Videodokumentation
Im Internet sind immer wieder Videosequenzen zu finden, die Ausschnitte aus tierrechtsrelevanten Fernsehsendungen zeigen. Auf diese kann hier verwiesen werden.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: flux123 Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534

Datum: 06.11.09 09:18

http://www.rtl2.de/rvp/frauentausch/
(hier können teile online angesehen werden. bald stellen wir die sendung
online,..)

ich habs eh schon gesagt - ich finde auch, dass die beiden absolut
sensationell waren. :-)
die andere familie und jeanette wurden zwar schlecht dargestellt, waren
aber auch sehr sympatisch.
fernsehen kann sehr fies und verzerrt sein,..

insgesamt ist die sendung für veganismus echt ein traum denk ich (bzw. das maximum was aus frauentausch rausholbar ist)! :-)
gebt bitte alle feedback, dass ihr mehr von niki und petra, bzw.
veganismus in der sendung sehen wollt!
zuschauerredaktion@rtl2.de
(aber nicht zu auffällig - auch ein wenig lob davor! ;-) )

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: JayJay Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/535

Datum: 06.11.09 11:51


flux123 schrieb:
> ich habs eh schon gesagt - ich finde auch, dass die beiden
> absolut
> sensationell waren. :-)

Was ich etwas verwirrend fand, war dieses Gespräch mit den Hochspannungsleitungen im zweiten Teil. Die sollen ungesund sein?
Und ich dachte immer, als Webdesigner braucht man Strom...

Supi war natürlich auch der vegan.at-Mensch mit der Coca Cola Flasche in der Hand... :-(

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: flux55 Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/536

Datum: 06.11.09 17:20


http://tierrechtsforen.de/7/2389
hier steht, dass coca cola im gegensatz zu fanta vegan ist.
ganz konkret? ist coca cola unvegan? das wäre mir neu?

wenn du cola schlimm findest, weil es symbol der konsumgesellschaft ist oder was auch immer dann ist das eine andere debatte.

schön langsam geht mir das geätze hier auf die nerven.
warst du schon mal im fernsehen? hast du es besser gemacht?

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: JayJay Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/537

Datum: 06.11.09 18:01


Richtig lesen muss man können. Da steht nicht dass Coca Cola vegan ist, sondern dass kaseiinhaltiger Etikettenleim benutzt wird...

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/538

Datum: 06.11.09 18:03

flux55 schrieb:
>
> http://tierrechtsforen.de/7/2389
> hier steht, dass coca cola im gegensatz zu fanta vegan ist.
> ganz konkret? ist coca cola unvegan? das wäre mir neu?

Hast du dir die Beiträge durchgelesen?

> schön langsam geht mir das geätze hier auf die nerven.
> warst du schon mal im fernsehen? hast du es besser gemacht?

"Tierschutz", "Stoppt Tiertransporte", "Langstreckentiertransporte", "Tiertransportkontrollen", "Käfighaltung"
"Mensch und Tier", "tierische Produkte"
"vegan zu leben heißt auf .. zu verzichten",
"es werden viele Tiere getötet und dann viel weggeworfen"
"auf Fleisch verzichten" ist "Wahnsinn"
"alles, was Augen hat, ißt man nicht"

Oh ja, da hätte man einiges besser machen können.

Berechtigte Kritik "geätze" zu nennen ist übrigens etwas billig. Du jedenfalls hast immer noch nicht erklärt, warum auf vegan.at Antiveganismuspropaganda zu lesen ist.

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: domdom Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/539

Datum: 06.11.09 18:30


Frauentausch ist Unterschichtenfernsehn der uebelsten Sorte. Die ein, zwei Mal, die es angeschaut haben war es zum Teil so schlimm, dass ich abschalten musste (Fremdscham). Und wie viel davon echt ist ist ja aus glaubwuerdigeren Berichten bekannt: Der Wahrheitsgehalt geht gegen Null. Die Sendung ist manipulativ und menschenverachtend. Gezeigt wird, was polarisiert.

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: flux44 Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/540

Datum: 06.11.09 22:16


ich weiß zufällig, dass hunderte leute sich gemeldet haben bei der tier-wege und x davon geschrieben haben, dass sie jetzt auf vegan und vegetarisch umsteigen wollen.
ob ihr es glaubt oder nicht,.. es ist halt so.

wenn ihr alle die einzige gescheiten seid auf der welt, warum gibt es dann in wien mehr vegetarische und vegane lokale als bei euch? warum gibt es in Ö mehr vegetarierInnen als in D? warum kenne ich mehr veganerInnen persönlich als ihr zusammen?

lasst mich raten? - vegetarische lokale sind unwichtig und vegetarierInnenzahlen auch.
nagut, warum kenne ich dann mehr veganerInnen als ihr? oder sind die alle nicht vegan?

gibt es zahlen wieviel maqi vegan macht?
warum denkt ihr, dass es mehr leute sind als vegan.at??
ich hab alleine in den letzten 4 wochen sicher 10 leute vegan gemacht.

besser machen statt kritisieren.
ich kann auch immer was kritisieren. kritisieren ist einfach, besser machen nicht so sehr.
zeigt her eure medienberichte - wo sind sie?

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: JayJay Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/541

Datum: 06.11.09 22:47


flux44 schrieb:
> besser machen statt kritisieren.

Okay, ich trinke keine Coca Cola mehr!

Wenn du soviele Veganer kennst (und vielleicht sogar den aus dem Video), dann kannste ihnen ja mal die Produktanfrage zeigen.
Aber nicht, dass dann alle auf Dosen umsteigen: die Aromastoffe sind auch potentiell unvegan.

Ich fand die ganze Aktion sonst übrigens ziemlich klasse. Aber du musstest ja erst mal davon ausgehen, dass hier alle auf "Geätze" aus seien...

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/542

Datum: 07.11.09 09:42

flux44 schrieb:
>
> ich weiß zufällig, dass hunderte leute sich gemeldet haben
> bei der tier-wege und x davon geschrieben haben, dass sie
> jetzt auf vegan und vegetarisch umsteigen wollen.

Vegetarisch.. super.

> wenn ihr alle die einzige gescheiten seid auf der welt, warum
> gibt es dann in wien mehr vegetarische und vegane lokale als
> bei euch? warum gibt es in Ö mehr vegetarierInnen als in D?

Wieso kommst du jetzt mit einem völlig deplazierten Deutschland-Österreich-Vergleich? Davon war nie die Rede.

> warum kenne ich mehr veganerInnen persönlich als ihr zusammen?

Immer wieder interessant, wie uns unbekannte Menschen wissen, wen wir kennen. Hellseherische Fähigkeiten?

> gibt es zahlen wieviel maqi vegan macht?

Natürlich nicht, wie sollte man auch solche Zahlen erheben?

> warum denkt ihr, dass es mehr leute sind als vegan.at??

Denken wir nicht, wie kommst du darauf?

> ich hab alleine in den letzten 4 wochen sicher 10 leute vegan
> gemacht.

Super, nur war davon nie die Rede. Ich habe die kontraproduktive Terminologie kritisiert und du kommst mit irgendwelchen Veganer- und Restaurantzahlen. Wo ist der Zusammenhang?

> besser machen statt kritisieren.

http://veganekinder.de/www

> zeigt her eure medienberichte - wo sind sie?

Steht auf http://maqi.de, aber nochmal: daraum ging es nicht. S.o.

Und du hast übrigens zum dritten Mal meine Frage, warum auf vegan.at Antiveganismuspropaganda zu lesen ist, ignoriert.

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: Flux Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/543

Datum: 07.11.09 21:54

hallo leute,

sorry, dass mein letzter beitrag etwas unfreundlich war. er war eine emotionelle reaktion und nicht besonders hohes niveau.
normalerweise versuche ich solche "pauschalkritiken" zu vermeiden.

ich finde es eh wichtig produktanfragen zu machen. maqi-seiten sind in der regel auch gut recherchiert.

vermutlich habe ich deshalb so reagiert, weil:
streitereien in der szene und polizeirepression belasten viele und bewegen einige aufzuhören aktiv zu sein. teilweise liegen die nerven blank. deshalb ist es wichtig nett miteinander umzugehen. ich denke, dass der unterschied zw. uns diskutantInnen nicht so groß.
ich befürchte dass durch eine ruppige art der kritik nicht viel erreicht werden kann.
über die frage, wie veganismus am meisten verbreitung findet gibt es halt unterschiedliche auffassungen. schön langsam habe ich den eindruck, dass es nicht immer möglichkeit einen konsens zu finden. insofern frage ich mich teilweise wie sinnvoll es ist zeit in solche diskussionen zu investieren.

wenn ich noch energie habe antworte ich nochmal auf die frage zum text auf vegan.at

lg flux

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/544

Datum: 08.11.09 13:15

Flux schrieb:
>
> streitereien in der szene und polizeirepression belasten
> viele und bewegen einige aufzuhören aktiv zu sein.

Ich will nicht, daß irgendjemand aufhört, aktiv zu sein, sondern nur, daß keine falsche Strategie verwendet wird, da das verschwendete Zeit wäre. Ich meinte auch nicht, daß alles an der Sendung schlecht war (in vielen Situationen wurde sicher das beste aus den Möglichkeiten gemacht), sondern eben das der (z.T.) propagierte Tierschutz kontraproduktiv ist. Auch unbeabsichtigt wird bei "zu lange dauernden oder überfüllten Tiertransporten" geschlossen, daß es in Ordnung ist, "regional geschlachtetes Fleisch" zu essen (was natürlich nicht der Fall ist). Und bei "Käfigeiern", daß Nicht-Käfigeier besser wären (faktisch sind sie für die Tiere eher schlechter). Deshalb ist es wichtig klarzumachen, daß unvegane Produkte immer schlecht sind (unabhängig von der Dauer der Tiertransporte oder der Haltungsforum).

Du erinnerst dich vielleicht wie beim zweiten Flyerverteilen eine von zwei Passantinnen auf der Vorwurf sofort mit "ich eß nur Biofleisch" (o.ä.) geantwortet hat. Genauso so etwas (kein Veganismus, stattdessen ein gutes Gewissen beim Essen von Tierprodukten) ist die Folge, wenn Tierschutz statt Tierrechten propagiert wird.

> über die frage, wie veganismus am meisten verbreitung findet
> gibt es halt unterschiedliche auffassungen.

Ja, in Detailfragen gibt es sicher immer Abweichungen. Aber die Basis - für Veganismus zu werben, nicht für Vegetarismus oder "weniger Fleisch" oder "erstmal Biofleisch" - sollte verbindlich sein.

> insofern frage ich mich teilweise wie
> sinnvoll es ist zeit in solche diskussionen zu investieren.

Ich finde Theoriediskussionen (insofern sie welche sind und nicht die Tausendste Wiederholung längst durchgekauter Fragen) wichtig, denn mit der falschen Strategie verlaufen alle Bemühungen im Sand (oder schlimmer noch: arbeiten gegen die eigene Position).

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: Ricarda Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/545

Datum: 08.11.09 14:21

martin schrieb:
>
> Du erinnerst dich vielleicht wie beim zweiten Flyerverteilen
> eine von zwei Passantinnen auf der Vorwurf sofort mit "ich eß
> nur Biofleisch" (o.ä.) geantwortet hat.
Das hab ich gar nicht gesehen, da ich nur in den Werbungen rübergeschaltet habe (lustigerweise kamen in der Sendung, die ich geschaut habe, auch ganz kurz Veganer vor).
Wurde dazu dann noch irgendwas gesagt oder wurde das so stehen gelassen (eventuell auch extra so geschnitten)?

Beitrag beantworten
 
 "Biofleisch" als Ausrede
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/546

Datum: 08.11.09 14:55

Ricarda schrieb:
>
> Das hab ich gar nicht gesehen, da ich nur in den Werbungen
> rübergeschaltet habe (lustigerweise kamen in der Sendung, die
> ich geschaut habe, auch ganz kurz Veganer vor).

Du kannst es, wenn du willst, ja nochmal ansehen (ist im ersten Beitrag verlinkt).

> Wurde dazu dann noch irgendwas gesagt oder wurde das so
> stehen gelassen (eventuell auch extra so geschnitten)?

Nein, die andere, unvegane "Tauschmutter" hat darauf geantwortet, daß diese Tiere genauso im Schlachthof enden, und daraufhin den Flyer übergeben.

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: Flux Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/547

Datum: 08.11.09 15:28

ich denke, dass der sympatiefaktor in solchen sendungen nicht zu unterschätzen ist.
nicht nur die radikalität der meinung zählt, sondern auch ob die zuseherInnen sich mit den aktuerInnen identifizieren können, ob sie sie sympatisch finden, etc..

ich kann dir nur sagen, dass bei tausche familie 1 (vegane WG gegen bauernhof) nach der sendung ca. 50 leute hassmails an vegan.at geschrieben haben. ca. 10 haben lob geschickt. davon waren sicher einige schon aktiv und vegan.
ich habe von 3 leuten gehört, die dadurch beschlossen haben vegetarisch zu leben, von 2 dass sie vegan leben wollen.

das feedback jetzt ist rein positiv. keine einzige negative mail und viel mehr leute wollen jetzt vegan oder vegetarisch leben.

natürlich ist das jetzt nicht representativ und auch die quote ist anders, aber es gibt m.E. einen gewissen trend.

in der ersten TF wurden die veganerInnen als arbeitsfaul, realitätsfremd dargestellt. inhaltliche diskussion war kaum möglich, nur polemik wurde gezeigt.
in der jetzigen wurde zumindest vermittelt, dass veganerInnen sportlich sein können, sympatisch, .... das hat massiv das klischee erschüttert. insofern ist das ein wertvoller beitrag. millionen deutsche kennen vegan nur aus dem fernsehen,.. und somti beeinflusst das fernsehen die meinung sehr stark. hemmungen und berührungsängste werden zerstreut und leute beginnen sich ev. selbst im internet zu informieren, ..

außerdem ist es sehr schwer bei so einer sendung mitzumachen. es wird 40 std. gedreht und am ende zu 1 std. zusammengeschnitten. es gibt kein mitspracherecht. je radikaler du auftrittst desto mehr aggressionen und unverständniss gibt es von der gegenseite. das ist ein gefundenes fressen für die redakteurInnen,..

Beitrag beantworten
 
 Re: "Biofleisch" als Ausrede
Name: Ricarda Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/548

Datum: 08.11.09 17:42

martin schrieb:
>
> Du kannst es, wenn du willst, ja nochmal ansehen (ist im
> ersten Beitrag verlinkt).
Mal schauen. Eigentlich muss ich mir die Sendung nicht im gesamten geben.
Die 7 Minuten Werbung zwischendrin reichen mir eigentlich, aber immerhin geht es ja jetzt wenigstens um ein interessantes Thema und die Tauschfamilien scheinen sich nicht zu zerfleischen.
Bei dem, was ich gesehen habe, war ich wirklich erstaunt, wie gut das geklappt hat.

> Nein, die andere, unvegane "Tauschmutter" hat darauf
> geantwortet, daß diese Tiere genauso im Schlachthof enden,
> und daraufhin den Flyer übergeben.
Gute Antwort! Hätte ich jetzt nicht erwartet.

Beitrag beantworten
 
 Re: veganes Paar bei RTL2-Frauentausch
Name: Greta Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/534/594

Datum: 24.12.10 20:58

Ich gratuliere Petra und Niki zu ihrer aufklärerischen Arbeit. Es ist für jeden einzelnen von uns eine Schande (mich nicht ausgenommen), dass wir es unterstützen oder wegsehn, wenn Massen von wehrlosen Tieren seit Jahrzehnten ein unverdient grauenvolles Leben in Tier-KZs für uns durchleiden müssen.

Ich versuchte vor Jahren erfolglos von diversen Österr. Tiervereinen/Organisationen/Verbänden eine Aufklärungsbroschüre zu bekommen, um sie im Bekanntenkreis zu verteilen, wurde aber stets nur zum nächsten Verein abgewimmelt, letztlich auf später vertröstet. Flyer bekam ich nirgends. Daher meine Begeisterung für die Initiative des veganen Paares. Diese würde ich gern mit einer Geld- spende unterstützen, wenn sie diese benötigen und wenn sie sich bei mir über diese Seite melden wollen, die oben erwähnten Vereine mag ich nicht mehr unterstützen.

Greta

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte