Videodokumentation
Im Internet sind immer wieder Videosequenzen zu finden, die Ausschnitte aus tierrechtsrelevanten Fernsehsendungen zeigen. Auf diese kann hier verwiesen werden.

 Forenübersicht  •  neues Thema  •  nach oben  •  zum Thema  •  Suche  •  Anmelden  •  RSS   neueres Thema  •  früheres Thema 
 Tierschutz in der Praxis - Spendeneintreibung geht über Leichen
Name: martin Permalink: https://tierrechtsforen.de/8/584

Datum: 26.07.10 17:16

Video: "Silencing the Lambs"

HSUS, die größte Tierschutzorganisation in den USA, hat zusammen mit Partnerorganisationen bei einer Spendensammlung für eine ihrer Kampagnen unbewusst gezeigt, sie sehr sie bemüht sind, Tierschutz von Tierrechten zu trennen. Denn sie haben das gemacht, was man von Tierschützern eben erwartet: Sie haben auf einer Veranstaltung zum Spendensammeln Tierausbeutungsprodukte als Essen angeboten. D.h. sie haben die Überreste der Tiere serviert, für die sie sich einsetzen.

Im Video sieht man auf der Speisekarte u.a. "Käseburger", "geschmortes Rindfleisch", "Ziegen-Crostini", "Hühnchen-Fleisch mit Joghurt-Käse-Soße", "Ziegenfleisch auf Pita Brot" und "Lamm-Fleischbällchen". Die Einladung auf der Webseite sprach von "Respekt" für "unser Essen". Wahrscheinlich war die Schlachtung besonders "respektvoll" durchgeführt worden. Vielleicht "tierschutz-respektvoll".

Im Video, das dieses Verhalten kritisieren will, wird weiter auf die Unterstützer für die Kampagne, für deren Spendensammlung aussagekräftig aufgetischt wurde, eingegangen. Unter den Partnerorganisationen ist neben typischen Tierschutzorganisationen (inklusive der deutschen Albert-Schweitzer-Stiftung) auch ein Unternehmen aus der "Fleisch"-Industrie. Das erhöht wahrscheinlich die "Glaubwürdigkeit".

Im Weiteren behandelt der Sprecher den widersprüchlichen Gebrauch des Begriffes "human" und den Schaden solcher Aktionen für die Öffentlichkeit.

"Schockierend" oder überraschend ist eine solche Heuchelei, wie hier gezeigt wird, nur für Menschen, die immer noch dem Mythos anhängen, "Tierschutz" würde bedeuten, die Tiere zu schützen. Wenn diese Wortbedeutung jemals existiert hat, wurde sie längst zugunsten der Interessen der Spendeneintreibung verabschiedet.

Beitrag beantworten
 Beitragsübersicht   neueres Thema  •  früheres Thema 


 
 Beitrag beantworten
 Name:
 Email:
 Spamschutz: Dieser Code muss kopiert werden 
 Titel:
  [b]fett[/b] | [i]kursiv[/i] | [u]unterstrichen[/u] | [quote]Zitat[/quote]
  [url]http://[/url] | [url=http://]Linktext[/url] | [img]Bild[/img]
  Richtlinien sowie Forenbeschreibung und FAQ gelesen?
  Suchfunktion benutzt?
   
Vegan
Tierrechte