Aktionen und Kontakte
In diesem Forum kann man vegane Kontakte knüpfen oder über tierrrechtsrelevante Anlässe informieren.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Weihnachsmärkte
Name: Großmütterchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266

Datum: 08.12.08 21:23

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie könnten doch jetzt in der Weihnachtszeit sehr gut auf Weihnachtsmärkten die Leute (die ein Spezistisches Leben führen)
über Ihr falsches Verhalten im Bezug auf anderes Leben aufkären.

Ein passendes Gedichtlein habe ich im großen Weltarchiv auch schon dazu gefunden.


Zitat:

WEIHNACHTEN - wie Tiere es erleben.


Die Weihnachtsgans für den festlichen Tisch,

das Huhn, die Ente, das Kälbchen, der Fisch,

der Truthahn, das Lamm und das arme Schwein

erleben für's Fest nur Folter und Pein.



Habt ihr Menschen darüber je nachgedacht,

was die Tiere Entsetzliches mitgemacht,

bevor sie auf euren Tellern landen,

dass sie sich in Todesqualen wanden?



Für's FEST DER LIEBE - in engen Kisten

müssen Millionen ihr Leben fristen.

Für's FEST DER FREUDE - gequält und geschunden,

für's FEST DES FRIEDENS - wer zählt ihre Wunden?



Doch das wollt ihr nicht hören, geschweige denn sehen,

wollt lieber verdrängen und nichts verstehen.

Wie könnt ihr Anspruch auf Frieden erheben,

wenn ihr so umgeht mit anderen Leben?



Während ihr nun auf das Weihnachtsfest harrt,

werden die Tiere zum Schlachten gekarrt.

Mit blutigen Striemen ihr Leib übersät,

vergebens ihr Blick jetzt zum Himmel fleht.



Wie ist das nur in Einklang zu bringen -

töten - und fröhliche Lieder singen?

Oh, du selige Weihnachtszeit ........

Für Menschen der Friede - für Tiere das Leid!



Ihr wünscht euch selber Gesundheit und Glück,

doch bei Tieren schreckt ihr vor nichts zurück.

Hauptsache ist - der Braten wird schmecken,

egal wie auch immer die Tiere verrecken.



Bald werden in Kirchen Choräle dröhnen,

doch das Schrei'n der Geschöpfe kann es nicht übertönen!

FREUT EUCH - die Heilige Nacht ist schon nah,

für die Tiere das Schlachtmesser "HALLELUJA"!



*
Da fände ich es doch nett, wenn das ein paar süße kleine Kinderchen vortragen würden.
Einfach verteilen ginge auch.

Die Rückseite könnte man mit ein paar Infos über den Veganismus
und den Tierrechten und die Verweisung auf Tierrechtsseiten machen.
Gut fände ich es auch, wenn noch als letztes ein leckeres veganes Rezept beigedruckt würde, wie z.B. die Bananenküchlein (bitte hier auch den Verweis auf fairgehandelte Bananen machen, denn Tiere schützen und Menschen ausbeuten würde sich ja nicht vereinbaren) was ja auch passend zu den ganzen hehlerwareverarbeitenden Waffelbuden wäre.

Beitrag beantworten
 
 Re: Rückseitenbeispiel
Name: Großmütterchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2268

Datum: 09.12.08 14:52

Ignoranz tötet - Veganismus rettet Leben!


Veganismus ist die bewusste Rebellion gegen das herrschende Prinzip, in dem Tiere als
vermeintlich „minderwertigere“ Lebewesen kein Recht auf Freiheit und Unversehrtheit erhalten, weil Menschen sie als ausbeutbare Masse betrachten und hemmungslos unterdrücken.
Vegan lebende Menschen lehnen jegliche Art von Gewalt gegen Menschen und Tiere ab und setzen dies auch direkt in ihrem Leben um. So konsumieren sie z.B. keine Lebensmittel, die Stoffe tierlicher Herkunft beinhalten. Das Fleisch und die Haut getöteter Tiere, (Tier-) Milch, Eier und die daraus produzierten „Nahrungsmittel“ werden bewusst aus dem Ernährungsplan gestrichen.
Aber zur veganen Philosophie gehört viel mehr als nur der Verzicht auf tierliche Nahrungsmittel.
Veganismus ist die bewusste Rebellion gegen das herrschende Prinzip, in dem Tiere als vermeintlich „minderwertigere“ Lebewesen kein Recht auf Freiheit und Unversehrtheit erhalten, weil Menschen sie als ausbeutbare Masse betrachten und hemmungslos unterdrücken.
Es ist extrem absurd das Tiere wie z.B. Schweine, Rinder und Bullen, Hühner usw. unter extrem schlechten Bedingungen (Konventionelle Landwirtschaft) oder auch unter schlechten bedingungen (Biologische Landwirschaft) Ihr Leben verleben müssen (soviel zu den oftgehörten Aussagen "Ja ich nehme ja nur Bio da haben die Tiere es ja gut" das sie's gut haben ist die Biolüge der Industrie). Ausserdem kommt hinzu dass bei der Biologischen Haltungsform mehr Tiere dem Menschen zum Opfer werden. Bei beiden Aufzucht, Haltungs und Betreungsformen wird den Tieren Ihre eigenständige Persöhnlichkeit, Ihre Freiheit und damit Ihr Leben vom Menschen geraubt.
Bio Ferkel werden z.B. (damit das Fleisch zarter schmeckt) ohne Betäubung Kastriert. Ausserdem werden bei beiden Haltungsformen die Tiere vom Menschen künstlich besamt (was der Vergewaltigung vom Mensch am Tier gleich kommt. (sodomistisches Verhalten)

Veganes Rezept für Weihnachten:

2 reife Bananen (z.B. aus dem Weltladen eine Fairgehandelten)
150 gr. Weizenmehl (oder auch anderes)
3 EL Zucker (z.B. Fairgehandelten aus dem Weltladen oder Biomarkt)
3 EL kaltes Wasser
1 Msp Muskatnuß (geht auch ohne)
Genug Öl für die Pfanne

Die Bananen in einer Schüssel sorgfältig pürieren, dann die anderen Zutaten zugeben.
Alles gut durchpürieren bis ein glatter Teig entstanden ist.
Öl in einer Pfanne erhitzen, dann jeweils 3 EL des Teigs als Küchlein reinsetzen. Von beiden Seiten hellbraun backen. Fertig
Quelle: http://tierrechtskochbuch.de/

Wichtige Adressen:

Suchmaschine nach vegan/veganismus/Tierrechte durchsuchen.


Habe bewusst nicht auf eine Internetseite speziell gewiesen,
z.B wegen dem Atheismus forum hier, wenn man einen Christen anspricht ist der gleich gegenüber dem veganismus skeptisch .
traurig aber wahr

Beitrag beantworten
 
 Re: Rückseitenbeispiel
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2269

Datum: 09.12.08 17:08


Ich hoffe doch, daß Du diesen Text, dessen Inhalt speziesistisch und kontrafaktisch und somit kontraproduktiv ist, nicht verbreiten willst (die Form - Stil, Grammatik, Orthographie - ganz beiseite).

Nein, ich werde jetzt nicht jeden einzelnen Fehler auseinanderklamüsern, wir haben hier ja schließlich jede Menge brauchbarer Texte.

Du kannst natürlich gern Rezepte aus dem TRKB zitieren, dann aber bitte wirklich zitieren und nicht verfälschen (zumal das, was Du da geschrieben hast, womöglich ziemlich zähe Klumpen werden, keine Werbung für Veganismus).

> Bio Ferkel werden z.B. (damit das Fleisch zarter schmeckt)
> ohne Betäubung Kastriert. Ausserdem werden bei beiden

Hm, diesen Unfug habe ich erst neulich irgendwo gelesen ... weiß nur nicht mehr, wo.

> Suchmaschine nach vegan/veganismus/Tierrechte durchsuchen.

Ja sicher ... bei "vegan" kommt als erstes die Bollerkommerzseite, bei "Tierrechte" auf der ganzen ersten Seite keinen einzigen anständigen Link, bist Du Antiveganer?

> Habe bewusst nicht auf eine Internetseite speziell gewiesen,
> z.B wegen dem Atheismus forum hier, wenn man einen Christen
> anspricht ist der gleich gegenüber dem veganismus skeptisch .

Ja, und das Antisexismusforum, wenn man einen Sexisten
anspricht ist der gleich gegenüber dem Veganismus skeptisch.

Und dann sind wir hier auch noch Antifaschisten, wenn man einen Nazi anspricht ist der gleich gegenüber dem Veganismus skeptisch.

Schrecklich.

Nicht zu vergessen der Antsipezisismus - wenn man einen Speziesisten anspricht ist der gleich gegenüber dem Veganismus skeptisch.

Hmpf.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Weihnachtsmärkte
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2270

Datum: 09.12.08 17:23


Zum "Gedicht" selbst sage ich mal nichts, in meinem Kopf geraten Paarreime - zumal holprige, inversionsgeladene - nahezu grundsätzlich zu Büttenreden und nach jeder Strophe erschallt ein tä-täää, was dem Thema sicher nicht angemessen ist.

Aber wieso sollte ausgerechnet auf Weihnachtsmärkten eine passende Zielgruppe für Aufklärung über Veganismus zu finden sein?

Wie es der Zufall will, hatte ich am Sonntag das zweifelhafte vergnügen, hier über den "Weihnachtsmarkt" zu gehen.

Den typischen widerwärtigen Weihnachtsmarkt-Gestank, ein Gemisch aus Bratwurstfett und Glühwein, fand ich schon als Kind ekelerregend.

Mal vom allgegenwärtigen Kitsch as kitsch can (selbst wenn er nicht übelst religiös konnotiert wäre) abgesehen, ist da sicherlich Tierausbeutung allgegenwärtig. Nicht nur die Leichen, die die Leute sich an jeder Bude in den Rachen stopfen können. Hier gab es u.a. auch zwei Schafmüsser mit drei Babies und ein paar Meter weiter wurde die behaarte Haut ermordeter Schafe verdealt. Und es gab auch Ponyreiten.

>Da fände ich es doch nett, wenn das ein paar süße kleine Kinderchen vortragen würden.

Hm, wo willst Du denn genügend vegane "süße kleine Kinderchen" für einen solchen Vortrag herbekommen?

Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Weihnachtsmärkte
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2271

Datum: 09.12.08 18:54


> Hm, wo willst Du denn genügend vegane "süße kleine
> Kinderchen" für einen solchen Vortrag herbekommen?

Na, sie ist doch Grossmutter.

Claude

PS: Die Enkelkinder tun mir leid :-(

Beitrag beantworten
 
 Re: ?
Name: Großmütterchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2272

Datum: 10.12.08 12:32


Achim Stößer schrieb:
>
> Ich hoffe doch, daß Du diesen Text, dessen Inhalt
> speziesistisch und kontrafaktisch und somit kontraproduktiv
> ist, nicht verbreiten willst (die Form - Stil, Grammatik,
> Orthographie - ganz beiseite).

Warum Spezistisch?


> Nein, ich werde jetzt nicht jeden einzelnen Fehler
> auseinanderklamüsern, wir haben hier ja schließlich jede
> Menge brauchbarer Texte.
>

danke! das du meine ungebildetheit nicht zu sehr , ich vergesse manchmal, das du ja Fehlerlos? in dem Bereich deutsche Grammatik und Rechtschreibung bist.


> Du kannst natürlich gern Rezepte aus dem TRKB zitieren, dann
> aber bitte wirklich zitieren und nicht verfälschen (zumal
> das, was Du da geschrieben hast, womöglich ziemlich zähe
> Klumpen werden, keine Werbung für Veganismus).

funtioniert gut, habe auch nicht Zitiert jedoch eine Quellangabe gegeben. Ist das eins?

> > Bio Ferkel werden z.B. (damit das Fleisch zarter schmeckt)
> > ohne Betäubung Kastriert. Ausserdem werden bei beiden
>
> Hm, diesen Unfug habe ich erst neulich irgendwo gelesen ...
> weiß nur nicht mehr, wo.
>

warum unfug? habe ich in einem Bericht im Fernsehen gesehen.
hätten natürlich lügen oder einfach nur was falsches senden können.

> > Suchmaschine nach vegan/veganismus/Tierrechte durchsuchen.
>
> Ja sicher ... bei "vegan" kommt als erstes die
> Bollerkommerzseite, bei "Tierrechte" auf der ganzen ersten
> Seite keinen einzigen anständigen Link, bist Du Antiveganer?

Kein Antiveganer! werde ich abaendern


> > Habe bewusst nicht auf eine Internetseite speziell gewiesen,
> > z.B wegen dem Atheismus forum hier, wenn man einen Christen
> > anspricht ist der gleich gegenüber dem veganismus skeptisch .
>
> Ja, und das Antisexismusforum, wenn man einen Sexisten
> anspricht ist der gleich gegenüber dem Veganismus skeptisch.
>
> Und dann sind wir hier auch noch Antifaschisten, wenn man
> einen Nazi anspricht ist der gleich gegenüber dem Veganismus
> skeptisch.
>
> Schrecklich.

das war ein schneller schlechter Entschluss von mir, ist wirklich schrecklich und nicht recht


> Nicht zu vergessen der Antsipezisismus - wenn man einen
> Speziesisten anspricht ist der gleich gegenüber dem
> Veganismus skeptisch.
>
> Hmpf.
>
> Achim

Beitrag beantworten
 
 Re: Weihnachtsmärkte
Name: Großmütterchen Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2273

Datum: 10.12.08 12:54


Achim Stößer schrieb:
>
> Zum "Gedicht" selbst sage ich mal nichts, in meinem Kopf
> geraten Paarreime - zumal holprige, inversionsgeladene -
> nahezu grundsätzlich zu Büttenreden und nach jeder Strophe
> erschallt ein tä-täää, was dem Thema sicher nicht angemessen
> ist.
>
> Aber wieso sollte ausgerechnet auf Weihnachtsmärkten eine
> passende Zielgruppe für Aufklärung über Veganismus zu finden
> sein?
>

Weil dort immer von den Leuten "die selbserstellte friedliche Stimmung vorherrscht" (von Veganern anders gesehen aufgrund der Spezistischen Hehlerprodukte)
Da sollte man doch eigentlich gut mit dem Frieden werben können.
Schließlich warst du ja auch nicht immer Veganer und somit müsste man ja auch diese Menschen vom veganismus überzeugen können.


> Wie es der Zufall will, hatte ich am Sonntag das zweifelhafte
> vergnügen, hier über den "Weihnachtsmarkt" zu gehen.
>
> Den typischen widerwärtigen Weihnachtsmarkt-Gestank, ein
> Gemisch aus Bratwurstfett und Glühwein, fand ich schon als
> Kind ekelerregend.

Gibt aber auch Geruch von gebrannten Mandeln der mir persönlich sehr zusagt, aber da ich ja Leben mit Nervensträngen achte und die nur unfairen Zucker und unfaire Nüsse anbieten meide ich es.


> Mal vom allgegenwärtigen Kitsch as kitsch can (selbst wenn er
> nicht übelst religiös konnotiert wäre) abgesehen, ist da
> sicherlich Tierausbeutung allgegenwärtig. Nicht nur die
> Leichen, die die Leute sich an jeder Bude in den Rachen
> stopfen können. Hier gab es u.a. auch zwei Schafmüsser mit
> drei Babies und ein paar Meter weiter wurde die behaarte Haut
> ermordeter Schafe verdealt. Und es gab auch Ponyreiten.

Bei der situation wo ein Mann ein Würstchenbrötchen fraß, hatte ich die Idee entwickelt mit dem Gedicht und Infos zu werben.


> >Da fände ich es doch nett, wenn das ein paar süße kleine
> Kinderchen vortragen würden.
>
> Hm, wo willst Du denn genügend vegane "süße kleine
> Kinderchen" für einen solchen Vortrag herbekommen?
>
> Achim

Ich nicht, ich würde eher verteilen. Vielleicht vegane Mütter aus dem Forum war mein Gedanke.

Schließlich ist es doch glaube ich psycholigisch erwiesen, das die Gesichtsgeometrie bei der Oberflächlichkeit der Menschheit (vielleicht nicht alle) sehr ausschlaggebend ist. Und Kinder, wie ich gehört habe, sollen besonderen Erfolg mit diesen Merkmalen haben.

Beitrag beantworten
 
 Re: ?
Name: ClaudeClaude Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2274

Datum: 10.12.08 14:03


> Warum Spezistisch?

Du schreibst z.B. "Menschen und Tiere". Menschen sind Tiere. Die Unterscheidung von Menschen und Tieren ist speziesistisch.

> danke! das du meine ungebildetheit nicht zu sehr , ich
> vergesse manchmal, das du ja Fehlerlos? in dem Bereich
> deutsche Grammatik und Rechtschreibung bist.

Es geht nicht so sehr um Rechtschreibung. Aber wenn du einen Text über Speziesismus schreiben willst, solltest du wenigstens dieses Wort richtig schreiben. Wenn du das nicht schaffst, bleibt einem nichts anderes übrig als davon abzuraten diesen Text zu verwenden. Oder würdest du einen Text über "Rasismus" verwenden?

Claude

Beitrag beantworten
 
 Aufklärung statt Kindchenschema
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2275

Datum: 13.12.08 11:34


> > Aber wieso sollte ausgerechnet auf Weihnachtsmärkten eine
> > passende Zielgruppe für Aufklärung über Veganismus zu finden
> > sein?
> >
>
> Weil dort immer von den Leuten "die selbserstellte
> friedliche Stimmung vorherrscht" (von Veganern anders gesehen
> aufgrund der Spezistischen Hehlerprodukte)

Bei der Bundeswehr auch, die dient bekanntlich der Friedenssicherung.

> Da sollte man doch eigentlich gut mit dem Frieden werben
> können.

Dann ab in die nächste Kaserne.

> Schließlich warst du ja auch nicht immer Veganer und somit
> müsste man ja auch diese Menschen vom veganismus überzeugen
> können.

Was für eine abstruse "Logik".

> > Den typischen widerwärtigen Weihnachtsmarkt-Gestank, ein
> > Gemisch aus Bratwurstfett und Glühwein, fand ich schon als
> > Kind ekelerregend.
>
> Gibt aber auch Geruch von gebrannten Mandeln der mir
> persönlich sehr zusagt, aber da ich ja Leben mit

Habe ich auf einem Weihnachtsmakrt (im gegensatz zu "normalen" Jahrmärkten) noch nicht bemerkt, vielleicht, weil der Leichen- und Drogengestank dominiert.

> Nervensträngen achte und die nur unfairen Zucker und unfaire
> Nüsse anbieten meide ich es.

<http:/tierrechtskochbuch.de/rezepte/gebranntemandeln>

> > >Da fände ich es doch nett, wenn das ein paar süße kleine
> > Kinderchen vortragen würden.
> >
> > Hm, wo willst Du denn genügend vegane "süße kleine
> > Kinderchen" für einen solchen Vortrag herbekommen?
> >
> > Achim
>
> Ich nicht, ich würde eher verteilen. Vielleicht vegane Mütter
> aus dem Forum war mein Gedanke.

Ein Glück hast Du nicht "vegane Väter" gesagt (warum eigentlich nicht, Sexist?), ich würde Dir was husten, wenn Du vorschlagen würdest, mein Sohn sollte solchen Unfug treiben.

> Schließlich ist es doch glaube ich psycholigisch erwiesen,
> das die Gesichtsgeometrie bei der Oberflächlichkeit der
> Menschheit (vielleicht nicht alle) sehr ausschlaggebend ist.
> Und Kinder, wie ich gehört habe, sollen besonderen Erfolg
> mit diesen Merkmalen haben.

Und wir haben Fakten und Argumente, müssen uns also nicht auf das Niveau von CMA und PETA sinken lassen.

Achim

Beitrag beantworten
 
 Ferkel und Grammatik kastrieren
Name: Achim StößerAchim Stößer Permalink: https://tierrechtsforen.de/6/2266/2276

Datum: 13.12.08 11:40


> > Nein, ich werde jetzt nicht jeden einzelnen Fehler
> > auseinanderklamüsern, wir haben hier ja schließlich jede
> > Menge brauchbarer Texte.
> >
>
> danke! das du meine ungebildetheit nicht zu sehr , ich
> vergesse manchmal, das du ja Fehlerlos? in dem Bereich
> deutsche Grammatik und Rechtschreibung bist.

Ziemlich. Aber zwischen gelegentlichen (kaum vermeidbaren) Fehlern und völlig wirren, unverständlichen Texten (als "x" hast Du ja grade wieder ein besonders deutliches Beispiel hingelegt), besteht ein signifikanter Unterschied.

> > > Bio Ferkel werden z.B. (damit das Fleisch zarter schmeckt)
> > > ohne Betäubung Kastriert. Ausserdem werden bei beiden
> >
> > Hm, diesen Unfug habe ich erst neulich irgendwo gelesen ...
> > weiß nur nicht mehr, wo.
> >
>
> warum unfug? habe ich in einem Bericht im Fernsehen gesehen.

Mal davon abgesehen, daß Dein "Bio" suggeriert, daß das bei "konventionellen" nicht so ist, werden die männlichen Ferkel natürlich nicht kastriert, "damit das Fleisch zarter schmeckt", sondern damit die Leichen nicht den typischen "Ebergeruch" entwickeln; und ohne Betäubung natürlich auch nicht "damit das Fleisch zarter schmeckt", sondern weil es erlaubt und billiger ist als mit. Usw. usw.

Aber wie gesagt: ich werde jetzt nicht jeden einzelnen Fehler auseinanderklamüsern.

Achim

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte