Produktanfrageforum
Dieses Forum dient zur Veröffentlichung der Produktanfragen. Informationen (samt Anfragebaukasten) dazu auf maqi.de/produktanfragen/. Bitte Suchhinweis beachten.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   voriger Beitrag  •  nächster Beitrag 
 Pril (Spülmittel)
Name: Anton Permalink: https://tierrechtsforen.de/7/4564

Datum: 29.06.11 16:22
Dieser Beitrag wurde 3176 mal gelesen

Meine Anfrage vom 29.6.11:

Zitat:

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gründen vegan - vermeiden also alle Tierprodukte. Ich würde mich gern bei Ihnen erkundigen, ob die Geschirrspülmittel Ihrer Marke "Pril" - also Pril Original/Kraft-Gel/Zitrone/Limette/Apfel/Sensitive für Veganer geeignet sind.

Bitte teilen Sie mir nach Möglichkeit mit:

a) ob für die genannten Produkte Zutaten verwendet werden, welche laut Gesetz keine sind bzw. nicht auf der Zutatenliste deklariert sind
b) aus welchen Quellen alle Zutaten (ggf. auch die bei a) genannten) gewonnen werden und woraus die synthetisierten bzw. zusammengesetzten Komponenten synthetisiert/zusammengesetzt sind
c) welche Produktionshilfsstoffe eingesetzt werden (auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr bzw. kaum noch zu finden sind)
d) welche entsprechenden Aussagen für die Verpackungsmaterialien gelten (ob z.B. für die Etikettierung kaseinhaltiger Kleber verwendet wird)
e) ob für Entwicklung und Herstellung der Pril-Produkte Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung. Vielen Dank im Voraus für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen,
***


Die Antwort vom 29.6.11 (!):

Zitat:
Sehr geehrter Herr ***,

vielen Dank für Ihre Anfrage zum Thema Tierversuche bzw. "vegane Produkte",
die wir Ihnen gerne beantworten.

Henkel trägt die Verantwortung für Sicherheit, Gesundheit und Umwelt bei
der Herstellung, dem Vertrieb und der Anwendung seiner Produkte. In
Erfüllung dieser Verantwortung durchlaufen Rohstoffe sowie fertige Produkte
zahlreiche Prüfungen und Testreihen. Diese werden zu einem großen Teil vom
Gesetzgeber vorgegeben. Darüber hinaus existieren bei Henkel zusätzliche
Standards, die eine hohe Produktsicherheit für Verbraucher und Umwelt
garantieren.

Eine Produktentwicklung nach veganen Kriterien ist nicht Teil unserer
Strategie. In einzelnen Produkten verwenden wir deshalb auch Inhaltsstoffe
auf Basis tierischer Rohstoffe. Hierbei handelt es sich z. B. um
Rindertalg, der für den Einsatz in Wasch- oder Reinigungsmitteln chemisch
modifiziert und beispielsweise zu einer Seife umgewandelt wird.
Wir nutzen
hier in der Regel nur solche Rohstoffe, die nicht für eine weitere
Verwendung in Nahrungsmitteln geeignet sind.

Tierversuche werden bei Henkel grundsätzlich nur dann eingesetzt, wenn
rechtliche Bestimmungen dies vorgeben und keine alternativen Prüfmethoden
existieren, welche die entsprechenden Daten liefern können.

Henkel beschäftigt sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten intensiv mit
der Entwicklung von Alternativmethoden, bei denen die notwendigen Daten
ohne Tierversuche gewonnen werden können. Häufig spricht man bei diesen
Alternativmethoden auch von In-Vitro-Methoden (lateinisch “im Glas“), da
die Untersuchungen zum Beispiel an Zellsystemen in Reagenzgefäßen
durchgeführt werden.
Auf Basis des tierversuchsfreien Vollhautmodells von Henkel entwickeln wir
neue alternative Testmethoden. Um die Leistung und Qualität unserer
Fertigprodukte abzusichern, setzen wir unser Vollhautmodell beispielsweise
zur Untersuchung der Verträglichkeit unserer Kosmetikprodukte ein. Das
Ergebnis der bisherigen tierversuchsfreien In-vitro-Tests ist die Aufnahme
einer Reihe neuer Zell- und Gewebekultursysteme in die Laborpraxis.

Mittlerweile gibt es zahlreiche weitere Ansätze zur Entwicklung von
Alternativmethoden. Henkel arbeitet zudem ständig daran, dass diese vom
Gesetzgeber anerkannt werden. Gleichzeitig setzt Henkel sich dafür ein,
dass die derzeit sehr langwierige Anerkennung von alternativen Testmethoden
durch den Gesetzgeber beschleunigt wird. Ziel ist es, die Zahl der
Tierversuche weiter zu reduzieren und schließlich vollständig auf
Tierversuche verzichten zu können. Aus diesem Grund ist Henkel auch
Gründungsmitglied der EPAA, der "European Partnership for Alternative
Approaches to Animal Testing", die im November 2005 von der EU-Kommission
gemeinsam mit der Industrie gegründet wurde. In diese Initiative sind auch
Tierschutzorganisationen einbezogen. Weitere Informationen zur EPAA finden
Sie unter http://ec.europa.eu/enterprise/epaa.

Wir bedanken uns noch einmal für Ihr Interesse und verbleiben

mit freundlichen Grüßen
...

 Beitrag beantworten  •  Gesamtbeiträge   neueres Thema  •  früheres Thema 

 Themen Name  Datum
 Pril (Spülmittel)   neu 
 Anton 29.06.11 16:22 
 Fazit: nicht vegan   neu 
 Anton 29.06.11 16:30 
 Re: Pril (Spülmittel)   neu 
 Yilmaz Mehmet 08.12.14 01:58 


 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte