgebracht werden betrifft das aber anscheinend nicht ... ob er den Sekten-Honig von GzL bekommt?

Geführt hat das Interview mit Läsker Julia Brunke.

Achim

PS: meine Hervorhebungen und Verlinkungen

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Bill Clinton
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9202

Datum: 28.10.15 21:38


Siehe http://tierrechtspartei.de/bill-clinton.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Ellen DeGeneres
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9203

Datum: 28.10.15 21:49



Zitat:
“Wir machen uns alle vor, dass es irgendwo eine glückliche Kuh gibt, die einen schnellen, schmerzlosen Tod stirbt und dass das okay ist”, sagt Degeneres, “aber in Wahrheit leidet jedes einzige der Milliarden Tiere, die jedes Jahr geschlachtet werden. Ich will dazu nichts beitragen.” Seit sie sich den Dokumentarfilm Earthlings mit Innenansichten aus der Massentierhaltung angesehen haben, schworen sie und Schauspielerin Portia de Rossi: nie wieder Burger. Es ist mehr als ein PR-Gag. Auf ihrer Webseite Going vegan with Ellen propagiert sie Rezepte für Gurkennudeln und Kürbistorte, bei ihrer Hochzeit kam kein Tierprodukt auf den Tisch, und sie hat sogar eine Kuh mit dem schönen Namen Holy adoptiert, die nun auf dem Gnadenhof “Gentle Barn” steht.
http://szmstat.sueddeutsche.de/blogs/promileaks/1073/die-heiligen-kuhe-hollywoods/

Nun geht es in "Earthlings" ja nicht um Veganismus - das Wort wird nichteinmal erwähnt -, daher ist es nicht verwunderlich, dass PeTAs "Frau des Jahres" 2009 inzwischen mit der Haut und den Haaren Ermordeter dealt: in ihrer Mode-Kollektion finden sich u.a. "Leder"-Schuhe (als ob es ein Problem gewesen wäre, die Schuhe vegan zu produzieren).

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Alec Baldwin
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9204

Datum: 28.10.15 21:51


Zitat:
Alec Baldwin, angeblich der pummeligste Veganer Hollywoods, wettert schon lange gegen nicht-vegane Sünden[sic!] wie etwa das Milchtrinken. Eine Tierschutzorganisation bot jedem 50 Dollar, der Baldwin beim Verzehr eines Steaks erwischen würde, aber bisher wurde er nur von Paparazzis[sic!] auf den Ledersitzen seines Bootes abgelichtet
http://szmstat.sueddeutsche.de/blogs/promileaks/1073/die-heiligen-kuhe-hollywoods/ (meine Hervorhebung)

"Ledersitze" scheinen bei gewissen, sich vegan nennenden Vegetariern beliebt zu sein ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Beyoncé
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9205

Datum: 28.10.15 22:15


Beyoncés "vegane Diät" dauerte anscheinend 22 Tage und/oder beinhaltet u.a. ... "Fleisch":

Zitat:
she swore by the plant-based diet “The 22-Day Revolution.” [...] “Now, you know, I still eat meat and it’s all about balance, but absolutely I make better choices,” she says.
http://www.mtv.com/news/2183571/beyonce-vegan-still-eats-meat/

Alles eine Frage der "Ausgewogenheit".

Ihr Gesundheits-Diätguru Marco Borges dazu:
Zitat:
“22 Days is about allowing people to define plant-based living the way that works for them,” he explains in the video. “Psychologists have learned that it takes 21 days to make or break a habit. So if you adopted a healthy habit over the course of 21 days, on the 22nd day, you’d be on to the new habit.”
a.a.O.

Das kommt dabei heraus, wenn man, wie er empfiehlt, nicht so "judging" ist ...

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Unvegane "vegane" Promis - Christoph Maria Herbst
Name: Angry Bird Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9211

Datum: 02.12.15 08:11


Zitat:
Christoph Maria Herbst ist zwar seit Jahren Vegetarier, doch ganz konsequent hält sich der Schauspieler nicht daran. ...

Wörtlich meinte er zu dem Thema: "Vor zwei Jahren waren wir in Burma, und dort gibt es an jeder Ecke frittierte Käfer oder Heuschrecken in einem Fettteig. Das habe ich natürlich gegessen, weil ich viel zu neugierig bin."


http://www.loomee-tv.de/2015/12/christoph-maria-herbst-inkonsequenter-vegetarier/

Zitat:
Seit vielen Jahren lebt Schauspieler Christoph Maria Herbst als Vegetarier - das hindert ihn jedoch nicht daran, Fleisch für seine Frau zuzubereiten.

"Mich ekelt es nicht, weil ich weiß, dass ich es für einen geliebten Menschen mache",


http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/7695580/vegetarier-christoph-maria-herbst-brutzelt-fleisch-fuer-seine-frau.html

Beitrag beantworten
 
 Re: Unvegane "vegane" Promis - Mike Tyson
Name: kunz Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9212

Datum: 06.12.15 19:57


Hab die Doku über Tyson mit seinen Tauben mal auf DMAX gesehen, Da sprachen sie auch davon...

Beitrag beantworten
 
 Nie vegane "Ex-Veganer"(-Promis)
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9312

Datum: 03.11.18 13:09


Zitat:
Am 1. November wird der Weltvegantag gefeiert. Auch etliche Promis ernähren sich vegan. Schauspieler Christoph Maria Herbst (52, "Stromberg") ist allerdings kein Veganer mehr. [...] "In Frankreich hat sich mein Veganertum ein wenig aufgeweicht und rutschte wieder in Käserichtung. Ich bin mittlerweile fröhlicher Vegetarier." Was er allerdings "nach wie vor in meinem Leben nicht brauche, sind Schalen- und Krustentiere sowie Meeresfrüchte".


"Christoph Maria Herbst: Vom Veganer zum 'fröhlichen Vegetarier'"
https://www.vip.de/cms/christoph-maria-herbst-vom-veganer-zum-froehlichen-vegetarier-4245075.html

"Christoph Maria Herbst: Darum hat sich sein 'Veganertum ein wenig aufgeweicht'" https://www.brigitte.de/aktuell/christoph-maria-herbst--darum-hat-sich-sein--veganertum-ein-wenig-aufgeweicht--11482726.html

"Darum ernährt er sich nicht mehr vegan" https://www.stern.de/lifestyle/leute/christoph-maria-herbst--darum-ernaehrt-er-sich-nicht-mehr-vegan-8428576.html

Achim

PS:
1. Er war nie Veganer (s.o.) http://tierrechtsforen.de/2/9016/9120 / http://tierrechtsforen.de/2/9016/9211
2. Drüsensekretkäsefresser sind keine Vegetarier http://tierrechtsforen.de/kaeseunvegetarisch
3. Vegetarier sind Mörder http://vegetarier-sind-moerder.deAchim Stößer schrieb:

Beitrag beantworten
 
 Re: Nie vegane
Name: huyila Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9314

Datum: 19.02.19 09:40

Interessant, ich wusste tatsächlich nicht, dass er Veganer war. Kann mir vorstellen, dass man es in Frankreich schwer hat, bei der Stange zu bleiben (auch wenn er jetzt nicht der Veganer in seiner eigentlich Form war).

Wer andauernd begreift, was er tut, bleibt unter seinem Niveau.

Beitrag beantworten
 
 Re: Nie vegane
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9318

Datum: 19.02.19 20:59


Welcher Teil von „er war nie Veganer“ übersteigt Deinen Horizont? Zumal Du in anderen „Beiträgen“ den Fischleichenfresser Stiller als Veganer tituliert und Mörder (Vegetarier) bejubelt hast und Dich selbst mit Deinem Pseudovegetarismus (Käsefresserei etc., Kind mit Kuhdrüsensekret etc. ernähren) brüstest. Wenn aus nichts Sinnvollen zu sagen hast, verzieh dich einfach, Wochen Spam brauchen wir hier nicht.




Vielleicht informierst Du dich erstmal, was Veganismus heißt. http://Veganismus.de.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Unvegane "vegane" Promis: Ben Stiller
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/2/9016/9319

Datum: 19.02.19 21:06


Absurderweise hat grade jemand in diesen Thread gepostet, ein Ben Stiller sei „seit Jahren“ vegan - und das mit einem Link, bei dem schon aus dem Link („rohvegan“, „fast“), dass Stiller nicht mal ansatzweise vegan ist, sondern allenfalls eine restriktive Diät praktiziert, „untermauert“. Wie dämliche kann man sein? Dass im verlinkten Artikel selbst https://rohvolution.ch/ben-stiller-outet-sich-als-fast-veganer/ sogar steht, dass dazu das Freesen von Fischleichen gehört, setzt dem ganzen noch die Krone auf...

s.a. https://www.mindbodygreen.com/0-5623/Ben-Stiller-Goes-Almost-Vegan.html

(Die gleiche Person rechtfertigte und bejubelte in einem anderen Thread Vegetarismus ... wo kommen grade die ganzen antiveganen Idioten her?)

Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte